Was ist in den Zwischenräumen im Weltall? Ich brauche Rat bzgl. leicht verständlicher Informationen

20 Antworten

  • Atome und Moleküle sind sehr kleine Teilchen. In Gasen wie zum Beispiel auch der Luft in unserer Atmosphäre ist es so, dass zwischen zwei Molekülen wirklich NICHTS ist. Dieses Nichts nennt man Vakuum.
  • Die mittlere freie Weglänge von Luftmolekülen beträgt in unserer normalen Atmosphäre etwa 68 nm, was etwa einigen Hundert "Molelükelbreiten" entspricht. Es kommt also ein Molekül Stickstoff, dann ein paar hundert mal der gleichen Größe wirklich gar nichts, dann wieder ein Molekül.
  • Je niedriger der Druck eines Gases, desto größer die mittlere freie Weglänge. Im intergalaktischen Weltraum sind eben so wenige Moleküle vorhanden, dass je Kubikmeter gerade mal noch im Schnitt ein einziges vorkommt. Der Rest des Raumes ist leer, enthält also einfach nichts.
  • Du musst verstehen, dass Raum nichts mit Materie zu tun hat. Wenn Du ein Gefäß hast, das mit Luft gefüllt ist, so kann man mit einer Vakuumpumpe nach und nach die Luft aus diesem Gefäß entfernen -- es sind immer weniger Molkeüle im genau gleichen Gefäß, also im gleichen Raum vorhanden. Selbst wenn gar kein Molekül mehr in dem Gefäß wäre, wäre das Gefäß immer noch gleich groß und immer noch vorhanden. Nur eben leer. Du musst also wirklich hinnehmen und lernen, dass es Nichts gibt und dass Materie eben nicht kontinuierlich den Raum füllt, sondern aus einzelnen Molekülen aufgebaut ist, zwischen denen wirklich nichts ist.
  • Zu Deiner Frage bezüglich der Formulierung: "Woraus besteht Luft?" hätte als Antwort sicherlich zunächst die Zusammensetzung, also z.B. Stickstoff mit etwa einem Fünftel Sauerstoff. Dabei würde man automatisch annehmen, dass es sich unserer normale Atmosphäre handelt. Wenn man weiß, dass in dem Gefäß, an dem die Vakuumpumpe arbeitet, nur noch wenig Luft (oder irgendein anderes Gas) enthalten ist und man würde fragen "Woraus besteht der Inhalt des Gefäßes?" und die Antwort wäre gewiss nicht nur "Stickstoff mit einem Fünftel Sauerstoff", sondern der Schwerpunkt der Antwort wäre "Es sind 8 mbar Luft" und bei der Frage nach dem intergalaktischen Medium darf man durchaus antworten "es besteht aus etwa einem Molekül Wasserstoff je Kubikmeter". Diese Formulierung ist in Ordnung. Natürlich dürfte man ebenso sagen, "in einem Kubikmeter befindet sich noch ein Molekül". Das wäre dann die Frage nach dem Inhalt, nicht nach der Zusammensetzung des Mediums. Mach Dich nicht verrückt mit der Formulierung, ist alles in Ordnung.
8

Puh... eine harte Antwort. Zwar verständlich, aber das Nichts und der "Raum" sind für mich nur schwer fassbar.

Danke dir!

1
30
@chutzpe

Dann solltest du dich definitiv nicht mit der allgemeinen Relativitätstheorie und schwarzen Löchern auseinandersetzen.

0
8
@HelpfulHelper

Klar, man muss sich nur bemühen. Bin nicht auf den Kopf gefallen und hab Interesse, warum nicht einen Versuch wagen. Dann aber strukturiert und nicht mit einem Durcheinander an Laien-Fragen.

;-)

2

Der Wasserstoff ist nicht "verdünnt", er hat nur einen sehr sehr geringen Druck. Hier auf der Erde hast Du einen atmosphärischen Druck von etwa 10^5 (100.000) Pascal (variiert je nach Wetterlage und geographischen Gegebenheiten). Im Weltraum herrscht ein seeehr geringer Druck. Fast null, aber eben nur fast. ;-)

An den "leeren Stellen" (genauer: im Raum zwischen den Atomen) ist, genau wie hier auf der Erde auch, unsere Luft ist nämlich auch bei weitem nicht "dichtestmöglich gepackt", tatsächlich "nichts", abgesehen von so genannter "Vakuumenergie". Man geht nämlich davon aus, dass im "leeren Raum" ständig Paare von Teilchen und Antiteilchen entstehen und sofort wieder rekombinieren und sich dadurch eliminieren. Somit ist im Prinzip überall "etwas" (nämlich diverse Teilchen und Antiteilchen), aber da deren Effekte sich auf makroskopischer Ebene ausgleichen, sieht man, salopp gesagt, davon "nichts". ;-)

Viele Kommentatoren haben deine Fragen ja schon umfangreich beantwortet. ich möchte jedoch als Wissenschaftler hier einige falsche Ansichten widerlegen, auch wenn es sich um einen Herrn Einstein handelt. Ob er den Unsinn von Materie kann sich in Energie umwandeln gesagt hat, weiss ich nicht. Dies ist jedoch vollkommen unlogisch, denn Energie ist die Zustandsbeschreibung der Materie, also wie schnell sie sich bewegt oder wie sie auf andere Körper/Stoffe einwirkt. Ohne Materie gibt es keine Energiefelder und auch die elektromagn. Strahlung kommt von einem Vorgang an der Materie! Raum und Zeit existieren nur als fiktive Begriffe des Menschen, das Universum und die Abläufe in einen begreifbaren Rahmen zu fassen! Das Raum-Zeit-Kontinium existiert nicht wirklich, sondern nur in den Köpfen der Wissenschaftler! Ich bin nicht der Einzige, der die Relativitätstheorie bzw. Teile davon aus guten Gründen ablehnt und auch die "Beweise" aus den theoretischen "Experimenten"!

8

Vielen Dank für deine Antwort. Deine Kritik kann ich nach meinen Möglichkeiten schon nachvollziehen, aber für eine diesbezügliche Stellungnahme oder eigene Bewertung fehlt mir einfach das Wissen.

Eines verstehe ich jedoch nicht: Deine Aussage, Raum sei nur ein fiktiver Begriff. Wie bezeichnet man dann diesen "Schauplatz Universum", in dem sich (aus unserer Sicht) alles abspielt? Es ist ja Raum, also es ist ein "Irgendwas", in dem die Materie etc. "Platz hat". Wie sollte man es sonst nennen, wenn nicht Raum? Oder habe ich dich falsch verstanden?

1
38
@chutzpe

Schauplatz Universum wäre sogar richtig, weil sich sowieso kein Mensch vorstellen kann, was unendlicher "Raum" sein soll. Raum ist von der Definition her ja ein begrenzter Platz oder (Raum)Inhalt, das Universum aber unendlich, was der Mensch eben mit seinen begrenzten Ansichten nicht erfassen und erklären kann! Letzendlich ist also das Ansinnen, das All als Raum zu erfassen völlig unrelevant, weil es nie prüfbar oder nachweisbar ist!

0
29
@chutzpe

diesbezügliche Stellungnahme oder eigene Bewertung fehlt mir einfach das Wissen.

Das Wissen fehlt auch und gerade dem Herrn Nagel. Der tut bloß so als ob. Und er verbreitet auch auf anderen Gebieten (namentlich Mathe) jede Menge Unsinn.

1
5

Man kann natürlich Einsteins genialen Erkenntnisse in Frage stellen, dann muss man aber auch die Gegenbeweise liefern, Herr Wissenschaftler.

Bislang haben alle heutzutage durchgeführten Experimente auf der Erde und vor allem auch im Weltraum Einsteins spezielle, wie auch die allgemeine Relativitätstheorie bestätigt.

Esoterik ist keine Wissenschaft, sondern nur Unsinn.

2

Ausserirdischen Leben. Ja oder Nein (Bitte Beschreibung lesen)?

Mit ausserirdisches Leben meine ich keine kleinen grünen Männchen, sondern damit meine ich Leben allgemein! :)

Das kann ein Einzeller sein. Bakterien. Alles was "lebt".

Denkt ihr, es ist möglich? Vielleicht auf einem Planeten mit einem ähnlichem Alter und dem Abstand zur Sonne etc. ?

Eure Meinung und Comments dazu würde mich echt interessieren! :D

Gruss, TinyAdviceRick

...zur Frage

Wie entstand die Materie im Raum?

ich habe mir jetzt zigmal dokus über den urknall angesehen. aber teilweise wächst es über den begriffshorizont hinaus. wie entstand die ganze materie die wir kennen?

war beim urknall die komplette materie (Wasserstoff+stickstoff) in einem punkt kleiner als ein atom vereint?

die materie ansich stellt ja nur ca 10% der masse des universums. geht man nur nach der materie, müsste das universum viel schneller expandieren. aber was genau ist die dunkle materie und dunkle energie?

das universum befindet sich ja in einer gratwanderung. wäre zu wenig materie + dunkle materie vorhanden könnte sich kein leben entwickeln. gäbe es zu viel, würde es in sich zusammenfallen. also muss es ja genau (auf ein millionstel % passen). war es nun zufall?

wie konnte sich der raum nach dem urknall schneller als das licht ausbreiten für einen kurzen moment. greift da der grundsatz: nur in einem raum kann nix schneller als das licht sein, aber der raum selbst kann schneller sein?

mich interessiert auch die quantenverschränkung über millionen von lichtjahren. da werden informationen ohne zeitverzögerung übertragen. wie ist das möglich?

fragen über fragen. beschränken wir uns einfach auf die materie.

Danke.

...zur Frage

Urknall-Singularität, Einsteintheorie

Moinsen Leute : ) Ich hab demnächst ein Urknall-Referat, aber tu mich richtig schwer damit :( Ich weiß bisher, dass der Urknall die gemeinsame Entstehung von Materie, Raum und Zeit aus einer ursprünglichen Singularität ist. 1.: Wie kann man Singularität (möglichst) einfach definieren? 2.: Was hat die Einsteintheorie (Relativitäts-) mit dem Thema zu tun? (etwas ausführlicher ;) )

Da ich in der 10. Klasse bin, bitte ich euch, die Antworten nicht zu kompliziert zu gestalten^^

MfG Angel~

...zur Frage

Sind wir real?

Meine Frage ist etwas kompliziert und doch mehr als logisch. Wenn man ist einmal ein Atom 'anschaut', dann weiß man mittlerweile, dass die tatsächliche Materie verschwindend gering ist. Das Atom besteht aus über 99% aus leerem Raum. Ein Beispiel: Stellt man sich ein Atom mal so groß wie den Kölner Dom vor, dann ist die tatsächliche Materie, im Verhältnis dazu, so groß wie ein Streichholzkopf. Ich glaube, darüber sind wir uns einig. Frage ist folgende: Wir, und alles um uns herum besteht aus Atomen. Wenn ein Atom jedoch kaum Materie besitzt, warum macht es dann den Anschein, wir und eben alles um uns herum sei greifbar. Ich weiß nicht so genau, wie ich es formulieren soll. Wenn man es mal genau nimmt, ist doch eigentlich (fast) nichts da. Alles leerer Raum? Alles nur Oberflächenspannung? Elektrische Ladung? Energie? Wie jetzt?!

...zur Frage

Gibt es die Oortsche Wolke wirklich?

Hallo,

ich muss eine Projektarbeiten über Kleinkörper im Sonnensystem schreiben und bei den Kometen habe ich Folgendes herrausgefunden:

In einer 1.000fachen Plutoentfernung soll es eine Zone gegeben, in der Milliarden von Kometenkernen existieren. Der niederländische Astronom Jan Hendrik Oort (1900 - 1992) hat 1950 diese ,,Wolke“, ohne sie sehen zu können, erstmals theoretisch beschrieben, weswegen sie auch seinen Namen trägt, die Oort’sche Wolke.

Es wird ja „soll es eine Zone geben“ gesagt. Gibt es die Wolke wirklich?

...zur Frage

Warum besteht die Sonne vor allem aus Wasserstoff und Helium?

Aus welchem Grund haben sich Wasserstoff und Helium unter dem Einfluss der Gravitation in der Sonne versammelt und warum befinden sich die schwereren Elemente in den Planeten?

Wenn unser Sonnensystem aus den Überresten einer Supernova entstanden ist, war am Anfang der Entstehung eine große Gas-Wolke aus allen bekannten Elementen. Vorwiegend aber Wasserstoff.

Da würde ich doch meinen, dass sich die schweren Elemente unter dem Einfluss der Gravitation eher in der Sonne versammeln und nicht gerade die beiden leichtesten - eben Wasserstoff und Helium?

Wo ist denn da mein Denkfehler?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?