Was ist mit mir los und was passiert?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du hast durch die Depressionen einen an der Waffel bekommen. Tut mir leid aber das ist dieses Dämonen zeug, wo Menschen genau sowas haben in manchen Fällen fühlen sie sich von schatten verfolgt, wenn es ganz schlimm wird zwingen diese inneren Stimmen dich, bzw. sich selbst zu verletzen. Ruf am besten bei einem Psychodoktor an oder geh zum Hausarzt und sag dem das du erst Depressionen hattest und jetzt sowas. Es wird nicht leicht aber anders geht es nicht ich hab das selbe bei 2 meiner Freundinnen durch und such dir jemanden dem du das anvertraust und rede dir ein das du niemanden wirklich NIEMANDEN etwas antuhst auch nicht dir ! Das ist kein Spaß wirklich nicht. Versuch die kontrolle über dich nicht zu verlieren und sag dir immer wieder selbst das du es dir nur einbildest und diese Stimmen nicht da sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rage5
24.11.2015, 23:28

Ich hab schon mal angegriffen oder mich selbst geschlagen aber das ist normal dneke ic wenn amn sauer ist

Ich weiß nicht ob es jetzt so gefährlich ist aber ich fühle mich seltsam vielleicht muss ich mal gucken nach dem Arzt na ja

0
Kommentar von M0903642013
24.11.2015, 23:39

Das ist nicht immer normal jeder Mensch hat eine gewisse und meistens Hohe toleranz grenze was das angeht. Es sollte jemand sein wie ich in etwa, meine Freundinnen haben das gehabt und ich war ihr ansprechpartner denn ich hatte keine Angst vor ihnen. Jeder der schreiend weggerannt wäre weil der gegenüber sagt er sieht dort was oder hört stimmen wäre die falsche personbum zu helfe, aber die person der du sowas anvertraust darf keine Angst vor dir haben und muss auf dich gut einreden können. Am besten sie begleitet dich zu Arzt terminen. Ich weiß du denkst "das ist ne phase, ich brauch keinen arzt" oder "naja so schlimm ist es nicht" aber das ist es du selbst unterschätzt das, weil es für dich normal rüberkommt.

0
Kommentar von M0903642013
27.11.2015, 00:25

Du wirst dadurch paranoid und 1-2 jahre ? schön wärs.. ohne behandlung sitzt du da ewig mit und das sind verschwendete Jahre. Ich will dir nicht zu nahe treten aber da kann man besser eine beziehung finden, das leben auskosten oder anderes tun. Wenn das schlimmer wird und das garantier ich dir zu 90% , wird es schwer sein freunde zu finden oder zu behalten vllt eine beziehungspartner/in zu finden und Familie sogar schulfreunde werden sich dann abwenden und eher eine abneigung empfinden. Das ist Teufelskram, ungelogen. Weißt du, selbst wenn es eine phase wäre, ist die phase von Monaten oder 1, 2 Jahren sehr lang. Und falls du noch jung bist, sowieso. Ich bin jetzt 20 und musste mit Freundinnen das durchmachen da war ich 14 und mit 16 kam die 2 Freundin mit sowas an und beide, deren Arzt und Familie sagten mir häufiger das sie alleine da nicht rausgekommen wäre. Wenn du damit alleine bist wirst du nur noch "gestörter" , sorry aber muss ich leider so sagen. Ich habe das selbst erlebt wo alle nichtsmehr mit denen zutun haben wollten nichtmal ihre eltern und nur ich da war. Du lebst nur einmal und erstrecht solltest du nicht damit weiterleben. Wenn man jung ist sind freunde finden und das alles leicht aber wenn man älter wird so ab mitte 20 dann nochmal freunde finden eine beziehung usw. ist schon um einiges schwerer. Hab den Mut dir helfen zu lassen. :-/

0
Kommentar von M0903642013
27.11.2015, 02:41

Du musst dich nicht bedanken :-) aber es klingt schon hart das du sagst du bist in gewisser maßen tod. Das bist du nicht, hab mehr selbstvertrauen und selbstbewusstsein. In einer Beziehung sein ist was schönes, meistens. Wenn du da jemand hättest der dir wirklich hilft und auch keine Angst vor dir hat wenn du mal komisches zeug sagst wäre alles viel erträglicher. Deine Familien Situation ist klar, beschissen aber welche eltern wollen eben nicht das das Kind die Ausbildung macht oder die Schule eben ? Eltern interessiert nur das und dieses Zeug drum rum, eben nicht. Dein Freund oder villeicht BF darf keine Angst vor dir haben,er müsste dir eigentlich helfen. Im gegenzug musst du versuchen kotrolle darüber zu gewinnen und dir sagen " okay dem und dem tuh ich nichts egal was er mir an den Kopf wirft" sowas nimmt deinen Leben und dein Umfeld ein und wenn du mal sauer wirst kann das was du hörst, in dir kontrolle nehmen und du machst vllt sachen die du sonst nicht gemacht hättest. Wenn du konflikte friedlich gelöst hast kann es sein das du direkt zuschlägst und das darf nicht. Du bist nicht Tod, du lebst, mit jedem Atemtzug und du kommst da auch wieder raus, lass dir einfach helfen. Du wirst deswegen auch nichts opfern müssen. Freunde Familie und eine besondere Person meistens eine Freund/in sind wichtig. aber wenn du diese eine Person hast Die dir hilft, keine Angst hat und dich nicht verstößt, gefunden hast kommst du davon viel schneller weg aber auch so wie es bei dir momentan ist kannst du es noch schaffen. Lass dir da helfen von jemanden und einem Arzt.

0
Kommentar von M0903642013
27.11.2015, 21:04

Das ändert einiges, du musst erstmal jemand an dich ranlassen um dann urteilen zu können. Ich meine, geht es dir grad nicht besser ? auch wennes schräg rüberkommt aber ich höre dir jetzt seit 3 tagen zu. Füht sich das nicht wenigstens etwas besser an als vorher ?

0
Kommentar von M0903642013
27.11.2015, 21:04

fühlt *

0

Das was Du da beschreibst, könnte eine drohende psychische Erkrankung sein. Wenn Du nichts dagegen unternimmst, kann es schlimmer werden.

Als Erste Hilfe könnte ich Dir bis Du zum Psychiater gehst, folgende Tipps geben:

Vermeide bewusst jeglichen Stress: Fernsehen, Umzug, grelle Farben, größeren Straßenverkehr.

Gehe raus in die stille Natur und nehme sie ganz bewusst wahr, ohne an etwas zu bewerten.

Suche Entspannung Zuhause. Mache Dir eine Kerze an und schaue in die Flamme. Schaue auf ihren sanften Schein. Höre ruhige Musik, und mache dabei folgende Übung:

Gegen die fiktiven Personen und Stimmen kannst Du Dir einen inneren sicheren Ort schaffen. Er wird in der Traumatherapie angewandt. Schaue in den Link im Kommentar: 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von moonchild1972
24.11.2015, 00:57

klicke die blaue Schrift an:

http://www.seelenschmerz-forum.de/index.php?page=LibreContent5List

Vertraue Dich bitte auch einem Psychiater an und schildere ihm genau das, was Du beschreibst. Er kann Dich in Deiner Krise kurzzeitig auf eine Tagesklinik überweisen. Dort kannst Du tagsüber für ein paar Wochen hilfreiche Therapien wahrnehmen und trotzdem Zuhause übernachten.

0

Ich würde mal mit einem Psychologen oder Therapeuten darüber reden. Hört sich irgendwie nach einer Art multiplen Persönlichkeitsstörung an. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rage5
24.11.2015, 23:22

Kann sein ich höre verschieden stimmen und ich fühle mich so als ob vier leute in mir wohnen na ja ich frage mich ob das normal ist oder nicht?

0

Was möchtest Du wissen?