Was ist Liebe und wie definiert ihr es?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Liebe funktioniert wie der Flug eines Vogels.

Bringt es etwas zu lieben?
Nicht wenn man nicht geliebt wird...
Bringt es etwas geliebt zu werden?
Nicht wenn man nicht liebt...

Erst die Balance zwischen Lieben und geliebt werden erschafft Liebe. Wichtig dabei ist auch die Gewissheit geliebt zu werden und zu lieben, denn zweifel können diese Balance leicht stören und zum (sehr tiefen) Sturz führen.

Liebe ist auch Freundschaft. Ich bin Single und Definitiv Heterosexuell, dennoch würde ich sagen dass ich keine Person so sehr "Liebe" Wie meinen besten Freund, da genau die oben beschriebene Balance vorhanden ist und stimmt. Ich weiß daser jederzeit für mich da sein wird und ich weiß dass ich jederzeit für ihn da sein werde. Es gibt überhaupt keinen gedanken an einen Zweifel. Das ist in den letzten 10 Jahren so selbstverständlich geworden wie die Tatsache dass morgens die Sonne aufgeht.

Liebe ist alles aussprechen zu können ohne sich dafür genieren zun müssen und alles hören zu können ohne den anderen dafür zu verurteilen oder verachten. d.H. bei weitem nicht dass man immer einer meinung ist. sondern lediglich das man die meinung des anderen akzeptiert

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Oflinitrium2
22.11.2016, 00:53

Das ist zumindest die optimale Seite der Liebe. Diese Foprm ist extrem selten. Und die Tatsache dass ich einen so guten Freund habe hat mir schon oft darüber hinweggeholfen mich einsam zu fühlen.

0
Kommentar von Yuurie
22.11.2016, 00:55

Sehr schön geschrieben, danke dafür. :) ❤️

Und die liebe zu deinem besten Freund kann ich auch nachvollziehen, diese habe ich auch zu meinem, wobei das nicht nur auf freundschaftlicher sondern auch auf geschwisterlicher Basis beruht. :)

1
Kommentar von Yuurie
22.11.2016, 01:15

Das tut mir leid für dich. :/ aber auch das verstehe ich. Manche Dinge kann man Leuten schlecht oder gar nicht verzeihen, auch, wenn es die eigene Familie ist. Das habe ich bei einem Familienmitglied auch.

0

Was dich (und mich auch) so stutzig macht ist diese real ausgelebte Form von "Liebe"

meist ist es eine Mischung aus großer Einsamkeit, der unfähigkeit allein zu leben, (eingebildete) Abhängigkeit, Einseitige Liebe (einer liebt, der andere freut sich darüber aber kann sie nicht erwidern), und dass die wenigsten bereit sind für ihre Liebe zu arbeiten...denn liebe ist arbeit, genau wie der Flug des Vogels...manchmal, wenn die thermik stimmt, gleitet man wie von selbst dahin...oftmals muss man aber mit den flügeln schlagen um oben zu bleiben...man muss sich füreinander interessieren, neugierig aufeinander bleiben. Den anderen immer mal wieder neu kennen lernen...bei vielen passiert das nie und es kommt zum berühmten satz:" sie haben sich auseinander gelebt"was nichts anderes heißt wie: "Sie waren unfähig füreinander da zu sein und für ihr zusammenleben zu arbeiten"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Yuurie
22.11.2016, 01:09

Das stimmt auch. Das erinnert mich an etwas. Einige Personen meinten auch, dass man bestimmte Verhaltensweisen in einer Beziehung voraussetzen müsse, weil es sich so angeblich gehöre (z.b. Einem eine kleine Freude bereiten usw.). Wenn ich die Person drauf ansprach, dass man mit dem Partner darüber reden und drauf ansprechen könne, wollten sie nie, mit der Begründung: "wenn man jemanden liebt, muss man demjenigen nicht auf alles aufmerksam machen."

Darin sah ich keinen Sinn. Sprechenden Menschen kann geholfen werden und eine Beziehung (auch Freundschaften generell) wird doch nur gestärkt und gebessert, indem man den Mund auf macht und auch Dinge anspricht, die einem negativ auffallen, belasten etc. damit man eben daran arbeitet. Aber so, indem man nichts macht, lässt man alles nur verkümmern. Wie kann man das liebe nennen?

0
Kommentar von Oflinitrium2
22.11.2016, 01:10


Aber warum versetzt die Liebe einem in einen Zustand, dass der Verstand
aussetzt? Und wenn man dann betrogen wird oder einen Korb bekommt, läuft
man als verliebte Nudel der Person nach und macht sich unnötig
Hoffnungen. Wie kann das sein?


Nunja rein psychowissenschaftlich betrachtet ist "verliebt sein" ein Zustand gleichbedeutend mit einer schweren Psychose...die Prozesse im gehirn und im Körper, die Hormonausschüttung etc. ist ziemlich identisch, deswegen braucht man auch immer Zeit um Liebeskummer loszuwerden...es ist wie Alkohol abbauen...der Körper muss erstma wieder auf "normalzustand" runterfahren.

0

Liebe ist, wenn das Wohlbefinden durch die bloße Anwesenheit einer Person gesteigert wird. Ich glaube, dass man in sehr guten Freundschaften auch von Liebe sprechen könnte.

Leider wird die Bedeutung des Wortes Liebe dadurch verhunzt, dass es auch auf Sex angewendet wird oder sogar gleichgesetzt wird. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Yuurie
22.11.2016, 01:00

Das stimmt, wobei ich die Liebe zu einem guten Freund von der Liebe zu einem Partner eher unterscheide. Die Beziehung zueinander ist ja eine grundsätzlich andere. :)

Zu dem letzten Abschnitt kann ich dir nur recht geben. Dass es direkt mit sex gewertet und/oder gleichgestellt wird, ist für mich auch nur schwer nachvollziehbar. :/

Vielen Dank für deine Meinung und dass du sie mir mitgeteilt hast. :) ❤️

0

Hallo Yuurie,

Gute Frage! :)

Für mich hat Liebe eine sehr starke Bedeutung. Das ist ein Thema mit dem ich mich gerne und auch täglich beschäftige! :) Für mich hat die Liebe einen Biblischen Ursprung. Es hat viel mit Spiritualität zu tun als mit irdischen Dingen... 

Liebe macht nicht Blind, durch die Liebe sieht man alles Klar und deutlich! Liebe an sich ist Positiv und Perfekt und das immer! Der Mensch an sich aber nicht. Der Mensch hat viele Probleme und wir sind genau das Gegenteil von Perfekt. 

Wir leben außerdem in einer Gesellschaft die überwiegend aus Angst Motiviert ist. Wir machen und gegenseitig immer Angst und wir kopieren überwiegend die Partnerschaft von unseren Eltern oder integrieren den Erziehungsplan unserer Eltern. Da wir auch in einer recht komplizierten Welt Leben und oft den Gesellschaftlichen Erwartungen gerecht werden müssen,  dursten wir recht nach Liebe.

Viele hassen sich regelrecht, und behandeln sich schlecht und denken, dass Geld, Beruflicher Erfolg, Familie/ Kinder haben sich die Liebe geben die sie lange sehenen. Sie unterwerfen sich regelrecht gegenüber einen Menschen und betteln gerade dass er uns Liebt und machen uns Abhängig von den Gefühlen anderer. 

Wenn wir die Werbung sehen. Denn sieht man immer wenn man dieses oder jenes Produkt angezeigt bekommt...Eine Perfekte Glückliche Partnerschaft. Vor allem diese Kinder-Rigel Werbung...Davon wird aber nicht glücklich aber auch wenn wir das wissen manipuliert uns das trotzdem xD 

Wahre Liebe in Partnerschaften ist selten geworden. Bei den Meistens ist das eher ein Tausch Geschäft...a la " Wenn du mir Treu bleibst Liebe ich dich"  " Wenn du mir Aufmerksamkeit und Nähe schenkst liebe ich dich "  "Wenn du dies und das für mich tust Liebe ich dich "  Für manche scheint das normal.  Für mich hat das mit Liebe überhaupt nichts zu tun. 

Liebe ist sehr eng verbunden mit Respekt. Man gibt der Person das was sie braucht und vor allem wie man mit mit der Person umgehet. 

Es ist nicht Nähe, Sex, Küssen, Heiraten, zusammenziehen...Das sind Zeichen der Wertschätzung aber es ist nicht die Liebe selbst.

Wenn alles schön ist, dann ist alles ok...Dann Liebt man sich. Aber wenn man sich Streiten, dann sind die Leute total ausgewechselt und fangen an mit einer Respektlosen vorm miteinander zu sprechen. Oder wenn es einer Schlecht geht und sagt " Ich Liebe dich nicht mehr" 

Dann sind wir so mit uns beschäftigt und betroffen, dass wir die Person in dem Moment nicht sehen. Anstatt die Person zu verstehen und ihr das zu geben was sie in dem Moment braucht. Sie zum Beispiel einfach gehen zu lassen. Sie trotz weiter als Menschen zu Respektieren. Aber die meisten sind so überwältigt und machen den Menschen zu dem ungekrönten  Herrscher über ihre Gefühle...Man behandelt die Person respektlos und Streiten unnötig und versucht die Person zu überreden weil unser Ego das nicht akzeptiert, dass sie geht....

Da Liebe sehr individuell ist und jeder Mensch auf unterschiedliche Weise Geliebt wird. Muss man mit der Person auch richtig kommunizieren. Das muss man leider herausfinden :)

LG

Sandy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja ich denke ich verstehe deine Sichtweise zwar bin ich mit meinen 16 Jahren noch ziemlich jung, um überhaupt etwas über wahre Liebe zu wissen die man sich eigentlich immer nur erträumt, doch ich habe meine Meinung dazu...

Ich denke sehr wohl das es die wahre Liebe gibt, das konnte ich sehr gut an meinen Großeltern sehen. Sie wurden zwar jung verheiratet doch es wurde zur aufrichtigsten liebe die ich je kennen lernen durfte. sie waren über 70 jahre verheiratet bis er letztendlich gestorben ist und sie redet immer noch so über ihn das er so ein perfekter Mensch war.

Man sieht heutzutage leider die wahre Liebe eher selten, weil die meissten sich  nicht mal bewusst sind das die wahre Liebe viel schöner ist als wenn man mal hier ne Bitch hat und mal da. Sie schätzen die Liebe nicht die ihnen ein Mensch schenkt. Sie behandeln sie wie etwas was man an jeder Ecke finden kann.

Ja da der Körper diese übermaßen an Glückshormonen ausschüttet kommt es oft vor das man mit einer rosaroten Brille liebt. Doch mit der Zeit wird die Sicht klarer und man bemerkt auch die Fehler des Anderen, doch sie sind einem nicht so wichtig, da jeder Mensch Fehler hat. 

Ich denke wenn sich mehr Leute wirklich bewusst werden was für ein Geschenk ihnen durch die Liebe eines Menschen geschenkt wird, würden sie es respektieren und besser behandeln und so würde es nicht so schnell zu Seitensprüngen kommen oder auch Scheidungen/beziehungsschluss.

In meinen 16 Jahren habe ich mich schon 2 mal richtig verliebtund beide male war es unerwiedert. einmal hat es 2 Jahre gedauert und einmal fast 4 damit meine Gefühle wieder verschwinden. im moment bin ich in einen guten Freund richtig schwer verliebt doch er erwidert meine liebe auch nicht. daran sieht man die Liebe kann einen glücklich machen und traurig denn es gab ne Zeit in der er mich mit jederKleinigkeit glücklich gemacht hat, doch nun macht mehr mich zuoft traurig. doch trotz der öfteren unerwiderten liebe, Glaube ich immer noch an die wahre Liebe.

Die wahre Liebe wird jedoch erst auftauchen, wenn man bereit für sie ist und sie funktioniert nur, wenn beide Seiten den anderen aufrichtig und ehrlich lieben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Liebe ist wenn man jemanden wegen seines Charakters liebt, aber leider braucht man dann auch die sexuelle Anziehungskraft, sonst bleibts "nur" bei Freundschaft bzw. platonisch. ^^

Die wahre Form von Liebe ist für mich aber wenn sich entscheidet kein Lebewesen zu töten nur um es zu essen um ein paar mehr eigentlich sinn- und belanglose Jahre auf Erden zu wandeln. ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?