Was ist hinter der Orthschen Wolke?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

das grosse weite Weltall..... :D

wirsehner 24.03.2012, 00:09

Möglich ich dachte immer das Weltall ist vor der Orthschen Wolke?Super Hilfe!

0

Der Raum außerhalb der Oortschen Wolke liegt außerhalb unseres Sonnensystems.

Deine Frage könnte daher auch lauten: "Was befindet sich zwischen den verschiedenen Sonnensystemen?" Es gibt ja auch die Antares-Sonne und viele andere. Auch die Fixsterne sind so etwas wie Sonnen. Manche haben ihre eigenen Planetensysteme. Es geht also um die Räume dazwischen. Niemand würde Dir böse sein, wenn Du sagen würdest: Da ist nichts (bzw. etwas, das man aus normaler menschlicher Sicht ruhig als Nichts bezeichnen kann).

evaness 24.03.2012, 16:22

... außer ein bisschen Strahlung. Das Licht der Sterne durchdringt diesen leeren Raum und andere kosmische Strahlungen gehen hindurch. Aber die Intensität ist gering, weil das von der Sonne so weit weg ist und von anderen Sonnen bzw. Fixsternen noch viiiiiel weiter weg.

0
wirsehner 26.03.2012, 23:04
@evaness

Meiner Ansicht nach ist die Wolke die erste "Welle" bzw.Aussenhaut unseres Universum und somit dem Gesetz der Lichtgeschwindigkeit(von neuesten Neutrinoexperimenten abgesehen) folgend ,kann es vor der Aussenwelle kein Licht geben,weil das Licht bzw.die Sterne "treiben"die Wolke vor sich her.

0
wirsehner 26.03.2012, 23:07

Zwischen den Sonnensystemen befindet sich der Raum,Weltall,Universum,nichts, etc. wäre meine Antwort auf deine Frage.

0

Die Oort'sche Wolke ist ganz weit draussen. Dahinter ist noch weiter draussen. Bis zum nächsten Stern ist es dann immer noch sehr weit. Vielleicht gibt es diese Wolke auch gar nicht, sehen kann man sie jedenfalls nicht.

evaness 24.03.2012, 11:22

Wer hat sie dann erfunden und warum?

0
jobul 24.03.2012, 21:56
@evaness

Ein Herr Oort, wegen der Bahnen einiger Meteoriten. Er vermutete diese "Wolke" als deren Ursprungsort.

0
evaness 25.03.2012, 16:25
@jobul

http://de.wikipedia.org/wiki/Oortsche_Wolke

Was bei Wikipedia an Auskünften über die Oortsche Wolke gesammelt wurde, erscheint mir teilweise etwas widersprüchlich. Wenn ich bei "Entstehung" lese, dass womöglich "Planetasimale von Jupiter und anderen großen Planeten in die äußeren Bereiche des Sonnensystems geschleudert" worden seien, klingt das mehr nach einem Kapitel in einer griechischen Sage als nach Astronomie.

Das liegt wohl daran, dass die bisherigen Theorien zur Planetenentstehung Fantasieprodukte waren, die sich mittlerweile als falsch erwiesen haben.

Eine Sphäre die das gesamte Sonnensystem umgeben soll, als Wolke zu bezeichnen, ist schon Unsinn genug. Diese mechanistischen Erklärungsversuche sind auch Unsinn.

0
evaness 25.03.2012, 16:29
@evaness

Man kann also im doppelten Sinne sagen: Es ist nichts dahinter.

0
wirsehner 26.03.2012, 22:42
@evaness

Unabhängig davon, das wir die Ansicht verschiedener Astrophysiker als eigenbrötlerisch ansehen könnten,nehme ich den Begriff der "Wolke"als "Frontwelle" des Urknalls,wenn die Theorie der Entstehung des Universums stimmen sollte.Nur wohin dehnt sich die "Welle" hin?,würde man die sogenaante Weltformel in Betracht ziehen, d.h.das jede Bewegung eines Teilchens vor- und nachberechenbar ist,müsste somit auch der Raum berechenbar sein, in dem sich die Welle ausdehnt.Weil das ,es ein Universum gibt, ist bewiesen und das eine Ausdehnung stattfindet auch. Nur kann es kein "Nichts" geben,denn das würde all unsere bisherigen Erkenntnisse über den Aufbau unserer Welt ad absurdum führen, somit muss es etwas hinter,genauer von unserem Standpunkt gesehen vor der Welle geben. Es sei denn,das durch die neuen Teilchenbeschleunigerexperimente die Erkenntnisse,die wir von Herrn Einstein bekommen haben nicht stimmen(würde passen zu der rausgestreckten Zunge) Man könnte natürlich auch der These des Monsters von D.Adams folgen. Ich persönlich bin mir sehr sicher,das es dort eine "Existenz"gibt(und sei es nur eine chemische Verbindung). Nur sind wir noch nicht in der Lage diese Situation zu realisieren,was bei der menschlichen Entwicklung im Zeitrahmen zur Entwicklung des Universum gesehen als zu verständlich ist.

0
wirsehner 26.03.2012, 22:57
@evaness

Also wenn ich der Urknalltheorie folge ,ergibt für mich eine Ausdehnungsgrenz(wellen)linie"schon einen Sinn,weil das sich Partikel,Teilchen in einer Bewegung von Ursprungsort weg bewegen(und nicht auf elliptischen,o.ä Bahnen)ist meines Wissens nach bewiesen. Natürlich ich wenn im Erdinnern mich befinden würde,wäre für mich ein Flugzeug auch Unsinn. Weil warum sollten wir die Krone der Schöpfung sein im Verhältnis zu einer Ameise bzw.zu einem Atom?

0
wirsehner 26.03.2012, 22:45

Die sich entwickelnden Sterne folgen der "Wolke",bzw.treiben die "Welle" vor sich her,somit kann eigentlich kein Stern kommen.

0

Was möchtest Du wissen?