Was ist mit meiner Harnblase los?

5 Antworten

Warst Du denn mal bei einem Urologen? das wäre der nächste Schritt, wenn der Hausarzt nicht weiterkommt. 

Desweiteren kannst Du auch mal zum Gyn und nachschauen lassen, ob Du einen Scheidenpilz hast. Bei mir hat sich das mal so entwickelt: Blasenentzündung > Antibiotikum > Pilz und aus dem Gleichgewicht geratene Scheidenflora, was dann auch immer wieder den Harneingang gereizt hat. Hab wochenlang gedacht, ich hätte ne chronische Blasengeschichte. Bekam dann vom Gyn so einen Aufbaukur und dann ging es auch tatsächlich weg. 

Falls Du nicht mit Kondom verhütest, lass Deinen Partner mituntersuchen. 

Und wenn Du mit der Pille verhütest: die kann auch zu Blasenreizungen führen.

Ne das scheint eher nicht von alleine zu vergehen. Ich nehme auch ständig Cranberrytabletten und Blasenkapseln.... bis es jetzt dann zu einer Nierenentzündung gekommen ist. Jetzt bin ich beim Urologen der hat dann auch eine Blasenspiegelung gemacht und mich zum Pilzambulatorium geschickt weil ich das irgwie auch schon chronisch und durchgehend hab... da wirst du echt umfangreicher untersucht als beim Hausarzt, kann ich dir empfehlen.

Vielleicht hast du eine Blasenentzündung und der Arzt dachte, dass diese so leicht ist, dass du die mit viel Trinken in den Griff bekommst - scheint sich aber nicht zu bessern. Geh damit mal zum Frauenarzt oder zum Urologen.

Ich war schon beim Frauenarzt und sie meinte dasselbe und sprach mich auch auf die Flitterwochen Blasenentzündung an aber auch ohne Sex hab ich dieses ungute Gefühl. 

0

dann soll sie dir ein Antibiotikum geben anstatt nichts zu tun. 😠

0

jeden Monat 2 Wochen blasenentzündung!

Ich habe seit 6 Monaten jeden Monat m indestens 2 Wochen eine blasenentzündung und es wird einfach nicht besser. Ich gehe zwar immer zum Arzt, trinke viel und vor allem blasentee, aber auch wenn die Entzündung für 2 Wochen verschwindet taucht sie immer wieder auf! Hat jemand von euch eine idee?

...zur Frage

Ständig das Gefühl auf die Toilette zu müssen ?

Seit ca. 3-4 Monaten muss ich ständig auf die Toilette dann kommt es aber nur Tröpfchen weise 😒 Und wenn ich dann auf der Toilette war muss ich noch dringender auf die Toilette als vorher ich kann deswegen nachts auch nicht wirklich Schlafen. Es fühlt sich so an als würde irgendwas auf die Blase drücken 😐

Weiß jemand was das sein könnte ?!?!?

...zur Frage

Schwerbehindertenausweis-Kann das Amt chronische Blasenentzündungen ignorieren?

Ich habe vor einigen Monaten hauptsächlich aufgrund einer seelischen Erkrankung einen Antrag auf Feststellung einer Schwerbehinderung gestellt. In diesem soll man ja alles angeben, was einen einschränkt, auch körperlich natürlich. Heute kam der Bescheid, in dem unter Anderem stand, dass sie meine chronischen Blasenentzündungen nicht berücksichtigt haben. Aber können die das? Ich habe ca. alle drei Wochen eine neue BE, außer Antibiotika hilft nichts dagegen, auch nicht vorbeugend, nichts hilft längerfristig. Das schränkt mich in meinem Leben extrem ein und ich empfinde es als Hohn, dass das nicht berücksichtigt wurde.

...zur Frage

Chronische bakterielle Vaginose und FA kann nicht helfen?

Hallo

Ich habe seit ca. 7 Monaten mehrere Probleme mit meinem Intimbereich. Ich nehme seit einem Jahr die Pille und habe regelmäßigen Geschlechtsverkehr. Seit etwas über einem halben Jahr habe ich immer wieder Pilze und Blasenentzündungen, manchmal auch nur die Symptome einer Blasenentzündung aber keine nachweisbaren Erreger. Ich wasche mich eigentlich nur noch mit speziellem Waschgel und verwende beim Sex immer ein neutrales Gleitgel. Nach mehreren eigenst gestarteten Therapieversuchen mit KadeFungin war ich auch regelmäßig beim Frauenarzt, sodass ich zumindest die Blasenentzündung dann mit Globuli in den Griff bekommen habe. Aber die ständigen Pilzinfektion bleiben, sodass meine Frauenärztin schon gesagt hat, ich soll sie nicht mehr behandeln da ich höchstwahrscheinlich schon immun gegen den Wirkstoff wäre. Mit Vagisan Feuchcreme habe ich dann auch diese Beschwerden kurzzeitig in den Griff bekommen, als es dann wieder kam, habe ich eine neue Pille mit natürlichen Hormonen verschrieben bekommen, die ich seit ca. 3 Wochen nehme. Zu dem hat meine Frauenärztin einmal festgestellt, dass die Durchblutung bei mir da unten wohl nicht richtig funktioniert und die Verstopfung der Arterie in der Vagina gelöst. Danach hatte ich 5 Tage komplette Ruhe, ich dachte schon es wäre weg, aber dann war dem nicht so. Habe zwischenzeitlich auch auf Multigyn gewechselt, hab aber das Gefühl dass es das nur noch schlimmer macht ( extrem fischiger Geruch)... Hat irgendjemand noch eine Idee was ich machen könnte oder vielleicht schon dasselbe erlebt? Es kann ja nicht sein, dass kein Sex die einzige Lösung ist, oder?

Lg Astrid

...zur Frage

Schwindel und Taubheit, was könnte das sein?

Hallöchen zusammen

Ich habe seit ca. einer Woche konstant Schwindel, aber nicht schlimm. Einfach wenn ich mich ducken oder was vom Boden aufheben. Und vor ca. 1,5h ging ich aus dem Haus und da war es ganz schlimm plus hab ich jetzt noch ein taubes Gefühl am ganzen Körper und atme ganz, ganz flach.

Das taube Gefühl, kenne ich hatte ich schon öfters vor längerer Zeit. Ich dachte mir, das wäre psychisch, da es mir damals nicht sehr gut ging. Heut zu Tage geht es mir aber psychisch super, nichts das mich belastet oder belasten könnte.

Ich bin eigentlich Vegetarier seit langer Zeit, aber seit einpaar Monaten esse ich Fleisch und zwar fast täglich. Könnte es an dem liegen? Oder was könnte es sein? Leg mich jetzt besser hin.

Viele Grüsse, mimil

...zur Frage

Gründe für chronische Blasenentzündungen?

Hallo, ich fange direkt mal an, in der Hoffnung, jemand kann mit einen Rat geben: Ich bin 22 Jahre und habe seit Jahren immer wieder Blasenentzündungen. Hauptsächlich hatte ich das Gefühl, dass diese durch Geschlechtsverkehr auftreten. Allerdings nicht nur. Vor ca. 6 monaten habe ich wieder eine heftige Blasenentzündug bekommen (nach einer nacht mit Klimaanlage. Hätte ich mit vorher überlegen sollen, ich weiß) Bin zum Arzt, Urinprobe abgegeben und dann ein Antibiotikum bekommen (kann leider nicht sagen welches). Bin dann eine Woche nach der Einnahme wieder hin und habe noch mal zur Kontrolle eine Urinprobe abgegeben (außerdem hatte ich das Gefühl, dass die BE noch nicht ganz weg ist). Es konnte noch Blut im Urin festgestellt werden. Mein Arzt hat mir dann Cystinol akut empfohlen, was ich genommen habe. Als ich dann zur zweiten Kontrolle hingegangen bin, war noch immer Blut im Urin nachweisbar. Habe dann eine Überweisung zum Urologen bekommen. Der hat wieder Urin kontrolliert, konnte aber beine Bakterien feststellen. Da ich mich dann auch soweit gesund gefühlt habe, habe ich es dabei belassen (Bei einem Ultraschall konnte der Urologe auch nichts besonderes feststellen). Seitdem habe ich noch zwei weitere extreme BE gehabt, einmal habe ich die wieder mit Cystinol wegbekommen, das andere mal bin ich trotz Cystinol wieder zum Urologen, der allerdings wieder keine Bakterien finden konnte. Ich habe die letzten zwei-drei Monate oft morgens & abends "das Gefühl" ich bekomme wieder eine BE und trinke Blasentee wie Wasser. Habe mir außerdem Urinteststreifen gekauft und benutze die immer mal wieder. Dabei wird immer ein erhöhter Hb Wert angezeigt. (Cranberry Saft, Wärmflasche, nach dem Sex auf Toilette ist im übrigen Standart) So im großen und ganzen beschreibt das meine Situation ganz gut. Hoffe man kann den Verlauf soweit nachvollziehen.

Sollte ich mich jetzt einfach damit abfinden oder doch nochmal genauer bei meinem Arzt "nachhaken"?

Eine Sache noch: Meine Frauenärztin meine zu mir, dass BE auch von der Pille kommen können. Habe tatsächlich mal für 8 Monate (ich weiß das soll man nicht) die Pille abgesetzt und hate keine BE (allerdings auch keinen Geschlechtsverkehr). Hat Jemand mal davon gehört?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?