Was ist mit "Volksglauben" bemeint? Und was ist der Unterschied zwischen Volksglauben und Religion?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wichtiger ist aber das Verständnis ! (Adam) und Eva mussten auch durch Inzest mit ihren Söhnen die Fortpflanzung sichern,da es ja anders nicht ginge, aber wir dürfen das nicht ! Es fehlt auch die Notwendigkeit dazu !

Hätte Gott nicht damals Christen ins Landesinnere nach Bankog geschickt durch den h.Geist ( ein eingebendes Gefühl),wären diese dem Tsunamie in Puket nicht entkommen ! Eine Deutsche war mit einem Türken in der Türkei verheiratet und bekam mit viel Gebet bei der Scheidung in türkischen Gerichten als Deutsche ihre Kinder zugesprochen! Dort kriegen nur die Väter die Kinder ! Die Christin stellte das ins Internet!

Allah und all die Götter. Wo helfen die denn in den armen Ländern ihrem Volk ? Moslems sahen in Visionen Jesus und es fiel ihnen,wie Schuppen aus dem Haar,als sie erkannten,dass Allah Lüge ist und Jesus wahr ist. Sie wurden gefoltert und gezwungen,den Koran zu lesen. Gott drängt sich nicht auf,aber die Zeugen Jehovas verstehen noch viel falsch! Mich stört heute keiner,der mir schaden will. Der tut mir leid und ich bete für ihn. Er ist unzufrieden und kennt Jesus nicht. Mein rebellisches Verhalten wurde in Nächstenliebe verwandelt ( manchmal)! Heute zeigt mir Gott spannende Visionen und Bilder mit seiner fast erdrückenden und vergebenden Liebe! Jede Verhandlung und Schwierigkeit ist von Erfolg gekrönt! Geldsorgen hatte ich früher.

Oft war ein Geldschein im Briefkasten oder eine Überweisung,die ich nie zuordnen konnte. Ein Engel ( älterer Mann) tippte mir auf die Schulter,ob ich eine Whg suchen würde. 2 Std.später hatte ich einen Mietvertrag! Auch einen Gatten hat er mir oft im Gebet gezeigt. Jetzt bin ich verheiratet und wohne bald mit meinem Kanadier in Vancouver. Als das zeigte mir Gott schon Jahre zuvor! Alles und viel mehr traf ein,weil er treu seine Versprechen hält,auch wenn wir untreu sind! Ich rede und lache mit Jesus ( er ist mein Tagebuch ) den ganzen Tag,bevor ich ein langweiliges Gebet ableiere. Bin ich traurig, bringt er mich zum Lachen! Schade um jeden Tag,an dem ich nichts von ihm wissen wollte !

Katholiken setzten Gott ein Damoklesschwert auf, dabei ist er nicht fern, sondern freut sich auf Dich,ohne Rituale,Kommunion,Firmung ,Babytaufe ( erwachsen und frei entscheidest Du Dich zur Unterwassertaufe,wie im Jordan bei Johannes) ,usw. Papst,Mutter Gottes ( gibt es nicht! Maria war nur zur Geburt Jesu Werkzeug),Heiligen-oder Engelanbetung ist doof, Du darfst keine anderen Götter haben ! Zöllibat auch von Katholiken erfunden.Gott erfand die Ehe aber für alle! Auch für Pastoren! Man darf nix in die Bibel hineindichten oder weglassen! Gott straft leider so etwas ( Offenbarung,letztes Kap.) !

Für unsere Naturkatastrophen durch Ozonloch,Berge sprengen,Flußbegradigungen usw. sind wir selbst verantwortlich und die stehen sogar in der Bibel,wie in Jeremia,der Holocaust ! Gott ließ uns unseren freien Willen! Früher versuchte er uns durch Schadensbegrenzung oder Ersatzleistung (Zahn um Zahn ) zum Frieden zu bewegen.Der Götzenbau machte ihn zornig! Er hilft ja auch,wenn er angebetet wird! Jesus starb für unsere Schuld und nun halten wir die andere Wange auch noch hin ! Gott heilt und beschenkt uns , wenn wir es ernst meinen! Warte nur ab ! Wir Mehrzeller können gar nicht von einer Zelle ( Bakterie) aus dem Meer entstanden sein !Auch der Affe kann nicht ' mal seine Organe für uns spenden, da die Medizin schon damit auf's Schwein kam,welches gerade so unser Körper annehmen würde. Neandertaler waren eine kurze Zwischentwicklung und die Hautfarbe passte sich den klimatischen Verhältnissen an! Verschiedene Sprachen gab uns Gott,damit wir uns verteilen.

Der "Volksglaube" ist im weiteren Sinne das, was das "Volk" für allgemein gültig hält und als anerkannt praktiziert, auch wenn es etwa im wissenschaftlichen Sinn nicht wahr sein sollte oder durch genaue Information widerlegt werden kann. Ein Beispiel dafür ist eine "Volksweisheit", die einen vor Schäden bei Gewitter bewahren soll: "Buchen sollst Du suchen, Eichen sollst Du weichen." Heute weiß jeder halbwegs informierte Mensch, daß man unter Bäumen bei Gewitter nicht Schutz suchen soll, egal welcher Baumart. Der Begriff "Volk" in diesem Zusammenhang unterstellt, daß die Menschen, die damit bezeichnet werden, größtenteils ungebildet oder schlecht informiert sind und sich nicht dafür interessieren, was die Wissenschaft erforscht hat bzw. nicht über die Möglichkeit verfügen, sich Informationen zu verschaffen. Dieses Bild vom "Volk" hängt natürlich heute schief; es stammt noch aus den vergangenen Jahrhunderten, als Wissenschaft und Aufklärung nur für die gebildeten, weil begüterten, Menschen zugänglich war. Im religiösen (hier: christlichen) Sinn bezeichnet "Volksglaube" einen schlichten Glauben, der sich nicht an den Ergebnissen wissenschaftlich-theologischer Forschung, sondern an vereinfachten Glaubenssätzen und Glaubensinhalten orientiert. Ein Beispiel dafür ist die Heiligenverehrung: Die römisch-katholische Kirche selbst verehrt Heilige als Glaubensvorbilder und -zeugen, denen man nacheifern kann, deren Leben zur Betrachtung dient und die man um Fürbitte bei Gott anrufen darf. Der Volksglaube macht aus Heiligen eine Art "Nebengötter", zu denen man beten kann und die man um Hilfe anruft, wenn Gebete zu Gott erfolglos bleiben, häufig sogar unter Darbringung von Opfergaben. Es handelt sich also um nicht richtig verstandene Inhalte, die zugleich stark vereinfacht werden. Wie die anderen Antworter gesagt haben, gehören auch Praktiken aus dem Bereich des Aberglaubens dazu: Gewitterkerzen, Dämonenbannen, Orakelhandlungen und dergleichen mehr; solche Praktiken haben in der eigentlichen und aufgeklärten christlichen Religion nichts zu suchen, werden aber christlich verbrämt und damit in den Volksglauben aufgenommen und weiter praktiziert. So einen Volksglauben gibt es übrigens auch in allen anderen Religionen und natürlich in allen Ländern; es schein allgemein verbreitet zu sein. Vielleicht neigen Menschen einfach dazu, sich nicht tiefer und eingehender mit ihren Überzeugungen zu befassen, sondern lieber zu einfachen Lösungen zu greifen. Hilft Dir das weiter? Viel Erfolg beim Vortrag, q.

Religion ist sozusagen ein "offizieller Glaube".

Der Volksglaube ist das, was sich in der landläufigen Meinung des Volkes zusätzlich festgesetzt hat.

Beispiel: Freitag der 13. ist im Volksglauben ein Unglückstag. Oder die schwarze Katze die Deinen (vergess immer von welcher Seite die nicht kommen soll) Weg kreutzt. Volksglauben kann in vielem mit Aberglauben gleich gesetzt werden.

Religion ist, zu mindest aus der Sicht der Gläubigen, eben kein Aberglaube.

  1. aberglauben 2.festhalten an überlieferten glaubensformen nach der christianisierung z.b.

Was möchtest Du wissen?