Was ist nach dem Tod was passiert danach wie ist es zu sterben?

...komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Viele Menschen schreiben, dass sie Angst vor dem Tod haben, weil sie nicht wissen, was danach geschehen wird.

Dabei gibt es zwei Erklärungsmodelle, welche einem die Angst auflösen könnten. Das erste Modell ist auf jene Menschen zugeschnitten, die eher dem Atheismus zugeneigt sind, während das zweite Modell für Gott nahe Menschen Angst auflösend sein könnte.

Erstes Modell (atheistisch):

Nach dem Sterben ist man endgültig tot. Man wird weder etwas merken, noch etwas wahrnehmen. Alles stirbt, auch das Bewusstsein, da dieses ein Bestandteil des Gehirns ist, welches ebenso abstirbt. Wenn dem so ist, dann braucht man keine Angst vor dem, was danach sein könnte, zu haben, da man nichts mehr mitbekommen wird.

Zweites Modell (theistisch):

Nach dem Sterben geht die Seele aus dem Körper ins Jenseits über. Man lebt im Jenseits weiter mit Bewusstsein, denn Bewusstsein ist kein Bestandteil des Gehirns und kann somit nicht sterben. Wenn dem so ist, dann braucht man keine Angst vor dem, was danach sein könnte, zu haben, denn man lebt ja weiter. Und wer möchte schon gerne tot sein.

Wenn man jedoch, und hier spreche ich all jene an, die an ein Fegefeuer und an eine Hölle glauben, sich wegen der Ungewissheit ängstigt, ob man in eine der beiden ‚Örtlichkeiten’ gelangen könnte, dann sind sie selbst schuld, denn dies zu vermeiden, obliegt ihnen ganz allein in ihrem irdischen Leben. Rechtes Denken und Handeln und ein Gottvertrauen: Was kann da ’drüben’ dann einem schon passieren?

Jedenfalls nichts Angst einflößendes.

Wenn man sich jedoch irrt in der Vorstellung des Danach, dann werden wohl eher atheistisch Geprägte a) das Nachsehen und b) mit Konsequenzen zu rechnen haben, als theistisch Geprägte, denn diese wären ja dann bei einem Irrtum ihrerseits endgültig tot und hätten somit
auch keine Konsequenzen mehr zu befürchten.

Das rechte Denken und Handeln mag dann, betreffend eines Danach, umsonst gewesen sein, was jedoch nicht bedeutet, hier auf Erden diese 'Aktivitäten' nicht mehr ausführen zu brauchen.

Gestorben – und was nu?

stellen die meisten Menschen dann bangevoll diese Frage.

Viele Menschen haben Angst vor dem Tod…

…und dabei spreche ich jetzt nicht von einer Angst des Sterbevorgangs, sondern von der Ungewissheit des ’Danach’.

Dabei ist die Formel so simpel, welche zu einer Angstbefreiung führen kann:

  • Lebt man eine atheistische Sichtweise aus, dann wird es nach dem Ableben nichts mehr geben – kein Weiterleben, kein Gott, keine Seele usf. Weshalb sich dann um das Danach Sorgen machen? Man wird doch nichts mehr merken…
  • Lebt man dagegen eine (poly)theistische Sichtweise aus, dann wird es nach dem Ableben ein Weiterleben, ein Fortbestehen geben. Weshalb sich dann um das Danach noch Sorgen machen? Man lebt ja schließlich weiter…

Diejenigen aber, welche mit dieser Emotion ’Angst’ behaftet sind, gehören (für mich) zur Kategorie der ’Zweifler’, weil sie unschlüssig sind. Und Unschlüssigkeit rührt aus einer Unwissenheit heraus….

…oder aus Mangel an Glaube.

Nun gut, mir ist schon bewusst, dass man die Existenz eines Danach nicht mit unseren begrenzten Mitteln beweisen kann. Jedoch kann man auch bezüglich einer Nichtexistenz keine Beweise anführen, womit dann eine Patt-Situation gegeben ist.

Am Ende bleibt dann doch wieder ’nur’ der Glaube….

Jedoch ist Glaube nicht gleich Glaube, sprich an etwas zu glauben, weil es irgendwo geschrieben steht, oder irgendjemand verkündet (hat). Glaube ist innere Überzeugung. Innere Überzeugung wiederum findet auf einer emotionalen Ebene statt und ist keine rationale Angelegenheit.

So gesehen wird einem auch niemand die Antwort auf die Frage dieses Thema abnehmen können, denn sie kann nur von einem selbst beantwortet,  besser gesagt ’erfühlt’ werden, da die Antwort in einem selbst vorhanden ist.

Sollte jemand die Absicht haben, die Antwort in sich finden zu wollen, so sollte er bedenken, dass dies eine langwierige (Lebens)Aufgabe sein kann und man diese Aufgabe nie aus den Augen verlieren darf….

….dann kann es eines Tages durchaus sein, dass man angstfrei sagt:

'Sterben?  Na und!'

Gruß Fantho

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Niemand kann herausfinden ob du schonmal gelebt hast. Was auch immer in diesen Hypnose-Sessions offenbart wird, es hat nichts mit einem vorherigen Leben zu tun.

Was nach dem Tod kommt kann keiner sagen, aber wir sind alle glücklich dran wenn die Religionen nicht Recht haben, aber warum sollten sie Recht haben, sie haben sich noch mit allem geirrt ^^

Der Tod wird sich für dich so anfühlen wie der Teil des Schlafes an den du dich nach dem Aufwachen nicht mehr erinnerst. Denn wenn wir sterben, stirbt unser Bewusstsein und damit jede Möglichkeit zu erfassen was passiert. Auch vergleichbar mit einer Ohnmacht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es wäre höchst interessant zu wissen, was nach dem Tod passiert. Nur leider werden wir das erst wissen, wenn wir Tod sind. Und selbst dann müssen wir es nicht, weil ja auch nichts passieren könnte nach dem Tod.

Die Vorstellung, dass nach dem Tod noch etwas kommt ist schön. Vielleicht ist es auch besser, dass man nicht weiß was genau passiert. Was, wenn wirklich nichts ist?

Zu sterben ist für einige (alte[die ihr leben gelebt haben]/kranke) Menschen eine Erlösung, was man sich in jüngeren Jahren nicht vorstellen kann. Es sagen viele Ältere(ü 90) Menschen mir, dass ich ja nicht so alt werden solle wie sie. Es sei ein Qual. Aber vorstellen.. Kann ich mir das jetzt noch nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Justadrama 04.04.2016, 00:47

wenn wir *tot -.- sind

0

im endeffekt kann dir keiner wirklich live berichten, wie das so ist und man weiß bei diesen hypnosen auch nicht, was da wirklich hinter steckt (das hirn verarscht einen auch gern mal, ohne dass jemand das merkt). wie stellst du dir denn den Tod vor? wie hättest du es da gern? Ich bin nämlich der meinung, dass man nach dem tod aus seinem körper frei gelassen wird und die seele dann werden kann, was sie will und wo sie will. Mich beruhigt der gedanke.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Shannon1405 23.04.2016, 01:33

Ich stelle mir nach dem Tod vor dass man überall hin kann wo man will und sich seinen eigenen Himmel erstellen kann so wie man es möchte. Ich habe aber immer wenn ich darüber nachdenke soein Gefühl dann fühle ich mich so leer.

LG Shannon

0

Entweder gibt es ein ewiges Dasein und man wird es erfahren, wenn es so weit ist, oder es gibt eine Wiedergeburt in ein neues Leben, und man wird vermutlich nie erfahren schon einmal gelebt zu haben, oder es gibt gar nichts nach dem Tod und man wird es nie erfahren. Ich persönlich glaube an eine Kombination der ersten beiden, dass die eigentliche Realität ein ewiges Dasein ist und man im Laufe seiner Existenz in diesem verschiedene kollektive Träume durchlebt, die man im irdischen Dasein als Leben verstehen würde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frage kann dir wohl niemand beantworten. Je nachdem an was du glaubst, könnte das in Erfüllung gehen,aber vielleicht auch nicht. Ich persönlich glaube, dass danach nichts ist und man nicht mehr weiter existiert. Ob es stimmt weiß keiner, aber ich kann mir einfach nicht vorstellen was sonst sein sollte. Aber jeder hat dazu andere Gedanken und Vorstellungen. Wenn du denkst , dass es  Wiedergeburten geben könnte, könntest du so eine Hypnose ausprobieren. Informiere dich einfach mal über die Kosten und wenn du Geld angespart hast, dann probiere es aus. Wenn es dir weiterhilft ist es ja gut. Da musst du dir halt überlegen ob es dir dein Geld wert ist. Ich würde dafür kein Geld ausgeben, aber jedem das seine.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin Christ und glaube an ein Leben nach dem Tod. Beim Glauben an ein Leben nach dem Tod spielt die Religion häufig eine Rolle. Wenn man sich fragt, warum ich an Gott und das Christentum glaube, dann kann man ja mal auf mein Profil gehen, da findet man Argumente, um daran zu glauben. Oder man fragt mich einfach. Es gibt Berichte von Menschen über den Tod. Man kann im Internet ja mal nach "Wissenschaftler Nahtoderfahrung Buch" oder "Mädchen begegnet Jesus" suchen (ohne Anführungszeichen). Vielleicht hilft dir das.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man sollte jetzt nicht unerwähnt lassen, dass es durchaus sehr komplexe Beschreibungen der Phasen im Sterbeprozess gibt. Wenn diese Phasen gemeistert werden, steht es dem Praktizierenden frei, ob er wiedergeboren werden möchte. Das Gute ist dabei, dass das alles schon längst geschehen ist. Nein, doch nicht. Oder? 

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Bardo_Thödröl

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist alles Unsinn. Nur im Tod weiss man was danach kommt, und nur wer tot war kann davon berichten. Es ist natürlich, vor dem Tod Angst zu haben.  Ich habe mit Leuten gesprochen die wiederbelebt wurden, die sagen alle das gleiche "Vor dem Tode habe ich keine Angst mehr".

Von Sachen wie hypnose rate ich dringend ab. Das ist geldmacherei und gefährlich dazu

Der Herrgott liebt mich wie ich bin und wird mich und jeden anderen aufnehmen. Wenn Jesus recht hat der sagte "Liebe deinen nächsten wie dich selbst" Wir der Herrgott jeden in die Arme schliessen, egal welcher konfession, nationalität oder ähnliches. Hab keine Angst, leb dein leben, und danach kommt dann halt das nächste.

Alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diese Frage wird Dir kaum jemand beantworten können. Bisher ist noch kein Toter zurückgekehrt um über diese Erfahrung zu berichten.

Die Leute mit Nahtoderfahrung zählen für mich nicht das Sie ja noch nicht richtig Tod sind. Du wirst Dich wie Wir alle damit abfinden müssen das Wir es erst erfahren wenn wir Tod sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Epikur soll einmal geschrieben haben:
"Das schauerlichste Übel also, der Tod, geht uns nichts an; denn solange wir existieren, ist der Tod nicht da, und wenn der Tod da ist, existieren wir nicht mehr."

Was nach dem Tod kommt weiß niemand, da müssen wir uns wohl alle überraschen lassen. Versuch dich aber bitte nicht zu sehr in diese Frage zu verbeißen, dafür ist das Leben zu schön und genau das sollte man doch versuchen möglichst lange zu genießen


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jeder weiß die Antwort oder wird sie wissen, wenn die Zeit kommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weiß das überhaupt jemand? "Antworten" darauf sind reine Spekulationen. Es sei denn du greifst auf Religion zurück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es soweit ist, wirst du es erfahren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Habe soeine  Frage schonmal selbst gestellt. Darauf gibt es leider keine Antwort, weil niemand erzählen kann, wie es ist nach dem Tod.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also beim sterben bekommt mann nen ziemlichen D.M.T. Rausch danach ist alles reine Überlegung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
CECECEC 04.04.2016, 00:38

Da D.M.T. Ein Stoff ist der auch beim schlafen ausgeschüttet wird,wird der tot oder jedenfalls der Anfang mehr oder weniger wie ein Traum sein.

0

Was möchtest Du wissen?