was ist mit meinem Guppyweibchen los?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Guppys haben keinen Mutterinstinkt. Tierarten die keinerlei Brutpflege betreiben, haben allgemein keinen Mutterinstinkt.

Wenn sie frisst und keine körperlichen Schäden zeigt, würde ich mir keine Sorgen machen.

Das Wasser ist schon ziemlich weich für Guppys (und die handelsüblichen anderen Lebendgebärenden). Kommt das so aus der Leitung?

Fische die an hartes Wasser angepasst sind, kommen mit weichem Wasser idR schlechter klar, als Fische die an weiches Wasser angepasst sind mit hartem Wasser klar kommen. Liegt irgendwie am Salzhaushalt im Körper, Nierenfunktion usw..

Die meisten Aquarianer wären neidisch auf so super Wasser, weil man darin sehr viele Arten gut halten kann. Weich, kaum alkalisch und wenig Nitrat. So wünscht man sich das. Nur halt nicht für Lebendgebärende (GH ab 7) und Tanganjika und Malawi Buntbarsche (GH >10) und andere Hartwasserspezialisten.

Grobbeldopp 02.08.2017, 22:02

Das Wasser ist schon ziemlich weich für Guppys (und die handelsüblichen anderen Lebendgebärenden). 

....Da bin ich mir ziemlich sicher dass das ein Irrtum ist. Guppys haben überhaupt kein Problem mit ultra geringer Härte, und das ist ja nicht mal der Fall hier. Ich hab Guppys schon in Torfbecken mit praktisch 0 Grad KH und pH 5.8 freiwillig schwimmen sehen (konnten in der Anlage von Becken zu Becken hüpfen) und ebenso- im Mittelmeer. Das Wasser ist denen so richtig egal.

Die anderen Lebendgebärenden sind da ein bisschen empfindlicher in Richtung Weichwasser, Guppsen nicht. Sie kommen auch wie etwa die verwandten Micropoecilia in der Natur in weichem Wasser vor, zumindest gelegentlich.

Wird auch hier thematisiert, sowieso ein wichtiger Artikel imho:

http://www.zierfischverzeichnis.de/artikel/wassergrenzwerte.htm

0

Art Netz wo sie immer dran sitzt, aber es sieht nicht so aus, als ob sie sie fressen wollte?
Äh, Wen fressen? Babyguppys?

LariUndNiki 02.08.2017, 08:00

Ja hatte vergessen rein zu schreiben die baby guppys

0
Alicia54 02.08.2017, 08:21

Lach...kann passieren.. Ich bin ja auch so draufgekommen. Nein, Guppys haben keinen Mutterinsstinkt, sie würden ohne Weiteres ihre Jungen fressen, wenn sie dran kämen. Die hat nur gemerkt, daß sie durch das Netz nicht dran kommt. Im Übrigen gibt es extra kleine Laichbehälter, die auch an der Wasseroberfläche schwimmen. Die haben einen V-förmigen Einsatz, durch den die Jungen gleich nach der Geburt durchfallen und die Mutter nicht mehr dran kommt. In dem kann man die Jungen auch drinlassen (ohne V-einsatz) und füttern, bis sie groß genug sind, um nicht mehr gefressen zu werden. Mama natürlich vorher “ausquartieren“ gg

0
l064n 02.08.2017, 17:02
@Alicia54

Die sogenannten Ablaichkästen sind nicht zu empfehlen, da es Tierquälerei gleich kommt.

Besser ist ein seperat aufgesetztes Becken in dem das werfende Muttertier gesetzt wird (dichte Bepflanzung und eine Baby gerechte Pumpe vorausgesetzt) und wird nach dem werfen wieder herausgefangen.

Noch besser ist ein spezielles Becken:

Aquarienbastelei.de

1

Ich vermute mal sie ist gestresst oder anderweitig krank.

Hast du ein Foto von der Dame?

Eventuell ist sie auch gerade am werfen, dann ziehen sie sich auch gerne in die Pflanzen zurück.

Wenn sie frisst glaube ich nicht, dass du Grund zur Besorgnis hast.

LG,

Logan

Was möchtest Du wissen?