Was ist nur los mit mir... Aussetzer/Anfälle?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich kann Dir nur raten, dringend einen Neurologen aufsuchen. Aber mach Dich darauf gefaßt, daß es bis zur endgültigen Diagnose ein langer Weg ist. "Gehabte" Anfälle kann man nicht nachvollziehen, auch EEG.Untersuchungen zeigen da nichts an. Das geht nach dem Motto "Vorbei ist vorbei".

Nicht jeder Krampfanfall ist Epilepsie, es gibt auch andere Anfälle, die mit Aura, Gedächtnisproblemen und noch ein paar Schwierigkeiten einhergehen. Manchmal bewirkt auch nur die Überdosierung oder Einnahme div. Medikamente solche Aussetzer. "Normale" Neurologen können nicht unbedingt eine endgültige Diagnose stellen, es sei denn, Du hast das "Glück" im Beisein eines solchen Arztes, der sich wenigstens ein bißchen damit auskennt, solche Symptome zu haben.

Zur genauesten Epi-Diagnose gibt es spezielle Kliniken, dazu sind Deine Anfälle aber einfach noch zu vage. Diese Kliniken sind wahnsinnig teuer für die Krankenkassen und werden deshalb eigentlich nur bei extremen Fällen zur Diagnose herangezogen.

Trotzdem solltest Du den Weg zum Arzt nicht scheuen, vielleicht auch ein paar Tage ins Krankenhaus, um alles auszuschließen, was man so feststellen kann. Wenn Du Auto fährst, solltest Du das eigentlich lassen, ich weiß selbst, wie schwer das ist, aber Du gefährdest ja nicht nur Dich sondern auch andere.

Da ich selbst betroffen bin kannst Du mich gern bei weiteren Fragen kontaktieren. Dir alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lass Dich gründlich untersuchen, hört sich sehr nach beginnenden epileptischen Anfällen an. Gut medikamentös eingestellt, ist es nicht mehr so schlimm.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du sagtst, du hast seit Jahren Migräne mit Aura.

Das bedeutet, du hast Epilepsie.

Solltest du das wirklich mit Ärzten anpacken wollen, dann rate ich dir: gehe nicht zum nächstbesten "Dorf-Neurologen" sondern mache es gleich richtig.

Ich empfehle dir einen Termin im Epilepsiezentrum Erlangen zu machen. Dort haben sie unter anderem ein besseres MRT und Fachärzte, die nur Epilepsie behandeln.

Der "Dorf-Neurologe" sieht in seiner Karriere vielleicht ein-zwei Patienten mit Epi im Jahr. Der Rest sind ganz andere Krankheiten (Demenz, zitternde Omis, etc.)

VG und Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?