Was ist Literarizität?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Literarizität auch: Poetizität

Von den russischen Formalisten geprägter Begriff, der für all jene Strukturen und Verfahren steht, welche das Wesen der Literatur, das Literarische ausmachen.

Als typische literarische Prinzipien gelten die Konvergenz von Ausdruck und Inhalt, Mehrdeutigkeit, Verfremdung, Selbstreferenz und Rekurrenz.

Der Begriff Literarizität berücksichtigt gezielt, daß literarische Strukturen und Verfahren auch außerhalb der Literatur in Texten oder Reden verwendet werden können.

Dort aber haben sie kommunikative Funktion, während sie in der Literatur als Selbstzweck dominieren.

http://www.uni-due.de/einladung/Vorlesungen/methoden/literarizitaet.htm

Literaturius 07.01.2011, 18:17

Die Begriffe >Literazität<, noch mehr >Poetizität< sind an sich überflüssig. Sie wollen auf eine 'intellektualisierte' Art nicht mehr und nicht weniger als den Unterschied zwischen Kunst und Trivialliteratur verdeutlichen. Und wenn das so ist - und es ist so, dann kann man's auch so nennen. Es sei denn, man müsse ganz schrecklich gebildet daher kommen. Bei der Poetik impliziert das Wort dann logischerweise eine Wertung. Tja, warum sag' ich dann nicht einfach: "Das und das gefällt mir nicht" oder "Der Lyriker hat nach dem Motto 'reim' Dich oder ich fress' Dich' gedichtet". "Poetezität wird nicht erreicht" oder so - das ist doch bescheuert - oder?

0
Mucker 07.01.2011, 18:47
@Literaturius

Bin ganz deiner Meinung. Man kann eben alles übertreiben - auch das mit der Sprache. Für manche gilt wahrscheinlich: "Warum einfach, wenn es auch kompliziert geht."

0

Was möchtest Du wissen?