Was ist neue Eugenik?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich kann jetzt nur vermuten was "neue" Eugenik sein soll. also vermute ich, daß es ähnlich dem Zuchtprogramm Lebensborn aus dem dritten Reich ist, nur eben nicht auf große blonde, blauäugige Menschen bezogen sondern eher auf das Verhindern von Behinderungen und vielleicht auf das Hervorbringen sonstiger bestimmter Merkmale. aller Wahrscheinlichkeit nach dann auch ohne Zuchtstall wie früher sonder mit Labor. Das alles ist aber nur Vermutung und könnte auch völlig falsch sein.

Von Francis Galton begründete Lehre auf der Basis des Darwinismus, in deren Kernbereich die Vision einer Menschenzüchtung im Sinne der Herausbildung biologischer Eliten (Zuchtrassen) stand. Als negative Eugenik sollte sie der Verschlechterung der Erbanlagen vorbeugen, als positive Eugenik deren Verbesserung fördern. Die Eugenik wurde von Alfred Ploetz als "Rassenhygiene" im deutschsprachigen Raum popularisiert.

Wolfgang U. Eckart -Geschichte der Medizin-Kapitel 9 · Umrisse einer Medizin des 20. und frühen 21. Jh. Seite 272-Springer Medizin Verlag

Eugenik bedeutet durch zielorientierte Kopulation beim Menschen Gendefizite oder Krankheiten auszumerzen. So ähnlich wie bei Hunden nur gesunde Männchen und Weibchen zur Zucht verwendet werden.

unter neuer Euegnik könnte ich mir den Versuch vorstellen durch Gentherapien den gleichen Effekt zu erzielen. Ach ja: die Eugenik wurde während der Nazizeit von Hi.tler und Co als Ausrede benutzt (eine von vielen) um Rassenreinheit betreiben zu können und andere Menschen als Menschen zweiter Klasse abzustempeln.

0

Der Eugenik-Artikel in der Wiki ist für die Basics sicher gut.

Und neue Eugenik ist der Versuch, mittels neuer Gentechnik eugenische Ziele zu erreichen.

"Neue Eugenik" ist ein Vorwurf an die Genforscher, mit ihrer Forschung zu einem neuen Auslese-Gedanken zu führen, den Weg für neue Rassehygieniker zu bereiten.

Dass die Diskussion so intensiv und emotional geführt wird, trägt viel dazu bei, dass eine genaue Definition schwierig und die Informationen darüber teils nebulös sind.

Vielen Dank erstmal für die schnellen Antworten.

Genau diese schwierigen und nebulösen Definitionen (wie bei meinen Texten) machen es einem nicht gerade leicht, vor allem wenn man darüber ein Referat halten und zusehen muss, dass die Zuhörer das verstehen.^^"

0
@Sushu

Das ist aber auch ein sehr schwieriges Thema - Respekt, dass du dir das zugetraut hast. Wenn du deine Probleme bei der Suche nach einer genauen Definition beschreibst und Eugenik klar und verständlich definierst, hast du m.E. eine gute Ausarbeitung gemacht.

0
@YuLy42

Ehrlich gesagt, ich habe mir das Thema nicht freiwillig ausgesucht...^^"

Aber was meinst du bei deiner obrigen Aussage mit "Vorwurf" an die Genforscher? Wie kann ich den Vorwurf interpretieren?

0
@Sushu

Dass die Forscher durch ihre Forschung erst möglich machen, heute wieder über Eugenik nachzudenken.

0

Eugenik, es gibt wohl kaum einen Begriff, der schwerer mit Mißverstehen und Ideologie belastet ist.

Zunächst der Versuch einer Definition: "Neue Eugenik ist der Versuch, der Erkenntnis Rechnung zu tragen, daß eugenische Maßnahmen wünschenswert sind, aber ausschließlich dann, wenn sie die Menschenwürde nicht antasten".

Das Menschenleben verläuft in unnatürlichen Bahnen: Wir haben durch Wohnung und Kleidung Lebensraum in Anspruch genommen, haben durch die Entwicklung der Landwirtschaft höhere Populationsdichte erreicht, als mit natürlichen Mitteln zu erreichen gewesen wäre, usw. Auch der Genpool der Spezies Mensch wird seit dem Auftreten des Menschen in der Evolution artifiziell (und zumeist negativ) beeinflußt, etwa durch Ausrottung von Menschengruppen (Indianer, Tasmanier, u.a.), oder dadurch, daß in einer entwickelten Gesellschaft Kinderarmut besonders bei (ansonsten) intelligenten Paaren gehäuft auftritt. Deshalb waren eugenische Maßnahmen auch vor der Entwicklung der Empfängnisverhütung in vielen Staaten Gesetz, in Schweden etwa bis in die siebziger Jahre des vorigen Jahrhunderts. Programmatische Aussagen von Theodore Roosevelt lassen ihn als prononcierten Vertreter der Eugeniker erkennen.

In der Folge von Maßnahmen im Dritten Reich kamen eugenische Projekte allmählich in Verruf, auch unterstützt durch einige propagandistische Überhöhungen von Berichten über den als besonders menschenwürdefeindlich dargestellten Kriegsgegner (etwa die Mär, "Lebensborn" wäre eine Zuchtanstalt gewesen). Dadurch wird aber die Notwendigkeit nicht aufgehoben, den negativen Einflüssen des modernen Lebens auf das menschliche Erbgut positive Einflüsse ausgleichend entgegenzusetzen. Wer seitdem eugenische Maßnahmen befürwortet, steht in der Pflicht, nachzuweisen, daß diese keinesfalls mit der Menschenwürde in Konflikt geraten. Auch dann, wenn wir zu unserem Leidwesen erkennen müssen, daß die Forderungen nach menschlicher Würde in vielen Bereichen der Weltpolitik heute eher weniger beachtet werden als vor hundert Jahren.

Nun, die wichtigste Maßnahme der Eugenik ist sicherlich die Partnerwahl, ganz unstrittig mit der Menschenwürde vereinbar. Eine Mehrheit von Menschen fühlt sich zu gesunden, fähigen, klugen Partnern hingezogen.

Aber auch politische Programme (etwa Familienförderung) können eugenische Nebenwirkungen haben.

Vielen Dank, die Sache mit der Menschenwürde ist wirklich einleuchtend!

0

Was möchtest Du wissen?