Was ist im Bezug auf die Leistung bei den Steuerstrecken des FET unterschiedlich zum bipolaren Transistor?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Beim bipolaren Transistor muss, damit er durchschaltet, immer ein Strom über die Basis (Steueranschluss) fließen.

Bei einem FET erfolgt die Steuerung durch anlegen einer Spannung.
Diese Spannung am Gate (Steueranschluss) führt dann zu einer Veränderung des Querschnitts der Drain-Source-Strecke oder zu einer Veränderung der freien Ladungsträger (je nach FET).

Jedoch fließt bei einem FET nahezu kein Strom über das Gate.
Da gilt   P=U*I   und I nahezu 0A ist, kann man einen FET nahezu leistungslos steuern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

FET schaltet mit Strömen nahe Null .

Deswegen Verlusthyperbel nur bei Bipoler

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?