Was ist Heuchelei?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Esselamu alejkum
Das wäre wenn du dich bei gewissen Menschen verstellst beispielsweise oder wenn du etwas nur sagst weil es dieser Mensch gerade hören will obwohl das nicht du bist .
Kurz gesagt : Du gibst etwas vor zu sein was du nicht bist .
Deswegen ist es ganz wichtig genau so Muslim zu sein auf der Straße wie man es zuhause ist vergiss dieses " Religion ist eine private Sache " du solltest zu jederzeit Muslim sein und dich so verhalten .

SaidJ und die anderen beiden haben das ganz richtig gesagt, liebe(r) ShawnSartorius.

Nur solltest Du eine Sache untersuchen, die Kaffr wie ich als Heuchelei bezeichnen würden:

Die Doktrin der taqiyya

Was sagt nun die islamische Doktrin über Krieg, Frieden, Vertragsabschlüsse und Diplomatie? Oder etwas anders formuliert: Wie sollen sich

Muslime

Ungläubigen gegenüber verhalten, wenn es um die Durchsetzung ihrer Interessen im „Hause des Krieges“ (

dar al-harb

) geht? (im Krieg befindet sich der Muslim übrigens ganz schnell!)

Das islamische Dogma hat dafür, basierend auf Koran und sunnah eine spezielle Technik entwickelt: taqiyya (Täuschung / Verschleierung / Blendwerk).

taqiyya

wird oft beschönigend „religiöse Verhüllung“ genannt, obgleich sie in
Tat und Wahrheit einfach „muslimische Täuschung der Ungläubigen”
bedeutet.
Laut dem verbindlichen arabischen Text Al-Taqiyya fi Al-Islam ist „Taqiyya
von grundsätzlicher Bedeutung im Islam. Fast jede islamische Sekte
stimmt mit dieser Taktik überein und praktiziert sie. Wir können sogar
so weit gehen und sagen, daß die Anwendung von Taqiyya im Islam ein
allgemeiner Trend ist und daß die paar Splittergruppen, welche davon
absehen vom Durchschnitt abweichen … Taqiyya ist in der heutigen Zeit
weit verbreitet, speziell in der islamischen Politik.“
(Seite 7, englische Übersetzung R. Ibrahim)

... bin gespannt zu welchem Ergebnis Du kommst;)

Heuchelei ist, wenn die Handlungen und/oder Reden eines Menschen seiner Überzeugung widersprechen. 

Heuchelei ist im Islam nicht verboten, im Gegenteil, sie ist Pflicht. Wenn ein Moslem seinen Glauben verliert, darf er das aus islamischer Sicht nämlich nicht kundtun, das wird als Angriff auf den Islam verstanden und in manchen Ländern sogar mit dem Tod bestraft. Er wird also gezwungen, weiterhin Glauben zu heucheln. 

Überhaupt hat Heuchelei im religiösen Sinn eine andere Bedeutung als im profanen. In den "heiligen Büchern" (auch in der Bibel) wird nämlich jeder als Lügner und Heuchler bezeichnet, der die Existenz (des richtigen) Gottes "leugnet". Denn die Möglichkeit, dass man wirklich nicht an ihn glauben könnte, wird einfach ausgeblendet. 

Das ist zbs eine sache gegen die du bist aber pro diese sache redest um besser dazu stehen

alle menschen sind auf ihre art heuchler, die gläubigen genauso wie die, die an nichts glauben............heuchelei ist ein wort für den widerspruch der person selbst, im denken und handeln............du vertrittst vor menschen eine meinung und lebst eine andere dann aus/vor, dass kann im verborgenen geschehen aber auch vor verschiedenen menschengruppen...... eigentlich wäre das wort "lüge" am treffendsten....:)

Du kannst Heuchelei islamisch gesehen in zwei Kategorien unterteilen.

Die erste beschreibt diejenigen, die sich äußerlich als Muslime darstellen und so tun als würden sie an Allah, Seine Engel, Bücher, Propheten und an den jüngsten Tag glauben, während sie dieses innerlich ganz oder teilweise verleugnen. Solche Leute sind Kuffar & Allah sagt im Quran über sie:

,,Wahrlich, die Heuchler befinden sich auf dem untersten Grund des Höllenfeuers, und du findest für sie keinen Helfer." [4:145]

Die zweite Kategorie beschreibt diejenigen, die zwar Muslime sind, aber bestimmte Eigenschaften des Heuchlers besitzen. Er lügt womöglich, bricht sein Versprechen oder begeht bestimmte Taten, nur um den Menschen zu gefallen.

Wichtig ist dabei zu unterscheiden; dass, solange diese Art der Heuchelei sich nicht auf die Fundamente der Religion bezieht, die Person den Islam dadurch nicht verlässt.

Dieser kleinere Zweig der Heuchelei ist eine Sünde durch die man nicht zum Kafir wird. Allerdings kann es auf Dauer dazu kommen, dass man in die erste Kategorie hineinfällt, weshalb man jegliche dieser Eigenschaften meiden und seine Absichten bei jeder Tat überprüfen sollte.

Bei Sahih al-Bukhari wird überliefert, dass Abdullah Ibn `Amr berichtete, dass der Prophet, sallAllahu alayhi wa salam, sagte: „Wer immer die folgenden vier Eigenschaften besitzt, ist ein reiner Heuchler, und wer nur eine der vier Eigenschaften hat, besitzt so lange eine heuchlerische Eigenschaft, bis er diese aufgibt: Wenn man ihm etwas anvertraut, verhält er sich untreu; wenn er spricht, lügt er; wenn er eine vertragliche Abmachung schließt, erfüllt er sie nicht; und wenn er mit jemandem streitet, benimmt er sich unverschämt.“

Die erste Kategorie, die du beschreibst, wird im Islam aber nicht verworfen, im Gegenteil, sie ist Pflicht. 

Da Apostasie im Islam verboten ist, MUSS der Moslem, der nicht mehr glaubt,  ja so tun, als sei er weiterhin gläubig. Was bleibt ihm anderes übrig, wenn ihm sonst im besten Fall gesellschaftliche Ächtung, im schlimmsten Fall Todesstrafe droht?

Die größte Heuchelei besteht deshalb darin, wenn der Islam das "so tun als ob man gläubig wäre" als Heuchelei bezeichnet! 

0

Sehr anschaulich wird Heuchelei hier dargestellt:

Heuchlerei ist, wenn man den ganzen Tag fromm tut und ansonsten seine Mitmenschen schädigen möchte.

Der Fuehrer der Glaeubigen Imam Ali (Friede sei mit ihm) sagte: Der schlimmste Heuchler ist jemand, der die Handlungen des Gehorsam gebietet, aber selbst nicht danach handelt und das Fehlverhalten verbietet, aber von ihnen selbst nicht unterlaesst.

(Ghurar al-Hikam, Nr. 3309)

Ein Heuchler ist jemand, der sich verstellt und luegt. Ein Heuchler in diesem Fall ist also jemand, der sagt er waere glaeubig, aber nicht glaubt.

Was möchtest Du wissen?