Was ist hier Kathode und Anode?

2 Antworten

Du sagst ja schon, dass die Kathode der Pol ist wo die Reduktion stattfindet. Schau mal in die Reaktionsgleichungen. Welche von den beiden ist eine Reduktion?

Ich glaube du verwendest die Falschen Begrifflichkeiten. Eine Kathode ist ein Minuspol und die Anode ein Pluspol..

In diesem Fall hat das mit den beiden nichts zu tun.. OH- wäre ein Anion, da es negativ geladen ist und Fe2+ ein Kation, da es positiv geladen ist.

2

Ist Rosten von Eisen dann eine chemische oder eine elektrochemische Korrosion? Bildet sie denn kein galvanisches Element aus (durch den Wassertropfen)?

0
5

Da bin ich überfragt. Sorry. Es ist aufjeden Fall eine Redox-Reaktion.

0
34

Falsch. Kathode und Anode sind über Reduktion/Oxidation definiert. Nicht über ihre Polarität.

1

Hab ich das richtig gemacht? Elektrolyse von Wasser richtig? Brennstoffzelle

Ich hab ein blödes Ärgernis, und zwar habe ich lange an meine Präsentation gearbeitet und jetzt hat mich mein Teamkamerad total aus den Konzept gemacht. Deshalb wollte ich nachfragen ob sich hier Jemand damit auskennt. Es ist wirklich dringend und wichtig. Unten setzt ich meinen Text ein und im Anhang send ich ein Bild. bitte, helft mir. Im Internet finde ich es einfach nicht.

Vielen Dank im Voraus

Elektrolyseur

Als Elektrolyseur wird eine Vorrichtung bezeichnet, in der mit Hilfe elektrischen Stromes eine chemische Reaktion, also eine Stoffumwandlung, herbeigeführt wird: Es findet eine Elektrolyse statt. Bei der Elektrolyse werden durch elektrischen Storm chemische Verbindungen zersetzt,

z.B. bei der Wasserelektrolyse. Vorab besteht ein Wassermolekül (H2O) aus Sauerstoff und Wasserstoff. Bei einer Wasserstoffelektrolyse wird ein Wasserstoffmolekül in zwei Wasserstoff-Ionen (H+) und in ein Hydroxid-Ion bzw. Sauerstoff (OH-) zerlegt.

Ein Elektrolyseuer besteht prinzipiell aus: einer negativ geladenen Kathode einer positive geladenen Anode und einem Elektrolytmembrane

Bei der Elektrolyse von Wasser sieht der Vorgang wie folgt aus: Zu Beginn wird dem Elektrolyseur der Ausgangsstoff Wasser zugeleitet und eine elektrische Spannung angelegt, in dem ein metallischer Leiter an den Spannungsquellen ( Minuspol und den Pulspol) verbunden wird, so bewegen sich später die Elektronen in eine bestimmte Richtung. Diese Elektronen entstehen am Minuspol (der Kathode), hier werden aus Wasser OH-Ionen und Wasserstoff. (Die elektrische Spannung gibt an, wie stark der Antrieb des elektrischen Stroms ist)

Am Minuspol der Spannungsquelle herrscht Elektronenüberschuss, am Pluspol Elektronenmangel. Zur Information: Positive geladene Ionen (auch Kationen bennant) wandern zum Minuspol (deshalb auch Kationen, da sich der Minuspol immer bei der Kathode befindet), negativ geladene Ionen (Anionen) wandern zum Pluspol (da sich hier auch der Pluspol immer bei der Anode befindet). Die Anionen wandern durch eine nur für Ionen durchlässige Elektrolytmembran, zum Pluspol. Aufgrund dieser elektrisch isolierenden Eigenschaften der Membran werden die Elektronen gezwungen, über einen äußeren elektrischen Kreis zu gehen, die Spannungsquelle. Dabei werden im Verbraucher Wirkungen (Licht, Wärme) hervorgerufen. Hier entsteht Sauerstoff und etwas Wasser. Dabei sammeln sich das Wasserstoffgas an der Kathode und das Sauerstoffgas an der Anode. Die eingesetzte elektrische Energie wird als chemische Energie im Wasserstoff gespeichert. Hier entsteht Sauerstoff und etwas Wasser. Dabei sammeln sich das Wasserstoffgas an der Kathode und das Sauerstoffgas an der Anode. Zusammenfassend: Aus Wasser und Strom werden Wasserstoff und Sauerstoff.

Die Funktionsweise einer Brennstoffzelle entspricht der Umkehrung einer Elektrolyse.

...zur Frage

Oxonium-Ion (H3O+) Reduktion?

Hey,

ich habe eine Frage:

Ich verstehe nicht, weshalb folgende Reduktionsgleichung gilt:

H3O+ + 2e- --> 2H2O + H2

Wie kommt man auf die +2e und auf 2H2O + H2?

Danke

...zur Frage

Wie sieht die Reaktion von Pb/Pb2+ und FE2+/Fe3+ aus?

Bitte mit Reduktion und Oxidation

...zur Frage

Chemie: Teilprozesse von CO2? (Redoxreaktionen)

Wir haben in Chemie das Thema Redoxreaktionen angefangen.

Ich verstehe leider noch gar nichts.

Unsere Hausaufgabe ist, die Teilprozesse von CO2 (keine Ahnung was das heißen soll) aufzuschreiben.

Ein Beispiel: 2Mg + O2 -> 2MgO :

Mg -> Mg2+ +2e-

2Mg -> 2MG2+ + 4e-

(= Oxidation)

O + 2e- -> O2-

O2 + 4e- -> 2O2-

(= Reduktion)

Und das sollen wir jetzt für CO2 machen. Ich hoffe, die Aufgabe ist verständlich!

Kann mir jemand helfen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?