Was ist Luftfeuchtigkeit in wetter und wen hoch ist ist es schlimm oder gut?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die, bei Wettermeldungen angegebene Luftfeuchtigkeit ist der relative Wasseranteil in der Luft.

Luft entält auch immer Wasser. Der anteil wird in relativer Luftfeuchtigkeit angegeben. Relativ daher, weil die Luft mit zunehmender Temperatur mehr Wasser aufnehmen kann. Das heißt, wenn Luft bei 20°C mit 70% relative Feuchte angegeben ist, so ist dieselbe Luft bei 30°C sehr viel trockener.

Umgekehrt: Ist Luft zu 100% rel. Feuchte mit Wasser gesättigt und wird abgekühlt, kondensiert das Wasser, was die Luft, aufgrund ihrer niedrigeneren Temperatur, nicht mehr aufnehmen kann.

Zahlen dazu habe ich gerade nicht parat, aber google mal nach Psychrometertabelle.

Wann wird es gefährlich? So genau kann ich das nicht sagen, aber, gestzt der Fall, Du findest eine Umgebung mit 45°C und 95% Luftfeuchte (soetwas kenne ich nur unter Laborbedingungen) dann wird die Luft, beim Einatmen in Deine Lunge, auf 37°C abgekühlt, was zur Kondensation führen würde. Stellt sich die Frage, ob das zum ertrinken führen kann.

Ich habe es im Labor immer überlebt ;-) Und in der Natur? Ich bin mir nicht bewusst, ob die Tropen solche Bedingungen hergeben. Zu mindest weiß ich von keinem Fall, in dem jemand an solchen Bedingungen ertrunken ist ;-)

Sehr trockene Luft ist auch nicht sehr angenehm, die Schleimhäute werden sehr trocken und man sollte sehr viel Flüssigkeit zum Ausgleich zu sich nehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Je nach dem wieviel Wasserdampf sich in der Luft befindet, wird von hoher oder niedriger Luftfeuchte gesprochen. Wärmere Luft kann mehr Wasserdampf aufnehmen als kältere Luft. Wenn die Luft ihr Maximum an Wasserdampf aufgenommen hat, und weiterer Wasserdampf zugeführt wird, beginnt er, zu kondensieren. Das heißt, der Dampf wird zu kleinen Wassertröpfchen, die sich am Fenster oder an der Wand niederschlagen.

Quelle: http://www.luftfeuchtigkeit-raumklima.de/hohe-luftfeuchtigkeit.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Je höher die Luftfeuchtigkeit, umso kleiner ist der Temperaturbereich, welcher als angenehm empfunden wird. Bei 95% rel. Feuchte empfindet man +20° schon als schwül, und +5° als rau. Bei 30% sind auch +30° und -10° noch angenehm. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?