Was ist mit mir los? Geht eine Brustamputation so einfach? Geschlechtsidentitätsstörung?

6 Antworten

> Meine Frage wäre jetzt, was mit mir los ist

Das kann dir hier sicher niemand beantworten. Deine Vorstellung für deinen Körper passt zwar in keine eideutige Geschlechterrolle, aber in meinen Augen ist das erst mal nichts schlimmes.

Für dich gilt es jetzt herauszufinden, ob du wirklich diese Wünsche hast, oder ob das nur eine Phase ist. In jedem Fall rate ich dir einen Gang zu einem Psychologen, vorzugsweise einen, der sich mich Problemen der Geschlechtsidentität auskennt. Das bleibt auch bei einer Geschlechtsanpassung nicht aus. Immerhin musst geklärt werden, ob du mit deinem Körper wirklich und dauerhaft unzufrieden bist - oder ob die Ursache in tiefgreifenden psychologischen Problemen liegt, die therapiert werden müssen.

Du bist noch jung, eine OP kannst du im Moment ohnehin nicht machen. Mit deinen Brüsten wirst du erst einmal leben müssen... Auch wenn es dir schwer fällt.

Und zur Periode: Informiere dich mal über das Implanon (Hormonstäbchen) und überzeuge deinen Frauenarzt, dass er es dir einsetzen soll. Das Implanon ist ein äußerst sicheres Verhütungsmittel und bleibt für 3 Jahre im Körper. Bei den meisten Frauen bleibt in der Zeit die Blutung aus, es kommen höchstens zwischendurch (alle paar Monate) ein paar Schmierblutungen.

Vielen Dank für diese (wirklich) hilfreiche Antwort!

Ich werde mich an einen Psychologen wenden und hoffe, Klarheit über alles zu erlangen.

Wenn ich jetzt noch keine OP machen kann, werde ich meine Brüste abbinden.. Ist keine Dauerlösung, aber soll ja auch keine sein..

Kein Frauenarzt würde das Implanon einsetzen, wenn es nicht der Verhütung dient sondern dazu, dass die Periode ausbleibt, oder?

0
@MimiLacht123

In ein paar Jahren denkst du ja vielleicht auch anders und bist froh, dass du deine Brüste noch hast. Zumindest würde ich diese Möglichkeit noch nicht vollkommen ausschließen.

Ja, ich denke, ein Frauenarzt wird das Implanon nur zur Verhütung einsetzen. Dafür ist es schließlich da. Das mit der Blutung ist ja eher ein schöner Nebeneffekt.

Ich wünsche dir auf jeden Fall alles Gute und dass du irgendwann glücklich in deinem Körper bist (wie auch immer er dann aussehen mag)!

1
@Chichibi

Vielen, vielen Dank erstmal dafür!

..Nur es ist eben nicht so, dass ich meine Brüste nicht nur nicht mag.. Ich HASSE sie.. :c

Ich stand an dem Abend, als ich diese Frage geschrieben habe, (wieder einmal) weinend im Bad. Ich kann das bald nicht mehr.. Es ist irgendeine Sicherung bei mir durchgebrannt, ich habe meinen Oberkörper dermaßen zerkratzt.. Ich schneide meine Fingernägel jetzt sehr, sehr kurz, damit -sollte so etwas noch einmal passieren- ich mich nicht kaputt machen kann.

"Ich mache kaputt, was mich kaputt macht." -Ja, so war das auch an diesem Abend..

Ich kann und will meine Brüste nicht akzeptieren, ich empfinde sie als vollkommen fehl am Platz.. Mag ja sein, dass ich sie in ein paar Jahren (vielleicht) mag, aber was ist mit der jetzigen Zeit? Jetzt macht es mich einfach nur kaputt, dass ich Brüste habe..

Wäre ein Binder vielleicht ein Anfang?

Zum Thema Implanon: Wie soll ich denn dem Frauenarzt verklickern, dass ich dieses Implanon haben möchte, weil ich eine Freundin habe und verhüten will?:D

Ich meine.. Ich bin in einer Beziehung mit einem Mädchen und habe in keinster Weise Interesse an Jungen.. Wozu dann ein Verhütungsmittel?

Vielen herzlichen Dank für deine lieben Worte!

0
@MimiLacht123

Deswegen ist ein Gespräch mit einem Psychologen so wichtig. Natürlich hast du recht und es geht nicht (nur) darum, was in ein paar Jahren viellet sein könnte. Jetzt musst du erst einmal lernen, dich damit abzufinden. Zumindest solange du noch minderjährig bist. Vielleicht tröstet dich der Gedanke, dass du deine Brüste nicht für immer behalten musst. Und du bist nicht die einzige Frau (besozen auf die körperlichen Merkmale), die sich im falschen Körper fühlt. Das macht deine Situation natürlich nicht besser, aber manchmal hilft es schon zu wissen, dass man mit einem Problem nicht alleine auf der Welt ist.

Die Brüste abzubinden ist sicherlich ein guter Anfang!

Und zum Implanon: Dein Frauenarzt muss ja nicht wissen, dass du mit einer Frau zusammen bist. Er kann deine Aussagen ja schlecht überprüfen ;) Ich bin zwar echt kein Freund von (Not-)Lügen, aber eine andere Möglichkeit sehe ich nicht.

Übrigens - das hatte ich vergessen - kannst du auch manche Anti-Baby-Pillen im Langzeitzyklus nehmen. D.h. du machst wesentlich seltener eine Pillenpause und hast demnach auch wesentlich seltener eine Blutung. Das wäre auch noch eine Alternative.

0

In Deinem Alter ist eine Geschlechtsumwandlung absolut nicht möglich!!

Und auch vermutlich später wird das eher nicht möglich sein.

Warum?

Erstens ist dazu eine ausführliche psychologische Behandlung zwingend vorgeschrieben, und zweitens kostet das nicht nur viel, sondern einfach ein Vermögen. Unter einem 6-stelligen Betrag geht da gar nix !

Und das ganze ist keine Angelegenheit von ein paar Tagen/Wochen/Monaten, das ist ein Prozess, der Jahre dauert !!

Und zu einem "richtigen" Mann wird man da trotzdem nicht........

Hatte ich in dem Text nicht ausdrücklich geschrieben, dass ich kein Junge sein möchte? Ich möchte definitiv keine Geschlechtsanpassung!

0

Hi MimiLacht123,

ich weiß nicht ob du das hier noch lesen wirst, aber wenn, dann wäre ich echt froh. :) Ich studiere momentan Psychologie und dein Verhalten ist sehr interessant, allerdings nicht ungewöhnlich! Der entscheidende Faktor hier ist dein Alter, du bist gerade mal 15 Jahre alt, ich weiß, klingt etwas blöd, aber du bist noch sehr jung! Und in diesem Alter ist man in seiner "Experimentier Phase" wo man gerne neue Dinge ausprobiert und seinen Körper anfängt kennen zu lernen. Und aus einem bestimmten Grund, ich vermute aufgrund der Nachteile der Brüste, hast du angefangen diese zu hassen. Verständlich, ich als Mann hätte auch echt keine Lust mit solchen "Melonen" rumzurennen die meinen Rücken belasten, aber du darfst auch nicht vergessen, was für Vorteile dir die Brüste bringen ;) Naja falls du willst kann ich dir noch mehr darüber erzählen, aber fürs erste wäre wichtig, dass du vill. mal versuchst dir Gedanken über die positiven Seiten deiner Brüste und des "Frauendaseins" zu machen, und vill. merkst du dann, dass es doch gar nicht so schlecht ist, eine Frau zu sein. :D

LG :)

Ich weiß, dieser Kommentar is schon lange her und das is auch nicht meine Frage hier (XD)

Aber.. Was genau sollen die denn für einen Vorteil haben? Ich meine.. Klar, wenn man sich auf jemanden draufschmiert und es flauschig weich is is es vllt. angenehm (wtf was schreib ich hier?? Ich kann meine Gedanken nicht in ordentlich Worte fassen, sorry ^^'), aber sie selbst zu haben.. Nein, damit komme auch ich nicht klar.

Ich bin auch total überfordert, aus dem einfachen Grund dass ich mich im Mädchenkörper unglaublich unwohl fühle, aber auch kein Junge sein will. Ich weiß das es binär und nicht-binär gibt, aber.. Es ist echt schwer herauszufinden was man is wenn man sich selbst nicht versteht.

Jetzt bin ich total abgeschweift, ups

Aber.. Jiaa. Also : Was sollen die Vorteile daran sein, sie zu haben? 

0

hi, mich würde mal interessieren, warst du schon mal verliebt? Wenn ja, in einen Jungen oder Mädchen? Seit wann hast du diese Gefühle? LG Korinna

Momentan bin ich verliebt.. In einen Menschen, den ich als Mädchen kennengelernt habe, der aber gerne ein Junge sein würde..

Seit wann habe ich welche Gefühle?

0
@Korinna

Diese habe ich schon, seit meine Brust angefangen hat sich zu entwickeln und ich meine Periode bekommen habe. Also seit circa 2-3 Jahren.. Davor war immer alles toll..

0
@MimiLacht123

würde mal zu einem Sexualtherapeuten. Ich mein jetzt nicht, dass da eine Störung in deinem Sexualleben ist, aber ein Thema wäre deine Geschlechtsidentität. Bevor du so einen großen Schritt machst, vorher alles abklären, nicht dass du später etwas bereust. Bedenke auch, du bist noch sehr jung.

1
@Korinna

Vielen Dank! Ich werde mich mit jemandem auf diesem Gebiet in Verbindung setzen..

0

Du bist leider mit 15 Jahren kein Stück erwachsen genug um solche Entscheidungen zu treffen. Du wirst vermutlich sagen "ich bin aber total reif" oder etwas in die Richtung, aber glaub mir, eine derartig große Entscheidung wirst du früher oder später bereuen. Auch dein "ich möchte keine Kinder haben, das weiß ich jetzt schon" ist ein ähnlicher Fall. IM MOMENT denkst du vielleicht so, aber als ich in deinem Alter war dachte ich auch, dass ich niemals Kinder haben möchte und mittlerweile kommt mir das ziemlich blöd vor, da ich mir Kinder wünsche.

Also warte erstmal bist du mit deiner Pubertät durch bist und dann kannst du immer noch überlegen, ob du so etwas wirklich durchziehen möchtest.

Vielen Dank, ich dachte mir schon, dass so etwas kommen wird.. Dies ist auch das, was meine Mama mir mit Sicherheit gesagt hätte und was mir bestimmt alle Psychologen sagen würden. Aber ich bin wirklich total verzweifelt.. Wie soll ich denn nochmal zwei bis drei Jahre so aushalten??

0

Was möchtest Du wissen?