Was ist nur los mit meiner Heizung?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo vanillakuss, Du und Deine Heizung, da kann man doch auch einen Roman schreiben? Du mußt zuerst eins verstehen, das Du mit Deinem Entlüften den Schaden erst verursacht oder zumindest aber vergrößert hast und es auch weiterhin tust, wenn Du es nicht unterlässt! Allerdings müssen alle Bewohner Deines Hauses das Entlüften lassen! Denn Ihr entlüftet die Heizung nicht, sonder Ihr lasst das Wasser aus der Heizung heraus und Luft hinein! Das muß aufhören, sonst wird die Heizung noch total ausfallen! Du fragst Dich wie die Luft in die Heizkörper gelangt? Ganz einfach. Nehmen wir einmal an, die Heizung wurde mit Wasser aufgefüllt, bis der Druck im Heizungskeller stimmte. Nun ist es aber so, daß wenn sich Luft im Heizungssystem befindet, sammelt es sich zu allererst ganz oben, also bei Dir in der obersten Etage. Wenn das Wasser nun aufgefüllt wurde, dann ist aber immer noch bei Dir die Luft im Heizköper. Du lässt nun die Luft aus dem Heizkörper und wartest auf das Wasser. Aber es kommt keins, weil so viel Luft im System ist, daß der Druck im System fällt. Wenn nun die Pumpen noch laufen, dann wird das Wasser im System hoch gepumpt und auf der Rücklaufseite wird die Luft eingezogen. Das was Du Zischen hörst, ist wahrscheinlich irgendwann die Luft die angesogen wird. Dazu kommt, daß wenn Deine Nachbarn unter Dir auch ständig "Entlüften" fällt die Wassersäule in dem Heizungssystem und wenn Du dann Deinen Heizungskörper entlüften möchtest, hörst Du es zischen, aber die Luft zischt nicht raus, sondern rein! Die Lösung ist folgende: Zuerst muß die Anlage restlos mit Wasser aufgefüllt werden. Dazu muß eine Person sich im Heizungskeller aufhalten und bei ausgeschalteter Heizung Wasser auffüllen und den Druck nicht unter 2 bar fallen lassen. Während dessen geht eine andere Person vom Erdgeschoß aus Heizkörper für Heizkörper ab und entlüftet jeden bis das Wasser austritt. Dabei aber nicht literweise Wasser rauslassen, sondern wenn die Luft raus ist, sofort zudrehen und zum anderen Heizkörper gehen. Das muß so lange gemacht werden, bis jeder Heizkörper Etage für Etage entlüftet ist.Wenn dann die oberste Etage entlüftet ist, dann wird der Druck in der Heizungsanlage auf 0,5bar unterhalb des Abblasedruckes des eingebauten Sicherheitsventils aufgefüllt. Nun kann die Heizung wieder angeschaltet werden. Von jetzt an darf kein Bewohner des Hauses je wieder einen Heizkörper selbstständig entlüften, weil er sonst wieder die Luft in die Anlage reinlässt und nicht entfernt!  Wenn Ihr das so durchführt, dann versichere ich Euch, daß die Heizung wieder normal funktioniert! Nach ein paar Tagen überprüft Ihr Eure Heizkörper ob sie auf der ganzen Länge warm werden. Nur wenn ein Heizkörper auf der Entlüfterstopfenseite kalt bleibt, während er auf der ganzen restlichen Länge warm wird, dann und nur dann darf entlüftet werden! Dazu muß zuerst die Heizung ausgeschaltet werden, der Druck aufgefüllt werden und dann die Luft und nur die Luft rausgelassen werden. Anschließend den Druck wieder auffüllen und die Heizung wieder anschalten. Wenn Ihr Euch alle daran haltet, dann bekommt Ihr wieder Ruhe in Eure Heizung! Aber nur wenn Ihr Euere Entlüfterei endlich sein lasst! So nun hab ich wieder eine Sehenscheidenentzündung und hoffe, daß Ihr nun endlich einmal tut was man Euch empfielt! Ach ja, sucht Euch einen Heizungsmonteur, der weis was er tut! Wenn er Euch rät, ständig die Heizung zu entlüften, dann sollte er kündigen und die Straße kehren! Da kann er wenigstens keinen Schaden anrichten!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von vanillakusss
15.03.2016, 23:53

So, wir hatten ja das schon einmal. Als die Heizung vor ein paar Wochen gewartet wurde, habe ich das mitbekommen und ich habe den Menschen darauf angesprochen. So ähnlich wie du es mir gesagt hast.

Der hat gelacht und gefragt woher ich "diese Weisheiten" hätte, klar, er Monteur, ich Frau ohne Ahnung.... Als ich sagte, von einem, der es genau weiß meinte er, du solltest nochmal in dich gehen.

Man könne nichts machen außer so lange am Heizkörper entlüften bis die Luft nun mal weg ist, danach sollte es gut sein. Als ich sagte, dass ich das jeden Zag tun muss, meinte er, das wäre so in Ordnung.... Ist es nicht.

Na ja, heute wurde Wasser aufgefüllt, zähneknirschend weil ich tatsächlich die Einzige im Haus bin, die regelmäßig heizt, das mögen meine Nachbarn nicht so gerne.

Trotzdem war die halbe Heizung kalt, ich habe dann wirklich entlüftet, seeeehr lange, jetzt ist der Heizkörper warm.

Den Tipp, dass alle Nachbarn das so machen sollen wie du es empfiehlst, wird nicht klappen, die heizen nicht mehr, die sparen den ganzen Winter, na ja.

Aber jetzt noch eine Frage. Ich habe im Wohnzimmer zwei Heizkörper, einer wird ständig benutzt, der andere kaum. Als ich den nicht benutzten Heizkörper angemacht habe, ist der sofort komplett heiß geworden. Der andere Heizkörper, auch im Wohnzimmer, bleibt halb kalt.

Nenn es wie du möchtest, ich kapiere nicht wie das geht.

0

Auf jeden Fall ein Luftproblem. In so einer Anlage befindet sich unglaublich viel Luft, die sich meist in bestimmten Heizkörpern sammelt. Wenn das Ausgleichsgefäß durchgegammelt ist kommt ach immer neue Luft rein. Abhilfe:

Erstmal muss der Druck in der Anlage stimmen. Ist der zu gering kann am höchsten Punkt der Anlage Luft eingezogen werden. 

Dann einen selbsttätigen Entlüfter (in Fachkreisen auch als Schnüffelstück bekannt :-D ) an die betroffenen Heizkörper bauen. Bekommt man in jedem Baumarkt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von vanillakusss
15.03.2016, 21:14

Angeblich stimmt da alles. Ich habe meine Zweifel......

Ich werde morgen einen herbestellen, mal sehen was der sagt.

Was ich so merkwürdig finde, die Heizung ist echt in eine kalte und eine warme Seite geteilt, wie kann das sein?!

0

Was möchtest Du wissen?