Was ist meine geschlechtsidentität?

8 Antworten

Jeder Mensch ist einmalig - und die durch die Kultur und die Gesellschaft geschaffenen Schubladen und Etiketten reichen einfach nicht aus.

Du bist biologisch ein Mädchen, fühlst Dich aber als Junge. Dann bist du Trans*. Transsexuell, Transident, was auch immer. Deswegen Trans*.

Viele Trans*Menschen lassen Operationen über sich ergehen, um vom Körper her möglichst äusserlich nahe ans gefühlte Geschlecht zu kommen. Aber lange nicht alle. Und gerade bei Transmännern haben die meisten keinen Aufbau machen lassen, das heisst, sie lassen sich da keinen "Penis" hinbasteln. Dein Argument mit den Geschlechtsteilen sticht also nicht.

Viele nehmen keine Hormone und lassen nichts machen, denen reicht es, dass man sie mit dem "korrekten" Geschlecht oder Namen anspricht. Wieder andere lassen sich die Brüste weoperieren, machen "unten" aber nichts. Andere nehmen nur Hormone, lassen sich aber nicht operieren. Und einige wenige wollen das volle Programm.

Wichtig ist den meisten, dass sie auch offiziell als das Geschlecht zugehörig geführt werden, dem sie sich zugehörig fühlen. Sie lassen also die Personenstands- und Vornamensänderung machen, sobald dies möglich ist.

Noch schnell zu den Begriffen: Genderfluid oder Genderqueer sowie auch Bigender ist jemand, der sich weder als Mann noch als Frau sieht, der sich aber auch mal sowohl als Mann als auch als Frau sieht, heute mal so, morgen so.

Aber wie schon gesagt: Alles Etiketten und Schubladen. Jeder findet seinen eigenen Weg, so, wie es ihm am wohlsten ist.

danke für diese anwort die war sehr hilfreich <3

1

Deine wahre Geschlechtsidentität kannst Du nur selbst herausfinden und dann benennen. Das ist, wenn man nicht ganz eindeutig in die gesellschaftliche Geschlechternormativität passt, ein bisschen wie ein Puzzlespiel. Du findest immer wieder ein Puzzlestück, das Du erfolgreich einfügen kannst - z.B. "ich bin biologisch gesehen weiblich" oder "ich möchte einen männlichen Namen haben" - aber Du weißt noch nicht genau, wie das fertige Puzzle später einmal aussehen wird.

Welchen Namen Du Deinem Puzzle, also Deiner Geschlechtsidentität, dann gibst, ist, sobald Du es einmal zu Deiner eigenen Zufriedenheit zusammengesetzt hast, wahrscheinlich gar nicht mehr so wichtig.

So habe ich z.B. erst kürzlich eine genaue Unterscheidung von "Transsexuellen" und "Transgendern" kennengelernt, wobei mir erklärt wurde, dass Personen, die eine komplette operative Geschlechtsangleichung anstreben bzw. haben durchführen lassen, "Transsexuelle" seien, während Personen, die in der ihrer Anatomie nicht entsprechenden Geschlechtsrolle leben (wollen), dabei aber keine geschlechtsangleichende Operation anstreben, "Transgender" seien.

Für Dich ist es jetzt wahrscheinlich erst einmal wichtig, dass Du diejenigen Puzzlestücke, die Du schon gefunden hast, auch in das Puzzle, also in Deinen Lebensalltag, einbaust. So kannst Du z.B. probieren, welche Oberteile Deine Brüste am besten kaschieren, oder Deine Klassenkameraden bitten, Dich bei Deinem Wunschnamen zu nennen.

danke für diese hilfreiche antwort nur denke ich dass ich den leuten in meiner klasse erstmal nicht sage, dass ich so bin 1. unsere klasse ist bekannt dafür die schlimmsten dinge zu tun von lehrer und schüler mobbing zu lehrer beklauen und belügen und und und viel zu viel schlimmes. außerdem haben wir schon zwei transgender in unserer klasse und wenn ich dann noch dazu komme denken die das sei aufmerksamkeit und mobben mich halt und das möchte ich nicht. aber meinen Freunden werde ich das aufjedenfall sagen

0

Hi!
Deine eigene Identität kannst nur du selbst herausfinden. Hier aber ein paar Informationen, die dir das vielleicht erleichtern.
-trans ist ein Überbegriff für alle die, die sich nicht mit dem Geschlecht identifizieren, das ihrem Körper entspricht. In gewisser Hinsicht bist also auch du Trans.
-ein Überbegriff für alle Geschlechter, die nicht Mann oder Frau sind, ist nonbinär. Es gibt viele verschiedene nonbinäre Geschlechter. Beispiele dafür sind genderfluid und bigender, aber es gibt noch viele andere.
-du musst nicht unbedingt ein Wort finden, dass dein Geschlecht ausdrückt. Es ist vollkommen ok keine Labels zu haben/wollen.

Was möchtest Du wissen?