Was ist mein privates Recht?

5 Antworten

Daheim darf man nicht von Dritten ohne Einverständnis gefilmt werden. Publiziert werden dürfte dies erst recht nicht.

Es gibt Verträge mit drittschützenden Normen oder Verträge zugunsten oder zulasten Dritter, Verträge mit Schutzwirkung zugunsten Dritter sowie die Drittschadens-liquidation. 

Hallo,

Ich entnehme Ihrer Anfrage zwei Fragen:

Zum einen darf ohne Ihr Einverständnis Bildmaterial von Ihnen grundsätzlich nicht im Fernsehen ausgestrahlt werden.

Zum anderen können Sie Verträge naturgemäß nur kündigen, wenn Sie von diesen Kenntnis haben. Wenn Sie sich im Zweifel darüber befinden, ob Sie ein Vertragsverhältnis mit jemandem eingegangen sind, so können Sie eine Auskunft hierüber bei Ihrem potentiellen Vertragspartner beanspruchen. In der Folge könnten Sie den jeweiligen Vertrag im Einklang mit den vertraglichen Vorgaben sowie den gesetzlichen Vorgaben durch einseitige Erklärung gegenüber Ihrem Vertragspartner kündigen.

So ganz verstehe ich die Frage nicht. Hier mal ein Versuch:

Es gibt einen Schutz der Intimsphäre, der Privatsphäre und der Sozialsphäre. Die Intimsphäre ist sehr stark geschützt, die Privatsphäre etwas weniger und die Sozialsphäre noch etwas weniger. Mehr zu den einzelnen Bereichen findest du z.B. hier.

Heimlich darf man dich in deiner Wohnung nicht filmen, erst recht nicht unter der Dusche oder beim Sex. Das ist gegebenenfalls sogar strafbar als "Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereichs durch Bildaufnahmen" gemäß § 201a Absatz 1 StGB.

Wenn du den Aufnahmen und der Veröffentlichung der Aufnahmen zugestimmt hast, sieht das hingegen anders aus. Wer zum Beispiel bei einschlägigen Sendungen wie "Bauer sucht Frau" oder "Frauentausch" mitspielt, wird in der Regel in der eigenen Wohnung gefilmt. Teilweise bei recht intimen Sachen. Was gezeigt werden darf und in welchem Umfang, richtet sich dann in erster Linie nach der mit der Produktionsgesellschaft geschlossenen Vereinbarung.

Und damit kommen wir zu Verträgen. Verträge werden in den meisten Fällen NICHT unterschrieben. Der Kauf von Brötchen beim Bäcker ist genauso ein Vertrag wie der Kauf einer Luxuslimousine. Weil es beim Brötchen aber um weitaus weniger Geld geht und Geld und Ware sofort ausgetauscht werden, schließt kein Mensch einen schriftlichen Vertrag über den Kauf eines Brötchens. Trotzdem ist es ein Vertrag, der genauso einzuhalten ist wie ein schriftlich vor dem Notar geschlossener. Einen Vertrag kann man auch mündlich schließen, über das Internet ("Durch den Klick auf "Kaufen") oder sogar konkludent (wenn du in einen Bus einsteigst, schließt du einen Beförderungsvertrag - egal ob du ein Ticket kaufst, oder "schwarzfährst").

Weil bei diesen Verträgen nur die wesentlichen Konditionen vereinbart werden, gibt es erstens Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB). Diese werden ganz häufig Teil des Vertrags ohne dass einem das bewusst wird (im Internet muss man vor dem Kauf meist ein Kästchen anklicken in dem steht "ich akzeptiere die AGB"). In diesen AGB werden dann z.B. Liefermodalitäten, etc. geregelt. Und zweitens gibt es gesetzliche Regelungen, die immer dann eingreifen, wenn die Vertragsparteien nichts anderes vereinbart haben (manchmal darf man von den gesetzlichen Regelungen auch nicht abweichen).

Wenn du also nicht weißt, OB du einen Vertrag abgeschlossen hast, solltest du bei deinem mutmaßlichen Vertragspartner anfragen, ob ihr einen Vertrag geschlossen habt und wenn ja, welchen Inhalt dieser hat. Je nach Art des Vertrags kann man von Verträgen zurücktreten, sie kündigen, anfechten oder widerrufen. Aber ohne nähere Informationen, können wir dir hier nicht helfen.

Wenn jemand Aufnahmen deiner Wohnung und vielleicht sogar von dir gemacht hat, solltest du zunächst überlegen, ob du irgendwann einmal den Aufnahmen und deren Veröffentlichung zugestimmt hast. Ansonsten ist das vielleicht ein Fall für einen Anwalt. Ich verweise in diesem Zusammenhang immer wieder gern auf die Beratungshilfe, die du bei deinem örtlichen Amtsgericht beantragen kannst, wenn du kein Geld für einen Anwalt hast. Hier ein Formular mit weiteren Hinweisen zur Beratungshilfe (ab Seite 4).

Woher ich das weiß:Beruf – Examinierter Jurist

Normalerweise wirst du keine Verträge haben, von denen du nichts weißt. Die muss man nämlich im allgemeinen unterschreiben (und sollte sie vorher lesen)

Selbst Verträge, die deine Eltern für dich geschlossen haben, bevor du 18 warst, kannst du mit Erreichen deiner Volljährigkeit kündigen sobald du davon Kenntnis erhältst.

Auf welche Art und Weise kann man Verträge Verträge unterzeichnen? Wenn ich mir zum Beispiel bei Amazom etwas kaufe gehe ich damit einen Vertrag ein könnte sowas schlimme Folgen haben?

0
@Divgh

Man unterschreibt einen Vertrag wenn man ihn durchgelesen hat Kugelschreiber oder sonst ein Stift.

Beim Amazon kannst du nur etwas kaufen, wenn du identifizierbar bist. Und du musst 18 sein. Sonst sind dein "Verträge" ohnehin ungültig.

0

Verträge die man nicht kennt muss man ja irgendwie unterschrieben haben. Und wenn nicht dann sind diese eh nicht rechtskräftig und man kann dagegen vorgehen

Was möchtest Du wissen?