Was ist mit meinem Pflegepferd los, wie schaffe ich es ihn zu reiten?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

warum wurde er denn sooo lange nicht mehr gerotten WAS ist vda vporgefallen - da könnte die ursache für sein verhalten sein -könnte ein traumatiches Erlebnis gewesen sein

außerdem hast du da einen kerl im besten HAlbstarkenalter an er Hand, der alles und jedes in Frage stellt und austetstet, auf die eine oder andere weise

was sagt dein Trainer?
denn ganu DEN brauchst dieses Pferd jetzt gaaaanz dringend 2-3mal die Woche, wenn er nicht aus Unwissenheit, Angst oder aus Versehen verdorben werden soll....

könnte es sein, daß die Besi unterschwellig Angst vor ihrem Pferd hat????

wie gesagt - das ist was für einen Fachmann/-frau mit wirklich vielen JAhren Erfahrung

Und nur weil jetzt der Spezialist nicht kam, heißt das, das Pferd ist tatsächlich schmerzfrei - das ist also trotzdem abgeklärt, ja? 

Ein Sattel, der auf einem Pferd lag, welches regelmäßig geritten wurde u. dann 2 Jahre gar nicht, kann nicht mehr passen! Das ist auch abgeklärt, der Sattler war da u. hat den Sattel angepasst? 

Und zu guter Letzt, aber wohl am wichtigsten: du setzt dich da ja sicher nur in Absprache mit der Besi drauf? Du weißt, warum sie das Pferd jetzt 2 J. nicht geritten hat? Augenscheinlich ist hier ja etwas vorgefallen, sonst lässt man doch ein “normales“ Pferd nicht einfach mal so lange rumstehen...

Und wenn wirklich so weit alles gut ist mit dem Pferd, es also “nur“ keine Lust auf Arbeit/Reiten hat, dann schadet es nicht, wenn hier ein Trainer fachkundig unterstützt oder das Pferd erstmal in Beritt nimmt. Eigentlich Aufgabe der Besi, wenn sie wieder ein vernünftiges Reitpferd haben möchte - auch in deinem Sinne.

Es sollte ja wohl nicht deine Aufgabe als RB sein ein Pferd das lange Zeit stand und augenscheinlich irgendeine Art von Problemen hat wieder anzureiten??? 

Sprich bitte Klartext mit dem Besitzer und findet dafür zusammen eine Lösung. Lasst das Pferd gesundheitlich durchchecken, den Sattel überprüfen und wenn alles abgeklärt ist einen ordentlichen Trainer/Bereiter kommen der euch unterstützt oder das Pferd sogar in Beritt nimmt. 

Ist der Besitzer nicht bereit dazu dann wäre mir das als RB eindeutig zu heikel und ich würde mich lieber etwas anderes suchen, schließlich riskierst du ja hier bei jedem Ritt deine Knochen... 

Wenn der Verdacht da ist das er Schmerzen hat, sollte man eigentlich nicht reiten!
Falls er wirklich Schmerzen hat oder die Ausrüstung wie Sattel ect nicht Passt, wird dies nicht besser sondern schlimmer!
Da er Anfängt (Wenn er es nicht bereits tut) die Arbeit mit Schmerzen zu verbinden.
Auch dann wenn es ihm gut geht.
Das wieder i.o zu bringen ist sehr viel Arbeit ... ihm wieder deutlich zu machen das beim reiten nix schlimmes passiert!

Also Pferd erstmal durchchecken lassen ob gesundheitlich alles gut ist.

Dann einen Fachmann kommen lassen der schaut ob der Sattel noch passt.
Man muß sich nicht gleich nen neuen Sattel drauf schwätzen lassen, da es viele Sattel gibt die angepasst werden können! Nicht alle aber viele!
Ich Rede jetzt nicht von Wintec Sättel, sondern von ganz normalen Ledersätteln.

Auch nach dem Gebiss gucken lassen ob es evtl wo scharfkantig ist. Oder mit den Zähnen alles passt.

Wenn das so weit passt, würde ich mir überlegen ob ich das Pferd nicht lieber in Korrekturberitt geben würde!
Die wissen was se tun müssen weil solche Pferde ihr Job ist und die regelmäßig mit sowas zu tun haben. Aber sich vorher gut über die Leute erkundigen!

Ich weis das dies teuer kommt bzw teuer kommen kann!
Aber als Pferdebesitzer ist es seine Pflicht das es dem Pferd gut geht :)

Tut man das nicht, braucht man kein Pferd!

Hallo,

lass als erstes mal einen Osteopathen drüberschauen. Da kann/wird einiges verspannt sein.
Ansonsten fügt man dem Tier nur unnütze Schmerzen zu.

Einen anderen Grund kann ich mir nicht herleiten. Es sei denn, er hatte mal schlechte Erfahrung unterm Reiter und errinnert sich an bestimmten Stellen und Biegungen daran?

Oder ihm juckt es unterm Fell; wie gesagt: Ein guter Osteopath schadet wirklich nicht!

Ich weiß zwar nicht, wo ihr wohnt, aber in Sohland gibt es eine supertolle Osteopathin!

GLG

Was möchtest Du wissen?