Was ist "harte Arbeit"?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Die meisten, die wirklich reich geworden sind, haben das eher durch krumme Geschäfte und Vitamin B erreicht, oder sie haben eine Erbschaft gemacht bzw. sich in irgendwelche gemachten Nester gesetzt.

Ich komme aus einer Gegend mit viel Schwerindustrie und habe dort auch viele wirklich hart arbeitende Menschen erlebt. Reich ist von denen keiner geworden.

Ja, aber was sind krumme Geschäfte? Wie etablieren sich die Beziehungen? Du scheinst neidisch zu sein.

0

Damit ist doch wohl eher gemeint, dass man angepackt hat oder weitergearbeitet, andere im Vergleich dazu aber nicht. Es müsste korrekterweise also eher lauten: ich habe härter als die anderen gearbeitet. Im Sinne von z.B.: alle stehen um 7h morgens auf müssen dann für 16h arbeiten (also echt nur hypothetisches Bsp.) Alle sind zu faul noch 'ne Stunde früher aufzustehen. Einer macht das aber und trainiert jeden Morgen (Marathon oder so). Oder er lernt für die Abendschule. Irgendsowas halt. Wenn er dann später erfolgreicher ist, weil er im Gegensatz zu allen Anderen nebenbei noch ein Studium durchgezogen hat, dann hat er sich das auch "hart" (weniger Schlaf, weniger Freizeit, etc.) erarbeitet.

Gute Investmentbanker haben z.b. eine sehr schwere und belastende Arbeit. die meisten arbeiten halt 110-120 Stunden die Woche, und mach das erstmal 10-15 Jahre lang. Danach haben die aber so viel verdient das es für 3 Leben reicht.

Oder eben schwere körperliche Arbeit, aber ob da von finanziellen Erfolg sprechen kann, ist fraglich.

Stimmst du also zu, daß der Satz "Ich bin nur durch harte Arbeit so (finanziell) erfolgreich geworden" einem Neugründer absolut nicht weiterhilft, sondern nur "gut" klingt.

0

Damit ist in der Regel eine Stundenwoche von über 40h gemeint oder wirklich körperliche Schwerstarbeit.

Also: Ich bin nur durch eine 40h-Woche reich geworden. Aber was macht man in den 40h pro Woche? Allein durch Zeit wird niemand reich.

0

Kann man so nicht sagen, denn es kommt in diesem Fall auf den Inhalt der Seiten, den Auftragsgrund und die Vergütung des Arbeitgebers an.

Das war ein stupides Beispiel um als Ersatz für Nichtentlohnte harte Arbeit zu fungieren.

0

das ist nur so ein standartsatz den die eltern zu ihren kindern sagen damit sie stolz auf sie sind... Jeder Mensch deffiniert harte Arbeit anders... Was für den einen echt anstrengend ist, kann für den anderen ein Zuckerschlecken sein...

Er sagt also wirklich gar nichts aus?

0

Was möchtest Du wissen?