Was ist mit mir los, habe ich eine Krankheit?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hey,

schon möglich,dass du an Depressionen leidest bzw. an depressiven Phasen, jedoch kann das nur ein Arzt/Psychiater diagnostizieren. Wenn du das Gefühl hast, du schaffst es alleine einfach nicht mehr, dann kannst du gerne ein Termin beim Psychologen vereinbaren, um dir mal eine Meinung einzuholen. Angst brauchst du dabei keine haben, versuch dir einfach klar zu machen, wie viele Zehntausende Menschen diesen Schritt auch tun, und es ist auf jeden Fall ein Schritt in die richtige Richtung. Und Angst vor der Diagnose brauchst du dir auch keine machen, theoretisch ändert das ja nichts an deinen Symptomen - und umso früher man eingreift, desto besser sind die Heilungschancen. Gerne kannst du auch beispielsweise deinen Freund mitnehmen, dann fällt es dir vielleicht leichter.

Des weiteren kann ich dir nur raten,dass du mehr auf sich selbst hörst, und dich nicht so sehr von anderen beeinflussen lässt. Gerade wegen den Unstimmigkeiten mit deiner Familie wegen deinem Freund - du liebst deinen Freund doch,oder? Dann sei glücklich mit ihm und schätze, dass du jemanden hast, der dich liebt und der dich akzeptiert. Egal, was deine Familie von ihm hält. Du kannst es nicht allen recht machen! Lebe, sei glücklich, tu das, was dir gut tut. Du kannst ja trotzdem noch viel Zeit mit deiner Familie verbringen, jedoch sollte dir klar werden,dass sie nicht die Erlaubnis haben, über deinen Freund zu urteilen. Sage ihnen das am besten. Als richtige Familie möchte man ja auch,dass die Tochter glücklich ist.

Rede auch mit deinem Freund darüber, vielleicht kann er dir ja helfen. Sei stark und versuche, gegen deine schlechten Gedanken und deinen Selbstverletzungsdrang anzukämpfen, indem du raus gehst, schöne Dinge mit Freunden unternimmst, dir selbst was gutes tust, dir deine eigenen Stäken vor Augen führst, usw...

Viel Glück und alles Gute✨

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am Besten redest du mal offen mit deinen Eltern darüber. Das ist besser, als dir selber Schaden zu zufügen. Werden deine Probleme dadurch besser? Nein. Du hast nur eine größere Infektionsgefahr, viele Wunden und unnötigen Blutverlust. Also rede über deine Probleme und bekomme sie in den Griff. Im Endeffekt ist das ja dein Leben, du musst Entscheidungen für dich treffen und nicht deine Eltern. Und ich kann mich Bahar222 nur anschließen. Es gibt Menschen, die machen viel schlimmere Dinge durch. Leute, die ihre Familien im Krieg verloren haben und trotzdem nicht ein mal eine Klinge zum Ritzen in die Hand genommen haben. Das Leben ist einfach nicht immer einfach. Jeder, der selbst durch das Leben geht, macht das mal durch. Aber das ist kein Grund, um aufzugeben, sondern ein Grund noch stärker zu werden und weiterzugehen. Also geb nicht auf und geh weiter deinen Weg und guck nach vorne und nicht nach hinten. Und leb in der Gegenwart und nicht in der Vergangenheit oder Zukunft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hmm das Leben ist nun mal so manchmal lacht man manchmal weint man ,Hör dir auf weh zu tun, du wirst es am Ende bereuen, diese Narben werden dich immer an diese schlechten Zeiten erinnern, lass das alles hinter dich, schau nach vorne seh jeden Tag als Gottes Geschenk, guck dir doch mal wie gut wir es haben schau mal die Welt einige tausend Kilometer von uns sterben jeden Tag Millionen von Menschen darunter kleine Kinder, diese Menschen die wünschten das sie unsere Probleme hätten. Wir alle Haben mal Probleme oder schlechte Zeiten im leben aber Denk dran es gibt immer jmd der sich wünscht deine Probleme zu haben, weil es viel schlimmere Dinge gibt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?