Was ist lebenslänglich 15 Jahre und 6 Mal lebenslänglich

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Lebenslänglich Verurteilte haben unter gewissen Voraussetzungen eine Chance, vorzeitig nach frühestens 15 Jahren frei gelassen zu werden. Diese Chance haben die in Deiner Frage benannten und verurteilten Täter nicht. Wenn ich richtig informiert bin, heisst bei uns lebenslänglich = 25 Jahre. Allerdings konnte ich hier nirgends etwas verbindlich geschriebenes finden.

Die lebenslange Freiheitsstrafe wird in § 38 Abs. 1 StGB als Ausnahme der zeitigen Freiheitsstrafe definiert, da ihre Dauer unbestimmt ist. Liegt ein gesetzlicher Milderungsgrund vor, so tritt an ihrer Stelle eine Freiheitsstrafe von 3 bis zu 15 Jahren (§ 49 Abs. 1 Nr. 1 StGB).

Die lebenslange Freiheitsstrafe kann gemäß § 54 Abs. 2 StGB nicht als Gesamtstrafe aus einzelnen zeitigen Freiheitsstrafen verhängt werden. So kann selbst ein hundertfacher schwerer Raub höchstens mit 15 Jahren Freiheitsstrafe sanktioniert werden, wobei unter entsprechenden gesetzlichen Voraussetzungen anschließende Sicherungsverwahrung verhängt werden kann.

Aus mehreren lebenslangen Freiheitsstrafen wird nach § 54 Abs. 1 StGB nur eine lebenslange Freiheitsstrafe als Gesamtstrafe gebildet. Diese Regelung wurde durch das 23. StrÄndG von 1986 (BGBl. I S. 393) eingeführt. Seither sind Urteile wie "zweimal lebenslang wegen Doppelmordes" nicht mehr zulässig.

Im Jugendstrafrecht findet die lebenslange Freiheitsstrafe keine Anwendung, in diesem Bereich liegt die Höchststrafe bei 10 Jahren Jugendstrafe. Bei Heranwachsenden, die nach Erwachsenenstrafrecht verurteilt werden, kann anstelle von lebenslanger Freiheitsstrafe auf Freiheitsstrafe von 10 bis zu 15 Jahren erkannt werden.

quelle:> http://de.wikipedia.org/wiki/Lebenslange_Freiheitsstrafe

In der Vergangenheit gab es Strafen wie "fünfmal Lebenslänglich und 15 Jahre Gefängnis" wie bei Mohnhaupt.

Heute gibt es in Deutschland maximal Lebenlänglich.

Es ist also ziemlich egal, ob man einen Menschen tötet oder ob man erst nach dem zehnten Mord erwischt wird - die Strafe ist dieselbe.

Allenfalls bei der Aussetzung zur Bewährung, die bei "normalen" Lebenslänglichen erstmals nach 15 Jahren geprüft wird, können es für den Mehrfachmörder ein paar Jahre mehr werden - Mohnhaupt kommt "erst" jetzt nach 24 Jahren raus.

Es ist nicht egal, ob man nach einem oder nach zehn Morden "erwischt" wird; bei mehreren Morden dürfte zusätzlich die Sicherungsverwahrung ausgesprochen werden.

Was möchtest Du wissen?