Was ist in kurz ein Hausarzt , wie bekommt man einen , wie viel kostet das?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ein Hausarzt ist ein Arzt, zu dem man geht, wenn man krank ist, und der einen, wenn er selbst nicht helfen kann, zu einem Facharzt weiter überweist. Hausärzte sind meist Allgemeinmediziner. Als gesetzlich krankenversicherter Patient zahlt man dafür gar nichts.

Suche im Telefonbuch unter Allgemeinarzt und rufe an, ob sie Dich als Patient aufnehmen. Kostet nichts.

Entweder nimmst Du den nächstgelegenen, oder Du fragst in der Nachbarschaft, ob sie eine guten empfehlen können. Man hat ja unterschiedliche Bedürfnisse. Manche wollen einen

  • der spät Anitbiotika verschreibt, oder
  • der Homöopathie verwendet oder
  • der Hausbesuche macht oder
  • der sich viel Zeit für jeden Patienten nimmt
  • wo man ohne Termin hinkann
  • .......

studiogirl 29.06.2017, 21:23

der Homöopathie verwendet oderwo man ohne Termin hinkann

Ein Allgemeinmediziner verwendet selten Homöopathie und ohne Termin.....kannste vergessen, das geht heute nur noch im Notfall......

0
Hooks 29.06.2017, 22:15
@studiogirl

Nein. Wir hatten einen Homöopathen (ich ging dann weg, weil ich das nicht mochte), und der jetzige verteilt grundsätzlich keine Termine. Da muß man einfach kommen und immer warten.

Wir hatten auch einen, der hielt immer mehrere Termine am Tag frei für Leute, die morgens anriefen.

0

Ihr geht zu dem Arzt hin und fertig. Da muss man nichts zahlen. Wenn ihr immer zum gleichen Arzt geht dann wird er halt zu "eurem Hausarzt".

Hooks 29.06.2017, 20:55

Wir hatten mal häufig mit dem INternisten zu tun und habe ihn gefragt, ob er unser Hausarzt sein könnte.

Ist deshalb wichtig, weil er die Blutabnahmen für andere Ärzte macht und ggf zu anderen Spezialisten überweisen muß.

Zu diesem Arzt geht man auch als erstes hin mit seinen Wehwehchen, deshalb macht das nicht jeder.

Allgemeinärzte aber in der Regel.

0
studiogirl 29.06.2017, 21:21
@Hooks

Ist deshalb wichtig, weil er die Blutabnahmen für andere Ärzte macht und ggf zu anderen Spezialisten überweisen muß.

.....das macht in der Regel der Hausarzt, nicht der Internist. Es sei denn, der Allgemeinmediziner ist auch Internist.

0
Hooks 29.06.2017, 22:17
@studiogirl

Ja, entschuldige bitte, das war unglücklich ausgedrückt.

Natürlich macht das der Hausarzt, und deshalb mußten wir den Internisten fragen, ob er das für uns übernehmen will (wir kannten damals nur den Internisten).

0
Barbdoc 29.06.2017, 22:18
@studiogirl

Nein @studiogirl andersrum, es sei denn, der Internist ist auch Hausarzt.

1

Da suchst du eine Praxis eines "Facharzt für Allgemeinmedizin" oder für "hausärztliche Versorgung".

Wenn Du regelmässig diesen Arzt und nicht irgendwelchze andere aufsuchst, ist das Dein Hausarzt.

Die Angabe "Hausarzt" im Fragebogen eines anderen Arztes führt dazu, dass der seine ärztlichen Berichte dann an eben diesen Arzt schickt.

Es kostet nichts. Du guckst nach, welche Ärzte es in deiner Nähe gibt und meldest dich bei einen an. Fertig

Ein Hausarzt ist ein Allgemeinmediziner oder als Facharzt Internist.

Der Hausarzt betreut dich bei all deinen Wewechen, er macht:

Blutdruck messen, Zucker messen, Blutabnahme, EKG, Ultraschall wenn er/sie ein Gerät dafür hat und vieles andere. Er behandelt/verschreibt dich mit Medikamente, wenn du was brauchst. Er schreibt dich auch krank, wenn es so sein muss uvm.

Und nein es kostet nichts. Dafür bist du krankenversichert. Die Krankenkasse bezahlt die Behandlung. Da brauchst du dich auch nicht darum zu kümmern, das wird alles vom Hausarzt an die Krankenkasse weiter geleitet und der  Arzt bekommt sein Geld. Bei Medikament muss man 5€ pro Packung Zuzahlen, manche sind teurer und manche kosten gar nichts.

Das ist so der Arzt deines Vertrauens.

Kann er irgenetwas nicht behandeln überweist er dich zum entsprchenden Facharzt.

Seid ihr privat versichert, bezahlt man die Rechnung des Artzes vor, das Geld wird nach Einreichung der Rechnung die du vom Hausarzt bekommst von der Privatversicherung dann bezahlt.

Warst du noch nie in deinem Leben beim Arzt oder warum weisst du nicht was ein Hausarzt ist?

Nabil789 29.06.2017, 20:54

Natürlich aber ich komme aus einem anderen Land und verstehe nicht genau was der Unterschied zwischen Arzt und Hausarzt ist

0
Hooks 29.06.2017, 20:58
@Nabil789

Der Hausarzt ist der erste Arzt, zu dem man geht, wenn etwas nicht richtig ist. Der schickt einen dann an einen Facharzt, wenn er nicht weiter weiß.

Dieser Facharzt muß ihm dann einen Bericht schreiben, so daß sich beim Hausarzt alle Berichte von allen anderen rzten sammeln (außer Zahnarzt).

Meistens macht der Hausarzt auch Hausbesuche, wenn es einm so übel geht, daß man nicht in der Praxis erscheinen kann.

Sinn eines Hausarztes ist, daß er den Patienten besser kennt als andere, und daß bei ihm die Fäden zusammenlaufen. Er schreibt auch Krankschreibungen für den Arbeitgeber, wenn DU nicht mehr arbeiten gehen kannst.

Wir hatten es mal, daß die ganze Familie krank war, und da habe ich beim Hausarzt angerufen und die Symptome geschildert (war echte Grippe), und weil er unsere FAmilie kannte, wußte er, daß wir damit selber fertigwerden und hat uns dann die Scheine per Telefon ausgegeben. So mußte keiner in die Praxis - die waren alle zu schlapp, und der Arzt hatte keine Zeit für Hausbesuche.

0
studiogirl 29.06.2017, 21:49
@Hooks

sorry, Hooks, aber welche Scheine habt ihr per Telefon vom Arzt bekommen? Das kann ich mir jetzt so nicht vorstellen.......

0
Hooks 29.06.2017, 22:20
@studiogirl

Die gelben Scheine für den Arbeitgeber. Krankschreibungen - heißt das nicht so?

Zu der Zeit ging auch noch das Norovirus um, und ich dachte, mit der Influenza werden wir fertig, aber wenn wir 8 jetzt auch noch das Norovirus bekommen... es geht mir keiner zum Arzt! Im Wartezimmer holt man sich doch solche Sachen am sichersten.

So rief ich an, der Arzt sagte, gut, machen Sie das und das zur Pflege, und ich schreibe Ihre Leute krank. Das waren damals 3 oder 4, die in Arbeit oder Ausbildung waren.

0
Hardware02 30.06.2017, 07:29
@Nabil789

Ein Hausarzt ist ein Allgemeinmediziner.

Es gibt auch Fachärzte, z.B. Augenarzt, Ohrenarzt, Frauenarzt, und viele, viele mehr. Zu denen geht man, wenn man schon genau weiß, wo man das Problem hat.

Wenn man "einfach krank" ist und nicht so genau weiß, woran das liegt, geht man zum Hausarzt bzw. Allgemeinmediziner. Der kann einen dann überweisen, wenn es nötig ist.

0
HarleyQuinn97 29.06.2017, 20:55

ich hatte bis ich 17 war auch keinen Hausarzt weil ich einfach als ich 9 oder so war das letzte mal krank war davor und da dann noch beim Kinderarzt war mit meiner Mutter. dazwischen hatte ich nur mal ne Erkältung

0
MooKuh 29.06.2017, 20:56

Hausarzt bedeutet nur, dass das der Arzt deines vertrauens ist und du bei Problemen zu ihm erstmal gehst. Er kann dann entscheiden, ob er dich behandeln kann oder ob du zu einem anderen Arzt (Spezialisten) gehen sollst.

1

Was möchtest Du wissen?