Was ist mit "Soziale Aspekte" in Japan gemeint?

1 Antwort

Hallo Miirabell,

Deine Frage, was ist mit "Soziale Aspekte" in Japan gemeint, kannst Du auf alle Laender dieser Welt ummuenzen.

Beantworte fuer Dich, bzw in eurer Arbeitsgruppe, was "Soziale Aspekte" bedeutet. Meiner Meinung nach koennt Ihr hier was auch immer Ihr wollt auflisten bzw darueber recherchieren und darueber berichten. Also eine sehr dankbare Aufgabe.

Ein, zwei Tipps zum anfangen: Es geht wohl darum, unterschiedliche Gesichtspunkte der Japanischen  Gesellschaft zu beleuchten. Da dies fuer, egal welche Gesellschaft, sehr weit gestrickt ist, wuerde ich vorschlagen, Ihr komzentriert euch auf ein bis drei Punkte, die Ihr herausarbeitet.

Denkt euch dabei, was kennen Eure Zuhoerer der Praesentation noch nicht ueber Japan, was Ihr aber   wegen Eurer Recherche  erfahren habt, und wuerden dies interessant finden. Meiner Meinung nach sind Stereotypen bzw das Thema Manga und Anime unguenstig fuer eine interessante Praesentation, da davon viel bekannt bzw vorweggenommen sein wird und nicht viel Neues kommt.

Also ein paar Vorschlaege in Stichworten, nicht mehr oder weniger, die Soziale Aspekte von Japan wiedergeben koennen: "Wohnraum, bzw wie wird mit dem (extrem) eingeschraenkten Raum zB in Tokyo umgegangen", "Oeffentlicher Verkehr", "Umgang mit Alkohol/Sexualitaet/Gleichstellung/Persoenliches Recht/Sozialer Frieden/etc, etc", "Religion und Gesellschaft", "Kommunikation (zB Verwendung von Handy oder Internet)", "Schulwesen bzw Bildung/Universitaeten", "Familie" und, und, und... pick Dir was raus bzw mit der neuen Einsicht auf den Begriff "Soziale Aspekte" hast du moeglicherweise nun schon eigene Ideen bekommen.

Ich wuensche viel Erfolg fuer die Praesentation und viele Gruesse aus Japan,

Johannes

Wieso hat jemand der arbeitet kaum mehr als ein Hartz4 Empfänger und wieso empört sich da keiner drüber?

Also, und bitte nicht falsch verstehen, ich möchte nicht, dass Hartz4 Empfänger ärmer werden, aber:

Wenn ich bei folgendem Hartz4 Rechner https://www.hartz4hilfthartz4.de/aufstockung-rechner/

mit allen möglichen Werten rumspiele, fällt mir auf, dass es sich eigentlich gar nicht lohnt zu arbeiten, solange der Verdienst unter 2000 Euro ist.

Ein reiner Hartz4 Emüfänger hat laut Rechner 909 Euro im Monat zur Verfügung. Jemand der 500 Euro Brutto (400 Netto) verdient, hat laut Rechner mit 1089 nur wenig mehr. Jemand der 1500 Euro Brutto (1200 Netto) verdient, hat mit 1200 auch nur wenig mehr als ein Hartz4 Empfänger, und wenn er eine lange Anfahrt zu seinem Job hat, dann hat er vielleicht sogar noch weniger als ein Hartz4 Empfänger.

Erst ab Werten wie 2000 Brutto (1600 Netto) normalisiert sich das einigermaßen und Mehrarbeit scheint sich finanziell zu lohnen.

Aber ganz klar erscheint mir: Bis ca. 1500 Euro Verdienst hat man real kaum bis gar nicht mehr Geld als wenn man "purer" Hartz4 Empfänger ist. Und nochmal: Jemand der arbeitet hat ja auch Kosten wegen der Arbeit, Anfahrt, Kleidung, mitunter noch Essenskosten...

Wie viel Prozent der Menschen verdienen weniger als 1500 Euro in ihrem Job? 20%? Mehr? Weniger? Ich glaube so um den Dreh oder? Diese ganzen Menschen, ein großer Teil der Bevölkerung, eine Minderheit zwar, aber eine große, ist quasi herabgestuft auf Hartz4 Niveau, obwohl gearbeitet wird.

Warum ist das so?

Obwohl die eigentlich interessante Frage ist: Warum gibt es darüber keine große Empörung? Ich dachte, das Leistungsprinzip sei den Menschen so wichtig? Oder erst ab 2000 Euro? Die anderen sind egal? Warum empört sich niemand darüber, dass man sich (finanziell gesehen) nicht in der Gesellschaft "hocharbeiten" kann, wenn man 1000 Euro monatlich verdient? Wenn ich das mir vor Augen führe, dann ist es doch ein ganz klares Signal: Wenn du die Wahl hast zwischen einem 1000 Euro Job und Hartz4, wähle Hartz4, du hast genauso viel Geld, aber keine Pendlerkosten etc. Warum akzeptieren das die Leute, dass die Arbeit sich nicht lohnt? Oder kapiert keiner das System? Oder finden die Leute das "gerecht" und irgendwie sinnvoll? Oder ist da ein ganz toller Plan dahinter, den ich nur nicht kapiere?

...zur Frage

Was sind die Top 10 beliebtesten Mangas Weltweit?

Hallo ihr Lieben! Ich muss bald eine Präsentation über Mangas halten. Habe schon die beliebtesten Animes, aber bei Mangas bin ich mir nicht so ganz sicher und so richtig gefunden habe ich noch nichts... Könntet ihr mir 10 berühmte/bekannte Mangas auflisten? Wäre super :3

...zur Frage

Wurde Arno Dübel für seine Medial Auftritte entlohnt und was haltet ihr von seiner Sichtweise gegenüber Arbeit?

Ihr kennt bestimmt alle Arno Dübel. Ich würde gerne wissen, ob er für seine medial auftritte entlohnt wurde und was ihr über seine Sichtweise gegenüber Arbeit und arbeiten denkt. Ich respektiere seine Ehrlichkeit und wenn ihm das Geld reicht und er glücklich ist, finde ich seine meinung voll in Ordnung.

...zur Frage

was ist das dritte Gesicht im japanischen Sprichwort?

”DER MENSCH HAT DREI GESICHTER: DAS ERSTE OFFENBARST DU DER WELT. DAS ZWEITE ZEIGST DU NUR DEINER FAMILIE UND DEINEN ENGSTEN FREUNDEN. DAS DRITTE KENNT AUSSER DIR NIEMAND...UND DIESES IST DAS WAHRSTE ABBILD DEINER SELBST.“

Das erste Gesicht verstehe ich als das wie man in der öffentlichkeit sich verhält, (soziale normen, sitten, werte)

Das zweite verstehe ich als das welches liebe, trauer, freude seinen vertrauten zeigt

Aber das dritte verstehe ich nicht, was ist damit gemeint?

...zur Frage

Was spricht gegen ein Abschaffen von Hartz 4?

Hallo, diese Frage beschäftigt mich schon seit einiger Zeit. Was spricht dagegen Hartz 4 abzuschaffen? Die vielen Milliarden die dafür jedes Jahr ausgegeben werden könnte man in was Vernünftiges Investieren z.b. das Militär oder die Bildung. Ich meine ja nicht das der Staat jedem sofort das Geld streichen soll ,sondern der Staat soll überprüfen, ob Hartz 4 wirklich benötigt wird. Leute die nicht Arbeiten KÖNNEN (z.b. Alleinerziehende Eltern von Kleinkindern, behinderte, ...) sollen Hartz 4 weiterhin erhalten, wenn nicht sogar erhöht. Allerdings sollen Leute die z.b. alleine leben nach einer Frist von 6 Monaten das Geld komplett gestrichen kriegen, wenn sie sich nicht um eine neue Arbeit bemühen. Der Staat könne ihnen z.b. Jobs organisieren die wirklich jeder ausführen kann, sowas wie Putzkraft oder so

Damit würde viel Geld gespart werden und diese Leute, die aus Prinzip arbeitslos sind ,würden ihre Motivation verlieren.

Was haltet ihr von meiner Idee?

...zur Frage

Umtausch von Klamotten in Japan?

Hallo zusammen,

weiß einer von euch, ob man in japanischen Geschäften (keine Straßenstände) Klamotten mit original Pricetag und Kassenzettel umtauschen kann (z.B. in eine andere Größe)? Hat einer Erfahrungen damit?

Lieben Dank schon mal! :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?