Was ist nur los mit meinem Kopf?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo Sonne1998,

ich kann gut verstehen, das dich das beunruhigt und du wissen möchtest, was mit deinem Körper / Kopf vorgeht. Es ist schwierig mit den gegebenen Informationen eine genauere Aussage zu treffen, ich versuche mal dir bestmöglich mit diesen Informationen zu antworten:

  • Du beschreibst, das wenn du Zuhause zur Ruhe kommst ein Panikgefühl in dir aufsteigt. Hierzu relevant wäre wichtig zu wissen: Ist die Panik begründet? Gibt oder gab es Gewalt im häuslichen Umfeld? Wenn ja könnte dies eine Art "Flashback" sein, das muss nicht immer wie im Film "vor dem geistigen Auge ablaufen".
  • Du schreibst, das du die Verhärtung heute Nacht nach einer Party festgestellt hast. Hattest du Alkohol, Drogen und/oder Medikamente konsumiert? In welchem Größenbereich erstreckte sich die Verhärtung? (Radius oder Länge und Breite)
  • Hat deine Angststörung mit dem erleiden von Krankheiten zu tun?
  • Die von dir beschriebene "Heulattacke" würde ich persönlich der bereits bekannten Depression zuschreiben. Die Stimmung depressiver Menschen kann sich schlagartig ändern - ggf. auch in ein solches Tief steuern. Hierbei wäre noch Interessant, bist du ein Mädchen? Hattest du während der Zeit deine Tage? (zwecks Stimmungsschwankungen)
  • Nimmst du zur Behandlung der Vorerkrankungen irgendwelche Medikamente?

Falls dir eine oder alle meiner Fragen zu persönlich sind und du aber dennoch Rat wünscht, kannst du dich gerne auch via PN an mich wenden.

Gruß,

SebTM

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sonne1998
09.02.2016, 12:15

Hallo und erstmal vielen lieben Dank für deine Antwort! Ich versuche, alles chronologisch und so genau wie möglich zu beantworten.

Gewalt im Häuslichen Umfeld auf keinen Fall, für mich kommen diese Gefühle aus unersichtlichen Gründen. Außer viel Stress/Druck im Alltag kann ich mir wirklich keinen Reim darauf bilden.

Klar war nach der Party Alkohol im Spiel, jedoch sehr im Rahmen (also kein Rausch). Medikamente habe ich keine eingenommen. Die Verhärtung war auch nicht groß, nur Ca 1cm lang und 0.5cm breit, wenn überhaupt und ist nun wie gesagt auch wieder verschwunden. Die Gefühle allerdings die Nacht über und jetzt am Morgen.

Ja, die Angststörung könnte durchaus damit zusammenhängen, ist aber, wie für Angststörungen typisch, nicht nur auf krank sein sondern auch auf Tod ect bezogen. 

Und ja ich bin ein Mädchen. Zu dem Zeitpunkt hatte ich allerdings nicht meine Tage

Medikamente nehme ich keine, verzichte so weit gut und gerne darauf meinen Körper mit Chemie vollzustopfen, da ich z.Z eine Hyposensibilisierung gegen Heuschnupfen mache 

Liebe Grüße

0

Es kann nervlich bedingt sein und an deiner häuslichen Situation liegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?