Was ist nötig zum Löschen einer Grundschuld?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Es gibt in jeder Stadt ein Notariat. Die verwalten alle Grundbucheinträge. Man ist laut Vertrag nicht verpflichtet die Grundschuld anderer zu übernehmen. Wir die Grundschuld nicht gelöscht, sollte man klären, ob man vom Kaufvertrag zurücktreten kann. Eventuell den Voreigentümer zum Notar schicken. Oder?

Die Bank hat sicher den Grundschuldbrief, wenn keine Forderungen bestehen wird gelöscht. Übernimm keinesfalls den Grundschuldbrief. Bestehe auf einen Lastenfreienübergang, wie es vereinbart ist im Kaufvertrag.

danke, so denke ich das auch. der Notar, der die Löschungsbewilligung noch immer nicht beantragt hat (so liest sich das aus seinen Schreiben) obwohl das im Vertrag beurkundet ist, meint, er müsse bei Gericht nen neuen Brief beantragen, um die Grundschuld löschen zu lassen und das würde so lange dauern. Die Löschungsbewilligung würde nicht ausreichen

0
@caso1973

Lass den Notar arbeiten, das ist seine Pflicht. Eine eingetragene Grundschuld ist eine "wertminderung", den du hast es Lastenfrei beurkundet.Ich würde ihn darauf aufmerksam machen, auf die wertminderung, und gegebenfalls sagen .. sehr geehrter Notar, falls mir dadurch ein Nachteil entstehen sollte.. könnte der Fall sein, den wenn du das Grundstück beleien willst mit einer Grundschuld kommt es in den nachfolgenden Rang, somit kommst du nicht günstig an den Kredit und die Differenz darf er oder der Verkäufer tragen. Es ist der Notar und der Verkäufer verpflichtet mitzuwirken das es wie beurkundet reibingslos und schnell abläuft.

0

Was möchtest Du wissen?