was ist jemand, wenn jemand glaubt, dass jeder gegen ihn verschwört?

5 Antworten

Das kann auch aus einer Mischform von verschiedensten Störungen (auch druch Persönlichkeitsstörungen) hervorgeruft werden. Es kann sich aber auch ledidlich um eine stark ausgeprägte Depression handeln (je nach Dauer).

Der ist paranoid und leidet unter Verfolgungswahn. Wiki schreibt dazu:
Die Betroffenen leiden an einer verzerrten Wahrnehmung ihrer Umgebung in Richtung auf eine feindselige (im Extrem bösartig verfolgende) Haltung ihrer Person gegenüber. Die Folgen reichen über ängstliches oder aggressives Misstrauen bis hin zur Überzeugung von einer Verschwörung anderer gegen sich.
http://de.wikipedia.org/wiki/Paranoia

Paranoide Persönlichkeitsstörung

A. Tiefgreifendes Misstrauen und Argwohn gegenüber anderen, so dass deren Motive als böswillig aufgelegt werden. Der Beginn liegt im frühen Erwachsenenalter und zeigt sich in verschiedenen Situationen. mindestens vier der folgenden Kriterien müssen erfüllt sein:

  1. Verdächtigt andere ohne hinreichenden Grund der Ausnutzung oder Täuschung
  2. Ist stark eingenommen von ungerechtfertigten Zweifeln bzgl. Loyalität und Vertrauenswürdigkeit von Freunden oder Partnern
  3. Vertraut sich nur zögernd anderen Menschen an, aus ungerechtfertigter Angst, die Informationen könnten in böswilliger Weise gegen ihn/sie verwandt werden
  4. Liest in harmlosen Bemerkungen oder Vorkommnisse eine versteckte, abwertende oder bedrohliche Bedeutung hinein
  5. Ist lange nachtragend, d.h. verzeiht Kränkungen, Verletzungen oder Herabsetzungen nicht
  6. Nimmt Angriffe auf die eigene Person oder das Ansehen wahr, die anderen nicht so vorkommen und reagiert schnell zornig oder startet rasch einen Gegenangriff
  7. Verdächtigt wiederholt ohne jede Berechtigung den Ehe- oder Sexualpartner der Untreue

Quelle: DSM IV - Persönlichkeitsstörungen - Cluster A

Ist das eine Psychische Krankheit und wüsste jemand welche?

Entschuldigung dass die Beschreibung sehr lang ist

Ich habe das jetzt schon sehr lange im Internet gesucht, aber vergebens. Es würde mich nur interessieren ob es tatsächlich eine Psychische Krankheit sein könnte, oder woanders liegen könnte. Dieses Verhalten ist das gesamte letzte Jahr über absolut dasselbe gewesen. Hin und wieder gab es eine Woche Ruhe und dann ging es wieder für ein Monat los :(

Hier die Symptome:

Man streitet wann es nur geht und versucht ständig neue Konflikte zu kreieren

zb 5 minuten zugverspätung des "Gegners" artet zu einem 2 stündige Streit aus.

Man "weint" sich bei allen Menschen (sogar bei Nachbarn, fernen Freunden...) aus, wie schlecht es einem geht und wie man immer unerklärlicherweise im Konflikte gerät. Wie der Gegner immer Versuche einen zu ruinieren- Sekunden nachdem der Nachbar weg ist, brüllt man wieder wie ein Affe herum.

Wenn der "Gegner" gerade dabei ist, wird er vor allen erniedrigt.

Man kränkt immer die Familie des angeblich "bösen" Gegners und glaubt, dass sich alle aus dieser Familie gegen einen "Verschwört haben" und dass die Familie versucht das Leben aller zu zerstören

Man erzählt allen, dass der Gegner eine Affäre habe, und die Mutter des Gegners diesen steht's zu weiterer Eskalationen anstifte.

Man droht immer dem Gegner damit, wie schlecht es einem ohne die Person gehen würde ... wie er niemand wäre... Und droht danach einen zu verlassen.

Selbst wenn der "Gegner" das haus verlässt um dem Konflikt zu entkommen, werden noch zehn Minuten danach Schimpfwörter gemurmelt und zynisch gelacht.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?