Was ist im Roman "Buddenbrooks" die Ursache dafür, dass die Familie Buddenbrooks verfällt?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Von den beiden Brüdern der letzten Generation ist nur einer wirklich geschäftstauglich (Thomas) während der andere eher ein Lebemann und ich lieber in seinen Clubs aufhällt und auch nicht mehr standesgemäss heiratet.

Ausserdem verbraucht die Schwester (Tony) dieser Brüder einen grösseren Firmenanteil durch die Mitgift in zwei unglücklichen Ehen. Die beiden Ehegatten waren wohl eher Mitgiftjäger.

Zuguterletzt trifft die Mutter von Thomas noch eine testamentarische Verfügung deutlich zuungunsten der Firma und Thomas' Sohn, der eh' wohl kein Nachfolger hätte werden können, verstirbt früh und seine hochmusikalische Frau geht möglicherweise sogar mit einem Musiker fremd.

Als Thomas schliesslich an einer Zahnoperation verstirbt, bricht das ganz Kartenhaus zusammen und die Firma muss verkauft werden. Er auch Pech mit seinen Geschäften gehabt und sich wohl mit seinem zusätzlichen Senatorposten und seinem neu gebauten Haus übernommen.
..............................
Der ganze Roman ist schon sehr nah an der Realität, was man Thomas Mann in Lübeck auch sehr über nahm. Natürlich soll alles maskiert sein, aber die Wirklichkeit scheint doch ganz deutlich durch.

Diesen Bruder (Manns Onkel) mit seinen Clubs und seinem Nervenleiden gab es wirklich, er hat dann auch erfolglos gegen den Roman geklagt. Auch diese Tony gab es (Manns Tante Elisabeth), nur war der erste Ehemann (Erfeld) wohl kein Mitgiftjäger. Der Firmeninhaber (Manns Vater) starb an Blasenkrebs und hat testamentarisch die Auflösung der Firma und den Verkauf des neuerbauten hochherrschaftlichen Wohnhauses in der Lübecker Beckergrube verfügt. Nur der letzte frühverstorbene Sohn (Hanno) ist grossenteils erfunden, jedoch mit deutlichen Bezügen auf Mann selbst. Auch Mann's Mutter war musikalisch und auch den Liebhaber, den Musiker Fielitz, gab es in der Realität.

Der Roman ist in meinen Augen deutlich in der Tradition Fontanes, von dort kommt auch der Name Buddenbrooks. Der Roman ist wohl deshalb so spannend, weil er sehr authentisch ist, da kaum etwas wirklich erfunden wurde und wahre Begebenheiten teilweise nur schlecht oder auch gar nicht maskiert wurden.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Buch ist so interessant, dass du es lesen könntest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sophie1235
19.11.2016, 15:26

Das habe ich auch vor. Leider habe ich gerade kein Exemplar hier, doch die Frage interessiert mich sehr.

0

Was möchtest Du wissen?