Was ist los mit mir (fetisch,bdsm,sex)?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Situation

Wenn der von dir geschilderte Fall die einzige Situation war, in der dich diese Gewalt erregt hat, dann kann das ohne weiteres auch nur eine hormonelle Überreaktion gewesen sein. Dann war das einfach situationsbedingt.

Falls dich derartige Vorstellungen aber sexuell erregen und vielleicht auch schon längerfristig zu deinen erotischen Wunschvorstellungen zählen, könnte es durchaus sein, dass dich männliche Dominanz beim Sex ernsthaft anspricht.

Aber - Keine Panik!

Nicht jede Person, die sich beim Sex gerne auf den Hintern hauen, in den Nacken beissen, oder den Rücken zerkratzen lässt, ist deswegen gleich ausgesprochen devot, oder masochistisch - man steht halt auf "härteren Sex".

Das ist völlig in Ordnung

Selbst wenn du devote oder masochistische Träume hast, gibt es immer noch den Unterschied zwischen Wunschtraum und Realität. Der Praxistest zeigt dann meist sehr deutlich, wo das Kopfkino einem Streiche gespielt hat.

Was, wenn man tatsächlich entsprechend veranlagt ist?

Dann ist das wissenschaftlich gesehen zunächst einmal weder krankhaft, noch eine psychische Störung, sondern lediglich abweichendes Sexualverhalten.. Kein Grund zur Beunruhigung..

Als Störung werden Gebiete des Sadomasochismus und Fetischismus erst dann eingestuft, wenn ein Leidensdruck besteht - die Person also gegen diese Neigung ankämpft und zB darunter leidet, keine Freude an normalem Sex zu haben.

Wenn du also Freude an entsprechenden sexuellen Spielen hast, dann gibt es keinen Grund, sich um deine geistige Gesundheit zu sorgen.

Selbst wenn du zu dem Schluss kommen solltest "jawohl, ich mag es beim Sex dominiert zu werden und mich zu unterwerfen" bedeutet das nicht, dass du nun zu irgendetwas verpflichtet wärst.

Du brauchst kein Halsband, keine Lederkleidung, kein Latexkostüm - es geht um deine Sexualität und nicht darum, einem Klischee zu entsprechen.

Wenn du nur im Schlafzimmer devot bist und deinem Freund im Wohnzimmer die Hammelbeine lang ziehst, sobald er dich herumkommandieren will - dann ist das eben so.

Niemand ist verpflichtet, sich jetzt in die BDSM-Subkultur zu begeben, entsprechende Internet-Foren zu durchsuchen, oder entsprechende SM-Nachtclubs aufzusuchen.

Es ist deine Sexualität und wenn du es nicht willst, wird sie sich niemals aus deinen eigenen vier Wänden hinausbewegen.

Der Begriff "normal" wird überbewertet.

Was den Begriff "normal" angeht - nun, als normal gilt das, was der Durchschnitt der Bevölkerung als akzeptabel ansieht.

Demnach sind alle "unnormal" die ihren eigenen Kleidungsstil pflegen, ungewöhnliche Musik hören, oder dergleichen.


Der eine ist "unnormal" weil er tiefatlantische Walgesänge hört und der andere, weil er sich beim Sex gerne verbal erniedrigen lässt.

Was soll ich machen?


Werde dir zunächst einmal klar über dich selbst. War deine erregte Reaktion auf die Gewalt eine einmalige Sache und du den Gedanken an Dominanz-Rollenspielen beim Sex absolut unerotisch...dann kannst du das abhaken.

Wenn du zu dem Schluss kommst, dass das Ganze doch einen gewissen Reiz für dich hat - dann folgt der erste Grundsatz für eine glückliche Beziehung:

Kommunikation - Sprich mit deinem Partner.


Du musst ja nicht gleich mit der Tür ins Haus fallen, einen Haufen Fesseln und Peitschen aufs Bett werfen und ihn auffordern, dich zu fesseln. ;-)

Ein ruhiges, sachliches Gespräch über das Geschehene, deine Unsicherheit und deine Sorgen ist vermutlich das beste, was du in dieser Situation machen kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mehrere Frauen stehen drauf, wenn der Mann das Zepter beim Sex in der Hand hat, wenn er bestimmend ist und das auch körperlich beim Sex deutlich macht und die Frau sich somit unterwirft. 

Das Gefühl machtlos zu sein, sich dem Partner völlig unterzuordnen und überlassen zu sein, gibt vielen Frauen den nötigen Kick. 

Ich finde es ist normal! ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Normal" ist auf dem gebiet was beiden spass macht! 

Eher einer entwicklung bedarf die kommunikation darüber (moral. vorstellungen, Ängste, noch fehlende vertrautheit...).

Problematisch wirds m.e. immer wenns in richtung "muss" geht: du kannst sex nicht mehr geniessen oder gar haben ohne...

Das solltest du alles mal in dir arbeiten lassen. Viel spass dabei :-) max

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie alt ist denn dein Freund und wie lange kennt ihr euch schon?

ich fand diese brutalität voll geil. Ich weis nicht warum und ich hab
auch nichts gegen leute die z.b. bdsm mögen aber ich selbst will das
nicht mögen.

Ja was denn jetzt, dann bitte lasse es wenn du es nicht mögen willst.

Solche Praktiken sollte man erfahrenen Menschen überlassen, wo beide Partner damit einverstanden sind und sich auch damit auskennen.

Kann es sein, dass dein Freund ganz andere Filme anschaut. Vor allem muss man vorher darüber reden, ob die Partnerin auch damit einverstanden ist.

In der Szene die du ansprichst wird keiner mehr tun oder übers Ziel hinausschiessen, als der andere mit einverstanden ist.

Könnte schon sein, dass sich deine Einstellung verändert.  Ob du damit leben kannst, musst du wissen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lanamakabana
25.06.2016, 18:58

Er ist 25 , kennen uns 4 Jahre . Bitte sag nichts dazu hahah. Ich weiß dass der Altersunterschied illegal ist :)

0

Wenn du es geil findest. Warum willst du es dir dann verbieten und nicht wollen. Und wenn du nur Angst hast eine Beziehung dadurch zerstören dann ist die beste Methode mit der betreffenden Person zu sprechen und zu sagen was du willst oder nicht willst sowas kann man alles klären.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PurpurSound
25.06.2016, 18:49

Also ich finde es völlig normal anfang ängste und sorgen deswegen zu haben. Immerhin kommt da was zu tage was deinem bisherigen selbstbild so gar nicht entspricht!

1

Kann sein das du masochistische Vorlieben hast, müsstest da mit deinem Freund mal drüber reden. Vielleicht teilt ihr diese Vorliebe ja ;) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?