Was ist mein Glaube?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Hallo!

So jemanden wie dich nennt man einen Atheisten. Einfach jemand, der nicht an Gott und nicht an die Bibel glaubt.

Den Konflikt zwischen Gelerntem, Erfahrenem und nicht Erklärtem oder Erklärbarem kenne ich sehr gut.

Ich  bin zwar immer noch röm. kath. und glaube an Gott und ein Leben nach dem Tod, aber nicht mehr so, wie es die Kirche gerne hätte.

Ich gehöre keiner Sekte an. Ich habe nur einfach auch meine eigenen Erfahrungen gemacht und festgestellt, dass man selbst den Kopf anstrengen muss und die Erklärungen nicht irgendwelchen Organisationen überlassen darf.

Damit meine ich: Erklärungen anhören, überprüfen, nächste Quelle nehmen, anhören und überprüfen - bis man aus vielen Quellen viele Meinungen gehört hat und sich dann erst ein eigenes Bild machen.

Und auch dieses Bild immer mal wieder überprüfen und b.B. korrigieren.

Selbstfindung ist mühsame Arbeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Shtf7 11.07.2017, 21:56

Dankeschön!! Ich habe auch schon an Atheismus gedacht, aber ich dachte die glauben an nichts, und ich glaube an ein Leben nach dem Tod..

0

Agnostiker eventuell. Naja du glaubst nicht unbedingt fest an etwas aber du kannst dir selbst und der Welt nicht beweisen ob es nicht doch tatsächlich so ist oder nicht.

Also im Prinzip bleibst du generell offen für manche verschiedene Welt- und Glaubensanschauungen weil es keinen Beweis bzw. Gegenbeweis für deren Existenz gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Shtf7 17.08.2017, 16:27

Danke😊😊

0

Glauben ist ein billiger Ersatz, wenn man sich etwas einreden möchte, für das man keine Belege hat. Es ist weder sinnvoll noch notwendig einen Glauben zu haben, man kommt sehr gut auch ohne aus. Zum Glück haben wir Menschen ja einen Verstand, der uns sagt, dass das, was reproduzierbar ist, mit hoher Wahrscheinlichkeit auch richtig ist. Und was nicht reproduzierbar ist, ist eben noch ungeklärt. Man muss sich keiner Mythen bedienen, um für unerklärbare Dinge eine Erklärung zu haben. Man darf sie ruhig als zur Zeit noch unerklärbar stehen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Shtf7 11.07.2017, 22:13

Bin nicht ganz der meinung:) Trotzdem danke

0

Wozu soll es wichtig sein, eine Bezeichnung für deinen individuellen Glauben zu finden? Viel wichtiger wäre es doch, die Wahrheit herauszufinden, sonst lebst du mit einem selbst gebastelten Glauben ohne zu wissen, ob es auch so ist. Wenn du nicht an Gott glaubst, bist du ungläubig, wenn du an Schicksal und Wiedergeburt glaubst, bist du Esoteriker. Wenn du an Horoskope glaubst, bist du abergläubisch.  Wenn du dich auf gar nichts festlegst, bist du ein Agnostiker. Und was bringt es dir ?

Schicksal ist anonym, wer soll dahinter stecken und die Dinge fügen, die deiner Meinung nach alle einen Grund haben? Es gibt ein Sprichwort, das besagt: "Wo der Glaube zur Tür hinaus geht, steigt der Aberglaube durchs Fenster ein."  Horoskope sind allgemein gehalten, sie passen auf alles und jedes und vermitteln den Eindruck, der Willkürlichkeit ausgeliefert zu sein. Ist das glaubhafter als ein liebender Gott, wie ihn das Christentum vermittelt?

Und die Wiedergeburt: Ist es angenehm, zig mal wiedergeboren zu werden in anderen Daseinsformen? Wie kommt es überhaupt dazu? Woher kommen die Seelen, die Körper und  die Mechanismen? Gerade in einer Welt, die weiß, dass sie einen  Anfang hat und nicht schon ewig existiert hat, ist der Gedanke der Reinkarnation ein Luftschloss, das im Nichts hängt. Ist es nicht viel schöner, als einmaliges Ich gewollt und geliebt zu sein und das auch zu bleiben in Ewigkeit?

Und wenn du die Frage zulässt nach dem geistigen Weiterleben: Ist es nicht ein Widerspruch, einerseits Gott zu leugnen und andererseits es für möglich zu halten, dass man als "Geist" weiterleben könnte. Woher kommt der Geist, nachdem der Körper verfallen ist? Ich glaube, dass du eine Phase durchmachst, wo du Fragen stellst nach dem Woher und Wohin. Offenbar hat deine "christliche Erziehung" diese Fragen nicht überzeugend beantworten können. Informiere dich mal, bevor du ablehnst, was du nicht kennst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was du glaubst, weisst du. Du beschreibst es ja.

Was dir fehlt ist ein Etikett, dass du auf die Schublade kleben kannst, in die du dich stecken willst. Wozu brauchst du das?

Man kann doch nicht jeder individuellen Überzeugung einen eigenen Begriff verpassen, da gäbe es Milliarden von "Religionen". Ist halt deine selbstgebastelte Überzeugung, stark abergläubisch gefärbt (Horoskop). Es gibt keinen eigen Namen dafür. Du kannst aber versuchen, Mitmenschen für deine Ansichten zu gewinnen. Ab einer relevanten Anzahl von Anhängern (einige hunderttausend sollten es schon sein) könnt ihr dann einen Namen für eure Gruppe beantragen und schützen lassen.

Wenn jemand Teile des Parteiprogramms der CDU und Teile des der Grünen gut findet, kriegt er ja auch keine eigene Bezeichnung für seine politische Überzeugung, da diese als allgemeine, identifizierbare Strömung nicht existiert. Er kann aber eine neue Partei gründen, die seine politische Meinung repräsentiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Shtf7 11.07.2017, 22:03

Du hast wirklich Recht🤔 ich schätze ich wollte nur wissen ob es eine Bezeichnung dafür gibt. Wenn jemand fragt an was ich glaube würde ich schon gerne einen Namen dafür haben und nicht immer erklären müssen an was ich jetzt glaube

0
Zicke52 11.07.2017, 22:24
@Shtf7

@Shtf7: Ach, du musst das doch nicht ausufernd erklären. Sag einfach, dass du konfessionslos bist, aber an ein Leben nach dem Tod glaubst, aber nicht weisst, wie dieses Leben aussieht.

Damit bist du in guter Gesellschaft, denn so denken viele. Auch viele derer, die offiziell einer Religion angehören.

Atheist trifft's nicht richtig. Es ist zwar nicht falsch, da du nicht an Gott glaubst, aber ungenau, denn es sagt deinem Gegenüber nicht, dass du an ein jenseitigen Leben glaubst. Normalerweise nimmt man das von Atheisten nicht an.

Das mit dem Horoskop lass weg, das hat mit dem Thema "Glauben" im religiösen Sinn nichts zu tun. Dazu kannst du dich äussern, wenn das Thema "Wahrsagerei/Horoskop" oder so ähnlich ist.

0

Kausalität? Ursache und Wirkung? Determinismus? Oder glaubst Du an einen höheren Grund?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Shtf7 11.07.2017, 22:16

Ich glaube auf jeden fall an die Kausalität (habe es gerade gegoogelt) also dankeschön!!😊

0
NewKemroy 11.07.2017, 22:26
@Shtf7

Das ist aber etwas, was allgemein in der Wissenschaft anerkannt ist. Also davon darf man ruhig sagen: Ich weiß, anstatt ich glaube.

Ich glaube, müssen eher diejenigen sagen, die die Existenz von Kausalität bezweifeln.

1

Muss es unbedingt einen Begriff dafür geben?

Egal wie das jetzt heißen mag, du glaubst ja sowieso daran und dafür gibt es anscheinend keinen genauen Begriff.

Steckt euch doch nicht immer selber in eine Schublade.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du an Gott glauben würdest dann wärst du innerlich wie ein Muslim bis auf der Glaube an die Horoskope denn diese sind im Islam nicht erlaubt.Also theoretisch würdest du dich also mit dem Islam identifizieren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung


Was ist mein Glaube? 
..ich bin nur sehr verzweifelt

Rede kein Quatsch, keiner ist verzweifelt weil er nicht weiß was er glaubt.
Reine Wichtigtuerei von dir - du bist ertappt.
Am besten du verabschiedest dich wieder von GF.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Shtf7 17.08.2017, 16:31

1. Wenn du ein Problem mit meiner Frage hast dann verpiss dich einfach. 2. Du kannst schlecht wissen ob ich verzweifelt war. 3. Ich habe sehr viele persönliche Probleme gehabt und wollte in dieser Phase die ich hatte wenigstens offene Fragen beantwortet haben. Also lass es einfach und tu nicht so als würdest du alles wissen, denn das tust du nicht.

0

Aufgrund Deines Textes schätzt man Dich auf 15. Also keine Lebenserfahrung.

Du solltest strikt trennen zwischen "Wunschvorstellung" und dem, was wirklich sein könnte.

Die Welt wird einen Teufel tun, Wiedergeburt zu ermöglichen nur weil Dir diese Idee gefällt.

Alle Religionen sind antiker Unsinn, man kann nicht im geringsten belegen, daß es einen Schöpfergott gibt. Alle logischen Indizien sprechen dagegen.

Lies religionskritische Bücher, z.B. Deschner - der gefälschte Glaube. Oder Müller - Religionen ausgedient und überflüssig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Thomas19841984 11.07.2017, 21:50

Deschner ist richtig gut

1
Klarmann 11.07.2017, 21:52
@Thomas19841984

Gibt natürlich noch weit mehr hervorragende Werke.

Hitchens - Der Herr ist kein Hirte

Dawkins - Der Gotteswahn

Wiewiorra - Der Jesusschwindel

Kubitza - Der Jesuswahn

Most - Die Gottespest

Deschner - und zweimal krähte der Hahn

usw. usw.

0
Shtf7 11.07.2017, 21:54
@Klarmann

Danke für die Vorschläge, aber ich muss kein Buch lesen dafür. Ich glaube an keinen Gott

0
Shtf7 11.07.2017, 21:51

Haha ich bin auch 15😂 ich glaube ich habe dann auch das Recht unerfahren zu sein:)

0
Shtf7 11.07.2017, 21:53

Und es ist mir klar das es eine Wunschvorstellung ist. Ich hoffe an ein Leben nach dem Tod, des weiß aber niemand und es wird auch nie jemand wissen. Wenn es kein Leben nach dem Tod ist, juckts michs ja nicht. Bin dann ja Tod aber solange man lebt kann man ja hoffen😂

0
Klarmann 11.07.2017, 21:55
@Shtf7

@ Shtf7 - Schön, daß Du die Unerfahrenheit zugibst.

Unwissenheit ist auch nicht schlimm, wenn man sich einfach von erfahrenen Leuten was sagen läßt - also konstruktiv zuhört.

Und nicht als Sektentrommler auch noch andere in Religionswahn hineinzieht - ohne selbst Grundwissen zu haben.

0
Shtf7 11.07.2017, 21:59
@Klarmann

Ja klar das ist auch die Wahrheit, also warum verleugnen? Und ja ich wurde streng christlich erzogen und hab mich deswegen immer als christ bezeichnet. Aber vor ein paar monaten hab ich wirklich darüber nachgedacht und herausgefunden das es totaler schwachsinn ist..besonders die Bibel..trotzdem respektiere ich menschen die an Gott glauben

0

Der glaube hat mal nichts mit religion

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Stumqi 11.07.2017, 21:47

Omg verklickt und kommentar is weg hahaaha

Wart ich schreib nochmal

0
Shtf7 11.07.2017, 22:00

Kein ding😂

0

Determinismus?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Shtf7 11.07.2017, 21:49

Ich schau im Internet nach:) Danke^^

1

Was möchtest Du wissen?