Was ist los mit meiner Nichte?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Es ist sehr schön dass Du Dir Sorgen machst. Hätte ich mir auch von meiner Patentante etwas mehr von gewünscht. 

Sie wird am Beginn der Pubertät sein. 

Nein, entgegne mir auf keinen Fall dass sie noch zu jung sei, noch keine erste Monatsblutung hatte und so Zeug. Die heute Minderjährigen kommen durchschnittlich mit neun Jahren in die Pubertät. Diese beginnt damit dass sich die zuständigen Organe des Körpers so umstellen / umbauen dass sie neue Hormone ausschütten. Erst durch diese Hormonausschüttung wird es zur ersten Monatsblutung kommen. - Diese wird übrigens in einigen Gegenden der Welt groß gefeiert von allen Verwandten, Bekannten, erwachsenen Freunden. Damit wird dann das Mädchen aus der Kinderzeit entlassen und im Kreis der Frauen willkommen geheißen. Für die werdende Frau stellt sich eine erwachsene Frau als Ansprechpartnerin und Lehrerin zur Verfügung aus dem Wissen heraus dass zwischen Mutter und Tochter eben ganz natürlich Spannungen entstehen können. Die werdende Frau hat also eine weitere Ansprechpartnerin und Lehrerin die ihr auch beibringt ein Wirtschaftsunternehmen Haushalt zu führen. In den meisten Gegenden wo dieser Brauch gepflegt wird sind die Frauen auch für den Ackerbau zuständig. - 

Hormone beeinflussen unser ganzes Sein. Jetzt wird sich so langsam in ihrem Inneren eine Umstellung bemerkbar machen. Diese ist vorstellbar der Auslöser. Heute gibt es sehr viele verschiedene Einlagen. Da kann in Ruhe mal drüber nachgedacht werden. Getragen werden sie ihren Unterleib auch erwärmen, aber vor allen Dingen geben sie ihr das Gefühl geschützt zu sein. 

Eltern dürfen durchaus verstehen und respektieren dass diese Hormonumstellung große Auswirkungen auf das gesamte Sein eines Menschen ausübt. Ernährung die für ein Kind und einen Erwachsenen gesund ist reicht nun nicht mehr aus. Gegen den von Dir wahrgenommenen Stress hilft sehr gut ein selbst gemachtes Müsli vor der Schule in welches gut weich gekochte Getreideflocken kommen und viele Nüsse. Bis 1,50 cm Größe reicht jeweils ein Esslöffel, danach pro 10 cm jeweils ein Esslöffel von beiden mehr. 

Abends macht es jetzt sehr viel Sinn zwei Mal die Woche Sprossen anzubieten die nach Rezept angerichtet werden. Viele Nährstoffe die enthalten sind lassen sich nur mit Fett vom Körper aufnehmen. Deshalb ist es ratsam sich an die Rezepte zu halten. 

Tabellen die in D veröffentlicht werden zur Ernährung von Heranwachsenden und Rechner entbehren wissenschaftlicher Grundlage auch wenn sie von einem Ministerium verbreitet werden. Es ist jetzt besser ein wenig mehr Gewicht zu haben als zu wenig. Denn bald wird das Gehirn mit seinem großen Umbau beginnen. Es werden 60% des Gehirns umgebaut. Dabei wird es zeitweise 50% der Gesamtenergie des Körpers benötigen. Da das Gehirn immer zuerst versorgt wird werden andere Organe abgebaut ist keine körpereigene Reserve vorhanden. 

Solche und manche andere Fakten wirst Du im Archiv des Deutschlandfunk finden wenn Du rumschnarchst in den Wissenschaftssendungen von denen es reichlich gibt. Da findest Du dann auch die Quellen. Und gibst Du da mal Inkontinenz ein wirst Du auch reichlich fündig. 

Nicht jede Erkrankung wird einfach so über die Gene vererbt. Auch diese Thema wird da ausführlich behandelt. 

Nein. Ich würde nicht mit dem Kind zum Kinderpsychiater gehen. Wozu auch? Die Eltern sollten lieber respektieren dass Zeit für sich selbst lebensnotwendig ist. Denn sonst sieht es bald so aus in einem Menschen wie auf den Straßen von New York wenn die Müllmänner streiken. Und dann braucht sich kein Mensch über die Folgen zu wundern. Vielleicht kannst Du dem Kind Zeit für sich selbst bei Dir bieten. 

Zu Weihnachten wäre dann denkbar dass Du ihr ein Tagebuch schenkst und ein Poesiealbum. Vielleicht magst Du mit ihr auch die öffentliche Bibliothek erforschen. 

In meinen Antworten findest Du noch weitere Anregungen. 

das klingt mehr nach seelischen problemen. vielleicht wäre eine untersuchung bei einem kinderpsychologen einmal ganz hilfreich. das es nur vom stress kommen kann, klingt unwahrscheinlich.

Ich würde den Eltern raten, einen Kinderpsychologen aufzusuchen.

Es muss nicht immer etwas vorgefallen sein, dass ein Kind sich plötzlich verändert. Es wäre durchaus im Möglichen, dass deine Nichte eine psychische Erkrankung entwickelt hat - sollte das der Fall sein, sollte diese so schnell wie möglich behandelt werden. Aber vielleicht ist es auch nur eine Phase.

Medizinisch sollte auch alles abgeklärt werden - ggf. die Blasenentzündung, vielleicht ein Ultraschall bzgl. der Bauchschmerzen und ein Blutbild. Diverse Mängel können auch die Psyche beeinflussen.

Den Besuch bei der Klassenlehrerin halte ich für passend, vielleicht wird sie ja gemobbt und hat sich deshalb so verändert.

Ich hoffe, ihr bekommt in den nächsten Tagen etwas Klarheit! :-)

Zur Blutabnahme habe ich auch geraten. Aber sie ernährt sich so gesund, dass sie keine Mängel haben sollte. Da achtet die Mutter sehr drauf. Psychische Erkrankungen sind allerdings in unserer Familie verbreitet, mit mir eingenommen...

0
@Hopelovely

Die Ernährung ist zwar der Hauptfaktor bei Mängel, aber z.B.: Schilddrüsenerkrankungen können auch depressive Stimmung auslösen.

Oje ... das klingt nicht gut. Bei mir entstand mit demselben Alter wie bei deiner Nichte eine kindliche Depression. Von daher kann ich euch nur raten, dringend einen Kinderpsychologen aufzusuchen! Umso früher so etwas angegangen wird, umso weniger Folgen später.

0

Ich habe mal gehört, psychosomatisch könne man Blasenprobleme bekommen, wenn man nicht genug Privatsphäre bekommt? Mit 8 Jahren schon kann sich ein Schamgefühl vor den Eltern entwickeln. Jedenfalls scheint sie mir sehr gestresst zu sein...

Ich würde auch zum Kinderpsychologen gehen. Der kann dich beruhigen, falls es keinen ernsten Hintergrund an. Wenn z. B. (um es mal vorsichtig auszudrücken) ein Missbrauch o. ä. ausgeschlossen werden kann, dann seid Ihr schon weiter. Wichtig ist es wohl, ihr das Gefühl zu geben, dass ihr geholfen wird.

Sie wurde nicht missbraucht!!

0

Ich würde mit ihr auf jeden Fall zu einem Kinder- und Jugendpsychiater.

Ich finde ihr Verhalten etwas seltsam, vielleicht zum Psychater. Hört sich komisch an, aber ich mache mir schon Sorgen was mit ihr ist. Vielleicht ist irgendwas in ihren Träumen, die sie dir nicht erzählt hat. Keine Ahnung.

Mir als Tante hat sie nichts davon erzählt. Ich sehe sie aber -leider erst- Freitag, da werde ich mir Gedanken machen, wie ich an sie ran komme, dass sie sich öffnet. :(

0

Reden ist immer gut :)

0

Mein Motto ist: Weniger ist mehr! Und das empfehle ich auch allen Leuten.

Es ist nicht mehr schön, wie manche Eltern ihre Kinder verplanen. Wo bleibt da die Zeit zum Abschalten, zum Spielen und zum Relaxen?

Es ist zwar mal ganz nett, wenn man mal auf eine Veranstaltung mitdarf , aber wenn man immer mit muss, ist das eben nicht konstruktiv.

Halloween (Geister ?!), Zirkus, dann die Schule, Hausaufgaben, Lernen.... das muss ein kleines Kind erst mal verarbeiten.

Das Kind braucht meiner Meinung mehr Zeit für sich. Es hat Angst vor Neuem und Fremdes. Es wird ihm viel zu viel zugemutet.

Das habe ich der Mutter auch schon gesagt..

0

Ist was schlimmes vorgefallen ? Kinder verdrängen das oder wollen nicvt reden die Angst zerdrückt sie... Geh am besten schnell zum Psychologen es dauert ein bisschen aber wenn sie vertrauen hat kriegt er schnell raus was los ist. Viel Glück 

Nein, es ist nichts schlimmeres vorgefallen, soweit ich weiß. :( 

0

Was möchtest Du wissen?