Was ist hinter dem Ereignishorizont eines schwarzen Loches?

...komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r hooligan333,

gutefrage.net ist eine Ratgeber-Plattform und kein Chat- oder Diskussionsforum. Ich möchte Dich bitten, dies bei Deinen nächsten Fragen und/oder Antworten zu beachten. Bitte schau diesbezüglich auch noch einmal in unsere Richtlinien unter http://www.gutefrage.net/policy.

Wenn Dich die Meinung bzw. die Spekulation der Community interessiert, kannst Du Deine Frage gerne im Forum unter http://www.gutefrage.net/forum stellen.

Herzliche Grüsse

Ben vom gutefrage.net-Support

13 Antworten

Eine wirkliche Antwort darauf habe ich aus naheliegenden Gründen nicht ;-)

Mir fällt nur auf, daß Du das, was die gegenwärtige Physik dazu meint, im ersten Abschnitt unhinterfragt als Tatsachen und Wahrheiten übernimmst.

Ich habe einigen Hintergrund in dem Bereich (Physik studiert, Astrophysik und Kosmologie lange als "Hobbies" betrachtet), und nein, wir haben KEINE klare Vorstellung davon, wie sog. Schwarze Löcher funktionieren oder was "dahinter" liegt.

Auch die Frage, ob nie etwas wieder herauskommt oder nichts mit uns wechselwirken kann, ist selbst nach heuter Schulwissenschaft nicht wirklich klar - u.a. Stephen Hawking hat sich da vor einiger Zeit mal auf einem Kongress dazu ausgelassen und Theorien zum Besten gegeben, nach denen Schwarze Löcher sehr wohl einen Teil der eingesaugten Masse wieder von sich geben...

"Singularität" ist einfach nur ein bequemer Nichtdenker-Begriff, genau wie "Zufall".

Warten wir es ab - ein paar Jahrzehnte oder Jahrhunderte weiter wissen wir vielleicht mehr - wenn wir bis dahin nicht schon uns selbst weggeblasen haben aufgrund unserer erbärmlich hinterherhinkenden Bewußtseinsentwicklung...

so, und nu halte ich wieder meine Klappe und überlasse den Spekulierern das Feld... Teletubbies? Regenbogenbrücke? Wurmlöcher ins Stargate-Universum...????

Hawking hat sehr sehr recht(huch gross- oder kleingeschrieben???) so schwarz können schwarze Löcher nicht sein.

Mir schwebt mehr ein ideales schwarzes Loch vor, in dem die Zeit tatsächlich für uns stehen bleibt.

Ob die praktischen Einwendungen Hawkings da eine Folge haben, keine Ahnung, doch ich suche eine Antwort ausserhalb der Physik.

Liebe Grüsse

PS.: ... Teletubbies? Möglich, aber warum? ...

0
@hooligan333

LOL - fiel mir nur so ein mit den Teletubbies. Sind aufgrund ihrer Labbrigkeit und Substanzlosigkeit dafür prädestiniert, heil durch den Ereignishorizont zu kommen... und außerdem, was für eine Horrorvision - ein ganzes Tubbie-Universum hinterm Wurmloch...

Antworten außerhalb der Physik? Ich bin in beiden Welten unterwegs, die momentan noch halb getrennt sind und sich immer mal dümmlich bekriegen. Das wird sich geben. Ich denke, außerhalb unserer Physik ist noch vieeeeeeel mehr Physik, und auch vieles, was wir heute als Metaphysik und/oder Eso-Quatsch betrachten, ist nur etwas höhere Physik, die wir heute noch nicht verstehen. Es gibt keinen wirklichen Gegensatz zwischen "physischer Welt" und "geistiger Welt", Physik und Metaphysik. Anderer Betrachtungswinkel, und teilweise unterschiedlicher Entwicklungsstand.

Ähnlich wie in der Neurophysik und Neurobiologie immer mehr Schnittmengen mit ehemals "unseriöser" "Pseudowissenschaft" auftauchen - z.B. Effekte des Brainwave Entrainment, der "Gotteshut", Telepathie (in der Schulmedizin technisch auf primitivem Niveau bereits genutzt, wo über EM-Felder geometrische Figuren in die Hirne von Koma-Patienten projeziert werden, um sie "beschäftigt" zu halten...), Skalarwellen/morphogenetische Felder, die langsam wissenschaftlich beschreibbar werden, und vieles mehr... Spaaaaannend und höchst faszinierend. vulkanieraugenbrauehochzieh

0

Auf diese gute Frage gibt es noch keine Antwort.

Rein aus der Sicht der allgemeinen Relativitätstheorie her würde (von uns aus gesehen) die Zeit für Teilchen hinter dem Schwarzschild-Radius stehen bleiben. Verfolgt man einige mathematische Theorien zu diesem Thema muss man sich mit einigen Paradoxen Angelegeheiten auseinandersetzen, die die physikalischen Gesetze scheinbar aus den Angeln heben. Im mathematischem "Minkowski"-Raum würden z.B. alle 3 Raumdimensionen in Zeitdimensionen umgewandelt und es gäbe nurnoch eine Raumdimension (Ich will damit zeigen, dass uns die Vorstellungskraft dafür fehlt)

Wenn dahinter physikalische Gesetze existieren, dann sicher andere als wir heutzutage kennen.

Wissen kann man es derzeit wohl nicht, aber ich denke ein wenig erahnen geht schon. Wenn ein schwarzes Loch gefüttert wird, sehen die Wissenschaftler ja Energieblitze solcher Ausmaße, dass uns trotz des schwarzen Lochs mehr Licht von dort erreicht, als die gesamte umgebende Galaxie. Ob jetzt Materie teils in Energie/Strahlung umgewandelt wird oder nur die starke Beschleunigung und Erhitzung der hineinfallenden Materie diese Energie in Form von Licht abgibt, kann ich leider auch nicht beantworten.

Der Ereignishorizont ist ja nur derjenige, bis zum dem wir die Ereignisse noch verfolgen können, dahinter geht es vermutlich genauso weiter wie davor, lediglich die Entweichgeschwindigkeit des Lichts ist nicht mehr groß genug, dieser Anziehungskraft und Raumkrümmung zu entgehen und fällt dann ebenfalls auf das schwarze Loch. Welche Quantengesetze innerhalb eines schwarzen Lochs gelten, konnte meines Wissens nach bislang nicht herausgefunden werden, vorstellbar wäre aber, dass es auch hier Gesetzmäßigkeiten geben könnte, die eine Singularität verhindern, und dennoch das Gewicht von Millionen von Sonnen vereinnahmt haben. Es gibt auch eine Theorie, dass sich innerhalb eines schwarzen Lochs beim Entstehen eine eigenständige Universumsblase mit einem inneren Urknall bildet und anhand der vorhandenen Materie neue Galaxien und Sterne und Planeten entstehen und diese Blase sich in einer fremden Dimension hin ausbreitet. Sogar unser Universum könnte so ein Fall sein. Andere sprechen davon, dass ein schwarzes Loch lediglich die Verbindung zu einem anderen Universum oder ggf. "nur" Raumbereich darstellen könnte, und mit entsprechender Energie ein Wurmloch zum Durchgang geöffnet werden könnte.

Die Ansichten von Prof. Hawkins, dass ein schwarzes Loch irgendwann verdampft, teile ich jedenfalls nicht,

viele interessante Informationen zu dem Thema kann man auf der Seite:

http://www.abenteuer-universum.de/

finden

Ich fürchte dass ein schwarzes Loch nicht ganz so mysteriös ist wie viele denken. Es ist einfach eine Anomalie- eine Krümmung der Raumzeit. Da es Materie nahezu infenitesimal klein zusammen "presst" wird sich dort nicht all zu viel abspielen.. einfach eine homogene Quantensuppe. Warum ich mir da sicher bin? naja z.B. Quasare stoßen ja das wieder aus - in umgewandelter Form, was sie aufsaugen. Schwarze Löcher sind einfach nur eine andere Form davon. Jedoch so komplexe Gebilde wie Menschen sind da nicht drinnen, eher Röntgen oder Gammastrahlung.

Diese Quantensuppe ist tatsächlich das was man heutzutage vermutet. Allerdings weiß man ja noch nicht wie so eine Suppe zusammensetzt ist oder existieren kann, da man sich ja noch nicht mal richtig im Klaren ist wie genau die QCD funktioniert oder was Masse und Teilchen verbindet.

Letztlich ist Physik eine Beschreibung der Gesetze und das Innere eines schwarzen Lochs kann leider nicht (vllt nie) beschrieben werden.

0

Hallo. Wenn du wirklich Interesse hast, und dementsprechend Neugierde zeigst, dann wirst du es erkennen!!! Zeit ist relativ!!! Eines kann ich dir mitgeben! Schränke deine Suche nicht nur auf ein Wissensgebiet ein! Umso breitgestreuter deine Suche, umso schneller kommst du voran! Ps. ALLES hat einfluss auf unser Existenz!!! Lg. Martin

Flieg hin, stürz Dich hinein! wenn Du es schaffst wieder raus zu kommen, kannste uns dann ja berichten wie es da so abgeht!

Mal im Ernst! Das wird nie jemand in Erfahrung bringen, alles was da rein geht wird bis zur "Unendlichkeit" komprimiert!

Also, hinter dem Schwarze, ist nicht so besonderes! Pass nur auf, das man nicht ins Schwarzen Loch falle. Neugieig?

Aber, Neugier ist der Kater Tod. So lautet die Spruch.

Würd mich auch interessieren... Materie aber keine Zeit? Geht das überhaupt?

es gibt keine menschen dort es ist ein loch das materie einsaugt und wir würden dort wahrscheinlich sterben in so einem schwaren loch

Beim Übergang von unserer Welt dahin würden wir sterben!? Vielleicht...

Aber wenn da jemand schon ist?

0

Frag doch einfach jemanden, der schon dort war...

Dunkle Materie ? Keiner weiss es, man kann aber gut darüber spinnen bei einem schönen Glas Rotwein, wie auch über die Frage: Was war vor dem Urknall ?

Ja! Für Physiker! Aber sonst...

0

Es gibt keine Schwarzen Löcher!

Astrophysiker haben bereits gezeigt, dass in unserer Galaxie ein Objekt in der Mitte existiert, das ungefähr 10^6 Sonnenmassen schwer ist. Für viele andere Galaxien wurde die Existenz solch schwerer Objekte auch schon bestätigt. Im Wikipedia-Artikel dazu kann man mehr lesen

0

Die Kaba in Mekka ist ein schwarzes Loch. Und vor dem schwarzen Loch stehen die Muslime.

Was möchtest Du wissen?