Was ist los mit BTS?

14 Antworten

Ich bin ehrlich, ich vermisse auch die alte Ära mit Blood sweat and Tears oder Fake Love.

Ich versteh dich zwar, aber stimme nicht ganz zu...

Sie produzieren neue Lieder und natürlich fangen sie mit etwas neuem an, sie werden bestimmt bald wieder koreanische Lieder rausbringen, aber wahrscheinlich nicht eins zu eins wie BS&T oder sonst was...

Das ist bei jeden Künstler so, sie wechseln oft Geschmäcker etc, aber wie du selber sagtest ist es grad mal das 3. Lied auf englisch, also warum machen alle jetzt groß etwas draus. Es ist wie gesagt was neues damit die anderen Leute mitsingen können oder sonst was

Vielleicht liegt es daran, dass ich zu den älteren Army’s gehöre und mit den alten Songs aufgewachsen bin. 🤷🏻‍♀️

Es kann natürlich auch daran liegen, aber trotzdem ist es besser ein Lied rauszubringen als nichts, ich finde man sollte sich keine große Gedanken machen das sie nurnoch Englisch machen werden statt koreanisch, weil es so nicht wird, was viele aber nicht verstehen oder wahr haben möchten

Außerdem no hate, aber die Outfits zum neuen Musikvideo sind sehr merkwürdig... Zudem klingt ihr Englisch sehr robotic.

Da stimme ich dir mit ,,robotic´´ zu btw ich finde auch das sie zurzeit viel Autotune benutzten, aber man kann ihre Stimmen noch gut hören, so das das man es nicht ,,robotic´´ nennen muss.

Ich finde wir sollten fürs erste abwarten, da es für sie ebenfalls neu ist wie für uns, und nicht direkt ,,unstanen´´ wie manche es schon getan haben

An sich finde ich das Lied sogar besser als Butter, da es sich anders anhört, jeder hat seine Eigene Meinung, aber ich finde abwarten ist für uns alle das wichtige, für sie auch, wer weiß wie viel ,,hate´´ sie bekommen, das sie vielleicht auch aufhören werden auf Englisch zu singen. (hoffe ich zumindest nicht, aber wie die Armys reagieren finde ich etwas übertrieben.)

Ich bin auch der Meinung. Das sind so songs, die man immer im Radio oder Läden hört. Und ganz ehrlich, die neueren Songs sind nicht gut

Da hast du auch aus meiner Sicht, vollkommen Recht. Ich finde die englischen Songs zwar auch sehr gut, aber ich habe auch ein bisschen das Gefühl, dass BTS versuchen sich so "anzupassen", dass sie mehr Leute mit ihrer Musik erreichen, was sie mit ihren englischen Songs offensichtlich tun... Ich finde das persönlich auch sehr schade und hoffe, dass wieder koreanische Songs kommen, weil ich das Gefühl habe, dass englische BTS- Songs nicht zu 100% wie BTS klingen und es sich einfach nicht wirklich sowie ein Song von BTS anfühlt.

Ich stimme dir vollkommen zu!

2

Ich finde du übertreibst da komplett. Ich bin auch ein älterer Army und bevorzuge natürlich die koreanischen Songs, aber trotzdem supporte ich ihre neuen englischen Songs auch. Und wie du schon sagtest, sie haben erst 3 englische Songs - Andere Kpop Gruppen haben auf jedem Album eins. Außerdem ist ihr letztes Album komplett koreanisch (außer Dynamite), und Songs wie Dis-ease oder Telepathy klingen überhaupt nicht wie Mainstream Pop, sondern an denen merkt man dass sie immer noch Musik wie früher machen.

Wenn du die alten Songs vermisst, dann geh auf YouTube und hör sie dir an 🤷🏻‍♀️ Dir müssen die neuen Songs nicht gefallen, generell muss man als Fan nicht alles mögen was BTS machen.

2 englische Singles im Jahr und dafür 1-2 komplett koreanische Alben find ich auch komplett fair. Ich finde die englischen Songs gehen auch eher von BigHit bzw Columbia aus, weil die merken dass die englischen Songs halt mehr Erfolg bei Locals haben. Life goes on ist beispielsweise eine Woche auf den Billboard Hot 100 gewesen und Butter ist nach 6 Wochen immer noch Platz 1. Außerdem merkt man wie sehr die englischen Singles von BigHit promotet werden (sogar mit offiziellen Streaming Partys) und die koreanischen nicht. Ich denke mit Butter und Permission to Dance wollen sie auch die Chance erhöhen bei den Grammys nominiert zu werden.

Außerdem no hate, aber die Outfits zum neuen Musikvideo sind sehr merkwürdig... Zudem klingt ihr Englisch sehr robotic.

Die Stylisten kleiden sie ein, also beschwer dich bei denen. Ihr Englisch so “runter zu machen” find ich auch völlig daneben. Für Asiaten ist Englisch einfach schwerer, vor allem die Aussprache, weil es in der Schule nicht gelehrt wird. BTS bringen sich das quasi alles in der Freizeit bei und üben total hart, und man merkt einfach wie gut es jetzt ist.

Ich kann generell verstehen was du meinst, aber BTS sind noch komplett die alten. Die Messages die sie von Anfang an verbreiten wollten sind immer noch da. Aber je bekannter man ist, desto mehr haben halt auch die Plattenfirmen die Finger im Spiel 🤷🏻‍♀️

Woher ich das weiß:Hobby – army seit fünf jahren ☁️🏹

Ihr Englisch zu kritisieren, meine ich im dem Sinne, dass zu viel Autotune verwendet wurde, weshalb es „robotic“ klingt.

Außerdem gefallen mir die neuen Englischen + ihre neuen Koreanischen Songs nicht mehr. Ihre damaligen Songs waren um einiges besser und hatten bessere Konzepte.

„Life goes on ist beispielsweise eine Woche auf den Billboard Hot 100 gewesen und Butter ist nach 6 Wochen immer noch Platz“ - Die ganzen Charts und Billboard Liste ist mir so egal. Ich höre das an, was mir gefällt. Es ist englisch, weshalb es eben ein großer Vorteil ist.

„Die Stylisten kleiden sie ein, also beschwer dich bei denen“ Ich habe mich auch nie persönlich bei BTS beschwert.

Die ganze Kritik geht nicht an die Gruppe persönlich. Ihr Label hat das meiste zum entscheiden, weshalb meine Kritik mehr an das Label geht.

1
@BlackSheepyy

Autotune ist halt ein Stilmittel, zu manchen Songs passt es. Konzepte wie Wings zb fand ich auch deutlich besser als Map of the Soul, aber trotzdem sind sie von ihrem alten Sound nie wirklich weggegangen, er ist immer noch da - Dis-ease, Persona, Respect, Ugh, Dionysus…

Es ist auch völlig normal dass Künstler ihre Musik und ihren eigenen Geschmack ändern. Man muss ja auch bedenken dass BTS damals quasi noch Jugendliche waren, also kann bzw sollte man ihre Songs von damals nicht mit denen von heute vergleichen. Wie gesagt, du musst ihre neuen Songs auch gar nicht mögen und kannst dir jederzeit die anderen anhören.

Die ganzen Charts und Billboard Liste ist mir so egal. Ich höre das an, was mir gefällt. Es ist englisch, weshalb es eben ein großer Vorteil ist.

Dir ist das egal, aber den ganzen Plattenfirmen halt nicht. Die wollen dass die Songs erfolgreich sind, und dazu muss man sich auch anpassen. An den Charts sehen sie dass englische Songs erfolgreicher sind, was nicht daran liegt dass Fans diese Songs mehr mögen, sondern dass die Locals darauf aufmerksam werden und die Songs im Radio, TV usw gespielt werden - Also sich halt mehr verbreiten. Natürlich sollte man Musik nicht nur für den Erfolg machen oder sich anpassen, aber Songs die total “exotisch” und anders sind, wie zb Idol oder Black Swan, haben schlechtes Feedback bekommen, und das merken sie natürlich auch. Trotzdem ist auch nicht nur das Label “Schuld” an den Songs die sie machen - BTS sind mittlerweile so priviligiert dass sie nichts veröffentlichen was ihnen nicht gefällt, nur weil ihr Label das sagt.

Ist ja auch völlig okay dass du BTS bzw deren Songs nicht mehr so magst (so wie sie jetzt sind), aber es ist auch nicht fair zu sagen dass sie abdriften bzw anzudeuten dass sie Mainstream Musik machen oder sich extrem verändert haben, nur weil sie jetzt 3 englische Songs haben und ihr letztes Album viel Pop beinhaltet. Allein das “Was ist los mit BTS?” klingt so als wäre das was sie gerade machen total falsch und sogar verwerflich.

1

Ehrlich gesagt bin ich ziemlich enttäuscht von den meisten Antworten hier...I mean ich kann verstehen, dass manche mehr koreanische Songs wollen und so aber ihr übertreibt es so hart. Die Member geben sich bei jedem comeback immer so viel Mühe und jez sind die fans enttäuscht weil sie ihren 3. Song auf Englisch veröffentlicht haben. I mean seid doch einfach dankbar, dass sie so aktiv sind, dass sie sich viel Mühe geben... nicht nur BTS sondern auch die staffs und so und was macht ihr? Ihr kritisiert sie wegen der Bearbeitung, wegen ihren Outfits und wegen der Sprache...einfach nur traurig. Seid doch einfach froh, dass sie auf englisch singen, dann könnt ihr auch einfach mitsingen und mitviben ... Vergisst nicht, dass sie das für uns internationale Fans machen. Und ja sie machen das zwar auch andererseits fürs Geld, aber so ist es nunmal in der Kpop-Industrie. So läuft es nunmal ab. Es ist okay, dass sie langsam ins Enlische Radio-pop abdriften. Wären sie damals nicht vom old school mäßigem abgedriftet, wären sie jez nicht da, wo sie heute sind. So ist es nunmal im Leben. Nicht die member selbst, sondern die Umstände ändern sich. Und das ist auch gut so. Solang sich nicht die member verändern ist alles gut.

Seid einfach dankbar, dass sie sowas für uns internationale Armys machen und kritisiert sie nicht wegen der Sprache...Irgendwann werden auch sie gehen

(btw ich möchte auch, dass sie koreanische songs rausbringen, aber ich feier auch die englischen.

und es ist weder traurig noch sonst was, dass sie englische songs raubringen, neue Genres ausprobieren und weniger koreanische Lieder schreiben. Es ist iwie mega verletzend wenn eine Army sowas schreibt. Wisst ihr was ? Genau das ist traurig. Sie zu kritisieren und es als traurig zu betiteln, nur weil die Genre ihrer Musik und die Sprache sich verändert hat. Genau das ist traurig und verletzend

Was möchtest Du wissen?