Was ist los mit mir, bin ich krank oder ist jemand anderes dran schuld?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Also ich finde es fast schon frech, sich über solche Kleinigkeiten so sehr aufzuregen, wo es anderen viel schlechter geht..
Und ich glaube nicht, dass du so ganz unschuldig an der Situation mit deinem Vater bist und so wie du hier über ihn schreibst, wirkt es schon sehr respektlos. Vielleicht solltest du mal bei dir anfangen. Schauen, was DU machen kannst, um das Verhältnis zu bessern. Man kann nicht immer erwarten, dass die anderen alles machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
ReLEaZ 08.05.2016, 18:16

Klar liegt es auch an mir. Aber ich sehe da keinen Sinn immer und immer wieder den ersten Schritt zu machen, weil es im Endeffekt gar nichts gebracht hat. Es tut einfach richtig weh. Vielleicht hat damit jemand schon Erfahrung gemacht. Und dieses Gefühl habe ich nur wenn ich wirklich nichts mehr verstehe. Was ich eventuell falsch gemacht habe oder so. Dieses Gefühl, wenn das Herz wirklich weh tut. Dieses "leere" in einem und man sich einfach denkt: Warum ich & warum tue ich mir das jedes mal aufs neue an.. 

Ich will ja das dieses Verhältnis besser wird aber ich kann nicht beschreiben wie es ist. Ich lebe mit der Angst etwas falsches zu machen oder zu sagen. Weil ich dann direkt einen reingedrückt bekomme. Ich habe heute was ziemlich schade ist am Muttertag, nicht mehr als 5 Sätze mit meinen Eltern geredet. 

Vielleicht sehe ich das zu streng, vielleicht ist es gar nicht so schlimm. Oder ich bin wirklich mehr als depressiv. 

Seit kurzem bin ich gar nicht mehr sauer wenn er mich blöd anmacht, sondern lasse es sozusagen in mir drinne, bis ich dann alleine bin und ich dann vielleicht weine. Ziemlich komisch, aber besser als auszurasten. Außerdem merken meine Eltern es gar nicht das es mir schlecht geht. Die denken einfach ich bin schlecht gelaunt. Dabei sind es meiner Meinung nach sie, die mich kaputt machen. Natürlich kann ich was ändern aber ich bin mit der ganzen Situation unzufrieden. Ich fühle mich ungerecht behandelt meinem Alter entsprechend und gebe vor glücklich zu sein. 

Heute meinte mein Vater auch das ich weniger Alkohol trinken soll. Weil ich die letzten 2 Tage Abends draußen war. Ich habe nicht einen Schluck Alkohol getrunken , aber wie es schon im ersten Text stand, ich kann sagen was ich will - es ist eine Lüge / Ausrede. 

Ich weiß einfach nicht wo ich anfangen soll etwas zu ändern. Seit 3 jahren versuche ich es..

0

Heftige Situation.
Viele Fehler scheinen aber auf jeden Fall bei Deinem Vater zu liegen.
Was ist mit der Mutter ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
ReLEaZ 08.05.2016, 18:19

Hält sich so ein bisschen raus. Früher unterstützte sie mich, heute ist es genau das Gegenteil. 

0
Nightlover70 08.05.2016, 19:02

Ich glaube Du müsstest mal mit einer neutralen Person darüber sprechen ob eine Familientherapie vielleicht ein Weg wäre.

0
ReLEaZ 08.05.2016, 19:30
@Nightlover70

Das hatte ich gestern auch gesagt. Heute wurde das Thema angesprochen. Ich hätte damit nur meine Eltern beleidigt und sie vor meinen Brüdern bloßgestellt. Ich habe einfach nur gesagt was notwendig wäre um die Konflikte zu lösen. Es hat alles keinen Sinn!

0
Nightlover70 08.05.2016, 21:28

Das Problem scheint ja eher bei Deinen Eltern als bei Dir zu liegen!

Auf jeden Fall brauchst Du externe Hilfe. Ich kann Dir leider nicht explizit sagen wo man die bekommt.
Vielleicht über das Jugendamt.

0

Was möchtest Du wissen?