Was ist nach dem Elterngeld?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Man hat in Deutschland das Anrecht, dass der Arbeitgeber einem drei Jahre lang die Stelle / eine vergleichbare Stelle freihalten muss. Seit kurzem bekommt man sogar im ersten Lebensjahr des Kindes Elterngeld (oder man splittet dies auf 2 Jahre) - das war früher nicht so und ist ziemlich einzigartig auf der Welt.

Die drei Jahre tatsächlich Zuhause zu bleiben, muss man sich aber leisten können. Wenn der Vater des Kindes gut verdient und man sich gemeinsam für das traditionelle Modell (Vater arbeitet - Frau Zuhause) entscheidet, übernimmt der Kindsvater in der Zeit die Ernährung der kleinen Familie.

Wenn das finanziell nicht möglich ist, muss man eben früher wieder arbeiten gehen. Dafür wurde inzwischen sogar ein Rechtsanspruch auf einen Kitaplatz eingeführt, damit keiner mehr sagen kann, er hätte keine Möglichkeit das Kind betreuen zu lassen.

Wenn sie 3 Jahre ist möchte ich sie in den Kindergarten geben und ich geh dann selbstverständlich wieder arbeiten.

Was mich wundert - wenn Du vor der Geburt gearbeitet hast, wieso bekommst Du dann nur 300 Euro Elterngeld. Das ist ja der Sockelbetrag, den "jeder" kriegt.

Aber was beantrage ich nach dem Elterngeld?

Wenn das Elterngeld wegfällt, übernimmt Dein Partner die Ernährung der Familie. Will er dies nicht kannst Du ihm ausrechnen, was er im Falle einer Trennung an Dich zu zahlen hätte. Kindergeld bekommt man ja bis zum Abschluss der Erstausbildung des Kindes in jedem Fall.

KuarThePirat 01.09.2014, 21:04

Ergänzend zu der fast umfassenden Antwort, sei noch das Betreuungsgeld erwähnt, das dir zusteht, wenn du deinen Rechtsanspruch auf einen Kitaplatz nicht nutzt. Das wären 150 € vom 15. bis zum 36. Lebensmonat des Kindes.

2

Selber wieder arbeiten gehen, der Partner verdient genung für die ganze Familie, oder Sozialleistungen wie Alg2/Hartz4 wenn sie arbeiten will aber keinen Job findet. Die pausenlose Kinderbetreuung muß man sich leisten können.

Da beantragst du Arbeitslosengeld II oder gehst arbeiten.

Betreuungsgeld?Das gibt es aber glaube ich nur wenn dein Mann arbeitet und ihr somit nicht im Hartz 4 Bezug seit.

Die "Herdprämie." Stolze 150€ monatlich.

Du bekommst Doch auch weiterhin Kindergeld, das hast Du ja wahrscheinlich schon zur Geburt beantragt.

hartz 4? oder dein partner verdient genug um euch zu ernähren

Was möchtest Du wissen?