Was ist mit nur los?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo!

Solche Bauchschmerzen können die verschiedensten Ursachen haben. Ich möchte Dir einmal die wesentlichsten nennen:

Reizdarm (Colon irritabile). Dabei handelt es sich um funktionelle Beschwerden, oft mit psychischem Hintergrund (Stress, Kummer, Ängste). Das heißt, die Nerven, die die Darmbewegung steuern, werden durch irgendwelche, meist psychische Einflüsse aus dem Takt gebracht, was zu einer zu schnellen oder verlangsamten Darmbewegung führt (und das wiederum zu den Schmerzen).
Diese Störung ist zwar harmlos, aber eben mit beträchtlichen Beschwerden verbunden.

Eine entzündliche Darmerkrankung (wie Colitis ulcerosa). Dabei kommt es in der Regel allerdings zu schweren Durchfällen mit Schleim- und Blutabgang. (Und das scheint bei Dir nicht der Fall zu sein.)

Eine systemische Fehlregulation der Nerven. Diese kann durch eine Mangelerscheinung (Vitamin B, Vitamin D, Magnesium usw.) verursacht werden oder auch durch Krankheiten, die neuronale Symptome mit sich bringen (hier sollte man vor allem an Borreliose denken, die auch solche Beschwerden, wie Du sie hast, hervorrufen kann).

Unverträglichkeiten, Allergien. Hier spielen vor allem Lactose- und Histaminintoleranz die Hauptrolle (wobei man aber natürlich alles Mögliche nicht vertragen kann). Du solltest vielleicht einmal beobachten, ob sich Deine Beschwerden nach dem Konsum bestimmter Lebensmittel (z. B. Milch und Milchprodukte, Nüsse, Schokolade, Rotwein, glutamathalte LM usw.) verschlimmern.

Eine Verdauungsschwäche durch verminderte oder verstärkte Drüsentätigkeit. Damit die Nahrung effizient verdaut werden kann, braucht es sozusagen die richtige Mischung der Verdauungssäfte (Magensäure, Pankreasenzyme, Gallensaft). Wenn es hier zu einem gröberen Ungleichgewicht kommt, kann dies auch zu solchen Schmerzzuständen führen, weil die Nahrung dann nicht mehr richtig verdaut werden kann.

Eine gestörte Darmflora. Das kann vor allem dann geschehen, wenn Du Antibiotika genommen hast, Deine Ernährung umgestellt hast oder Dich falsch, einseitig und unregelmäßig ernährst.

Dann gibt es natürlich auch noch eher seltene Hintergründe, wie etwa Divertikel, eine Darmverengung, Ausstülpungen und andere "mechanische" Ursachen.

Um die konkreten Ursachen zu erkennen, bedarf es natürlich entsprechender Untersuchungen. Um eben herauszufinden, ob etwa eine Borreliose vorliegt, eine Mangelerscheinung, eine Allergie, eine Intoleranz usw.

Was Du aber auf alle Fälle versuchen kannst: Zum einen eine Teemischung aus Wermut, Hopfen und Scharfgarbe zu trinken (ist aber etwas bitter, wirkt aber sehr gut). Das beruhigt den Darm, regt die Verdauung an und wirkt auch bei Entzündungen. Zum anderen, zwecks Aufbau einer gesunden Darmflora, ein Präparat wie Mutaflor oder Symbioflor zu nehmen.
Zusätzlich kannst Du die Akupunkturpunkte Di 4 und M 36 drücken (die Lokalisation kann man sicher googeln - wenn nicht, kannst Du gerne noch einmal nachfragen).
Auch das homöopathische Mittel Carbo vegetabilis D6 (C30) oder (bei stechenden, brennenden Schmerzen) Arsenicum album D6 (C30) könnten hilfreich sein.

Liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SweetCupcakes16
23.04.2016, 10:13

Hallo...

ich glaube mit dem ersten Punkt hast du gleich den Nagel auf den Kopf getroffen. Ich habe nicht gerade eine leichte Kindheit gehabt, hinsichtlich der Trennung meiner Eltern. Und weil ich mit meinem Vater seit über 2 Jahren keinen Kontakt mehr habe (ich bin sehr glücklich darüber!!!), kann das vielleicht wirklich die Ursache sein. Zum Glück fahre ich genau deswegen in etwa 3 Wochen für 6 Wochen in die Kur, damit ich mich wieder besser fühle, weil mir die ganze Sache immer noch ziemlich anhängt...

Auf jeden Fall ganz vielen Dank, du scheinst dich ja da ziemlich gut auszukennen ;D

Alle Liebe

0

Hallo sweetcupcake,

es ist schon mal sehr gut, dass Du beim Kinderarzt warst, aber der sollte dich wenn die Bauchschmerzen weiter bestehen dich weiter und viel gründlicher abklären lassen. Eigentlich halte ich auch eine Überweisung in die Kinderklinik für sinnvoll, da dein Bauch in alle Richtungen intensiv untersucht gehört, sowohl chirurgisch (zum Ausschluss einer evt. chronischen? Blinddarmentzündung oder Reizung), zum Gynäkologen (um evt. hier Ursachen auszuschließen) und auch zu einem Gastroenterologen (Magen-Darm-Arzt), der alle weiteren Probleme mit deinem Bauch (angefangen von einer evt. Verstopfung bis hin zu ernsteren Krankheiten wie Reizdarm oder chronischer Darmentzündung) untersuchen sollte. Solche Bauchschmerzen sollten aus meiner Sicht in der Klinik abgeklärt werden. Ich wünsche Dir Gute Besserung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Ferndiagnose zu stellen wäre unverantwortlich. Ich kann dir nur dringend raten nochmals mit deiner Mutter zu einem Arzt zu gehen. Am Besten zu einem Internisten. Deine Schmerzen können viele Ursachen haben.

Versuche inzwischen immer aufschreibst wann diese Schmerzen auftreten, um heraus zu finden ob es vielleicht mit irgendwelchen bestimmten Lebensmitteln zusammen hängt. Oder ob sie verstärkt auftreten wenn du Stress in der Schule oder mit Freunden oder mit deiner Familie hast.

Ich wünsche dir, dass die Ursache gefunden und dir danach geholfen wird.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn der Arzt schon nichts findet und der dich untersucht hat, ist es schwer hier was zu sagen.
Du könntest z.b. auch  eine Allergie oder Überempfindlichkeit haben.
Alles Liebe!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh mal zum Frauenarzt.. vielleicht hast du eine zyste oder ähnliches

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was sagt man zu deinem Blinddarm ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?