Was ist mit mir passiert? War es vielleicht eine Art Astralreise?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich hatte früher auch die Astralreisen versucht, und ich hatte zweimal ebensolche Angstattacken- bin nicht einmal so weit gekommen wie Du. Ich glaube das ist teilweise die ganz normale Todesangst die man da überwinden muß, und die sich in verschiedener Weise zeigt. Und das obwohl wir ja jede Nacht sowieso in's Traumbewußtsein überwechseln.

Die "feinstoffliche" Welt ist viel volatiler als die physische, daher können wir mit unseren Gedanken/Gefühlen den Ort wechseln.

Vielleicht hilft ein Ritual zur Einleitung, ein paar Fragen die man sich aufschreibt - jedenfalls irgendein positives Ziel das man verfolgen möchte. Damit gibt man sozusagen eine Bewegunsrichtung vor. Dann wird das ganze Erlebnis garantiert(!) stabiler. :-)

Wenn das nichts nützt, dann hilft vielleicht auch eine Therapie (Stichwort Schatten/C.G. Jung)

Hallo MarlaDurden, 《Ich war plötzlich im Auto, ich habe gespürt, das Lenkrad fest in meinem Händen zu halten und einfach zu rasen. Ich hatte keine Kontrolle und dachte, ich würde sterben. Mir fiel auf, dass diese Situation doch sehr suspekt ist und unmöglich wahr sein kann. Also habe ich begonnen, mich selbst zu beruhigen. Und ehe ich mich versah, lag ich wieder im Bett, mit einer schlimmen, gruseligen Schlafparalyse. Ich habe einen leichten Schrei wahrgenommen und kann nicht sagen, ob dieser von mir gestammt hat oder nicht. 》 Das kann durchaus eine Astralreise gewesen sein. Ich habe vor Jahren auch Astralreisen gemacht. Es ging aber ohne ein Kribbeln los. Ich schloss nur die Augen, konzentrierte mich auf die regelmäßige Atmung und einem Punkt hinter der Stirn. Meine Reisen führten mich jedesmal zu dem Mann, den ich liebte und der unweit meiner Wohnung eine Wohnung hatte. Ein einschneidendes Erlebnis war folgendes: Ich lag im Bett. Mein Geist schwebte hoch, drang durch die Scheibe in die Nacht hinaus, strebte zunächst Richtung Himmel, ging dann in Sinkflug über und drang durch die geschlossene Scheibe ins Schlafzimmer des Mannes. Ich sah ihn auf der Bettkante sitzen, er starrte zum Schrank, sah sein Spiegelbild an.Er trug nur Unterhose und Tshirt. Er war nachdenklich. Ich "hörte" ihn sagen, dass er zum Bad gehen wollte und sah, wie er sich von der Bettkante erhob und Richtung Zimmertür lief. Dann "antwortete" ich ihm, ich müsse schnell etwas nachschauen, käme aber zurück. In dem Moment, in dem ich "geantwortet" hatte, ssh ich ihn im Türrahmen stehen. Dann konzentrierte ich mich und mein Geist landete wie immer: er drang mit einem Ruck in meinem Körper, der tiefer in die Matratze gedrückt wurde. Ich schlug die Augen auf, setzte mich aufrecht hin und starrte zu den Wohnungsfenstern des Mannes herüber, der gerade Licht im Bad einschaltete.
In der Situation war ich eher wie eine leuchtende Kugel anwesend, aber es gab auch genug Situationen, in denen mein Geist mit seinem verschmolz. Das ist iwie schwer zu verstehen, aber ich habe festgestellt, dass der Geist gerne bei den Menschen ist, die man liebt. LG Elfi96

das astralreisen ist eine gefährliche angelegenheit, wenn deine seele mal aus dem körper raus ist kann es sein dass sie den körper nicht wiederfindet bzw. dass du nicht zurück in deinen körper kannst. lass die finger davon und konzentriere dich besser auf das "in sich hineingehen" als auf das "aus sich hinaus gehen" ich bin genauso wie du mich interessiert das thema esoterik sehr stark und ich möchte es auch in der praxis ausprobieren. aber da muss man wirklich vorsichtig sein vorallem weil die unterschiede zwischen weißer und schwarzer magie nicht immer klar wahrzunehmen sind....

Das war keine Astralreise, wie sie sein sollte. Mann kann diese Art zwar als Astralreise beschreiben aber es war keine.

Als erstes beruhigt man den Puls und den Atem. Langsam fängt der ganze Körper an zu kribbeln. Man fühlt sich leicht, als würde man in irgendwas versinken. Man spürt, wie man aufsteht. Man fängt an sich umzugucken, obwohl man diese Umgebung kennt. Und ehe man sich versieht, sieht man sich selbst da liegen. Das ist die Astralprojektion. Das ist der Zustanden, wenn der Geist deinen Körper verlässt.

Es gibt Bücher und Personen, nach dessen Aussagen sowas jeder kann aber das kann nicht jeder. Erstens braucht man Vorbereitungszeit. Zweitens braucht man regelmäßiges und gezieltes Training. Die Atmung muss stimmen, der Puls die Körperspannung und Haltung. Und man braucht ein besonderes Grad an Talent. Begeiesterung alleine reicht dafür nicht aus. Aber ich will auch direkt vor unerwünschten Nebenwirkungen warnen.

Wenn dein Geister umherwandert durch die Welt kann es passieren, dass er sich verirrt. Halt bei der Meditation einen persönlichen Gegenstand fest in der Hand. Dieser führt einen wieder zurück. Achja Schlaf- und Badezimmer sind ein Tabu. Diese Zimmer verhalten sich wie verschlossene Türen. Man kann nicht rein.

Pass auf Mann, unser Gehirn ist teilweise wie ein Hollywood-Filmstudio: es kann sich Sachen sehr gut und real einbilden. Das ist auf den ersten Blick zwar sehr interessant und man kann es für lustige Dinge benutzen wie deine Meditationen/Astralreisen aber es kann auch gewaltig schiefgehen. Es kann passieren dass durch eine Fehlinformation das Gehirn absurde Sachen konstruiert die sich dann immer weiter ausbauen und manifestieren. Aus solchen Geschichten entstehen dann die ganzen Irren/Geisteskranken die dann bei den Doktoren/Krankenhäusern Hilfe suchen. Aber soviel ich weiss sind die ganzen Medikamente nicht so gut und man kann auch nicht viel helfen das ist alles furchtbar. Wie gesagt pass lieber auf !

ja also, wie schon unten jemand beschrieben hat war das keine typische Astralreise, vielleicht eher ein luzider Traum, aber k.A. ich war ja nicht dabei. Die Grenze zwischen luzidem Traum und Astralreise sind auch fließend. Träume, Luzide Träume, Astralreise, außerkörperliches Erlebnis, das sind verschiedene Aspekte/Level einer einzigen großen Sache. Ganz sicher bin ich mir da auch nicht, ich bin ja nicht allwissend oder erleuchtet aber wenigstens ein bischen. Auf jeden Fall geht es dabei darum über den Tellerrand dessen zu blicken was wir als die bisher einzige Welt nämlich die auf der materiellen Ebene auf dem Planeten Erde kennen. Du erhascht einen Einblick in eine feinstoffliche Parallelwelt, die Astralwelt. Man kann da viel erleben, angefangen von herumfliegen über Treffen mit anderen Astralwesen und anderes. Mir selber ist das früher auch etwa ein Dutzend Mal passiert dass ich mich plötzlich hellwach außerhalb meines physischen Körpers wiedergefunden habe, umgeben von kompletter Schwärze, ein Summton um mich herum. Das war mein erstes Erlebnis dieser Art. Ich war panisch. Hatte das Gefühl zu sterben. Gott sei dank bin ich dann wieder langsam nach unten zurück geschwebt und in meinen Körper rein. Dort habe ich meinen Augen wieder aufgemacht lag dann aber immer noch etwa 5 Minuten in dieser Schlafstarre da unfähig mich zu bewegen. Es war furchtbar. Bei meinem zweiten Erlebnis, etwa drei Wochen später erkannte ich aber den Zustand wieder und konnte ein besseres Gefühl daraus ziehen indem ich in meinem Zimmer herumschwebte und alles untersuchte. Auf jeden Fall ist mir das danach noch ein paar Male passiert. Es waren mit die eindrucksvollsten Erlebnisse in meinem Leben.

dass wir mehr als nur unser Körper sind.

Ich will dir nicht den Wind aus den Segeln nehmen, aber das widerspricht jeglicher wissenschaftlicher Erkenntnis.

Unser Gehirn ist sehr komplex und hat entsprechende komplexe Formen der Wahrnehmung. Das hat aber nichts mit esoterischen Zuständen zu tun. ;-)

Aber:
"(Astral-)Reisende soll man nicht aufhalten."
(Helmut Schmidt)

1
widerspricht jeglicher wissenschaftlicher Erkenntnis

Wo bitteschön, beweist unsere Wissenschaft, daß es außer der Physischen Materie nichts gibt ? Das ist ein reines Axiom, das einmal aufgestellt wurde, und mit dem gearbeitet wurde - aber Axiome sind Glaubessätze und keine Folgerung eines wissenschaftlichen Modells oder eine Folgerung von Beobachtungen.

Aber vielleicht bist Du nur ein Autor von esowatch.org und hierher nach GF ausgebüxt weil keiner die Seite dort mehr ernst nimmt :P

3
@scatha
Wo bitteschön, beweist unsere Wissenschaft, daß es außer der Physischen Materie nichts gibt ?

Vielleicht sollte zunächst "mehr als nur Körper" bewiesen werden. ;-)

Und auf "mehr als nur Körper" deutet einfach nichts von dem was wir empirisch wissen hin.

1
@LSdiethylamid

jaja, nur was bewiesen ist existiert.... ich hasse dieses denken, kein wunder das es heut zu tage kaum noch kreativität gibt.

so und jetzt besserwisser-modus an: es ist schon mehr als "nur körper" bewiesen, zum beispiel die aura

2
@Banzai247

Kommt drauf an, was die Leute unter "bewiesen" verstehen. Da die Interaktion zwischen den sog. "Ebenen" wie bei einem Transformator vonstatten geht, kann man mit einem materiellen Meßinstrument keine feinstofflichen Welten messen. (Falls Du ein Gegenbeispiel nennen kannst, würde mich das schon interessieren) Das naheliegenste nichtmaterielle Meßinstrument ist unser Bewußtsein. Eventuell das Bewußtsein von Pflanzen/Tieren, soweit sie mit uns kommunizieren können. Dieses ist allerdings bei vielen Menschen in kontraproduktiven Glaubessystemen gefangen, wahrscheinlich weil sie sich einfach in diesem Leben auf diese Welt konzentrieren möchten.

2
@Banzai247
nur was bewiesen ist existiert....

Da hast du mich falsch verstanden.

Aber wer behauptet, ohne beweisen zu können, liegt wahrscheinlich falsch. ;-)

0

ok

0

ich möchte dir nicht zu nahe treten aber von diesen Sachen, also Astralreisen, außerkörperlichen Erlebnissen, hast du überhaupt keine Ahnung. Wäre dir so etwas schon einmal passiert dann würdest du so etwas nicht schreiben. Natürlich gibt es Astralreisen. Google mal im Internet, da gibt es genügend Infomaterial darüber. Außerdem gibt es gerade bei den Psychologen Aufzeichnungen darüber. Hat mir ein guter Freund erzählt, der ausgebildeter Psychologe ist, der zu diesem Thema mal ein bischen herumgeforscht hat in Unterlagen wo normale Menschen normalerweise keinen Zugriff drauf haben. Aber egal, trotzdem dir noch n schönen Tag. achja, und mir ist sowas früher ein paar Mal passiert. Nur deshalb bin ich mir darüber so sicher dass es das gibt. Es ist unvorstellbar was da passiert.

0

du bist nur in dein eigenes unterbewußtsein untergetaucht.

lasse lieber da unten, was da lauert, denn die meisten menschen können das schwer ertragen

Ich interessiere mich für mein Unterbewusstsein. Ich lasse mich nicht aufhalten, nur weil es andere nicht ertragen.

1
@MarlaDurden
marlaDurden

DANN MACH WEITER; Aber die folgen mußt du dann auch selber tragen (im schlimmsten falle = klapse)

0
@nowka15

Schmarrn. Repression (und die daraus folgenden Ausbruchs- und Kompensationsstrategien) führt eher in die Klapse als psychische Experimente.

1

Du kannst es nennen wie Du willst. "NUR" ist hier eine unzulässige Abwertung.

1

Was möchtest Du wissen?