Was ist gut fürs Gehirn?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Grundlage ist natürlich eine entsprechende Ernährung:
http://www.welt.de/gesundheit/article119081110/Welche-Nahrung-das-Gehirn-auf-Touren-bringt.html

Dann kommen die Lerntechniken. Darüber wurden schon viel Bücher geschrieben, ob die alle (ausser den Verfassern) viel nützen ist eine andere Frage.

Jedenfalls wollen Forscher herausgefunden haben, dass Wiederholen nur bis zu 2 mal wirklich noch viel bringt. Das erste mal am nächsten Tag und ein weiteres mal ca. eine Woche später.

Nur die Schulstunden abzusitzen und dann auswendig lernen bringt wohl nicht so viel. Man sollte sich möglichst kritisch (schon während Unterrichts !) mit dem Stoff auseinandersetzen. Mein Motto: Sei innerlich Dein eigener Forscher (Inside Studies Research) ! Gelernten Stoff möglichst ohne Hilfmittel nur vor dem geistigen Auge noch einmal durchdenken. Schliesslich ist Einstein auf diese Weise (bei einsamen Wanderungen) auf die Relativitätstheorie gestossen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Chaterbox 25.03.2016, 22:56

Danke, da hab Ich wieder was neues gelernt. Hättest du vielleicht ein paar Titel von den besagten Büchern oder weitere Links die Ich weiterverfolgen könnte? Wäre sehr nett.

0

Es ist immer gut sich zu belesen, um ein gutes Allgemeinwissen zu erlangen. Des Weiteren hilft es bei Rechenaufgaben den Kopf statt den Rechner zu bemühen. Klar braucht man anfangs etwas länger, aber man wird bald affin und wird schneller. Beim Einkauf zum Beispiel kannst du die Beiträge ja immer runden dann alles an der Kasse zusammen rechnen. Außerdem sind Pausen auch mal wichtig. Wenn du den Kopf kurz von der Arbeit frei bekommst, dann bist du danach konzentrierter bei der Sache. Es hilft auch über etwas komplexere Dinge nachzudenken: beispielsweise mal Gedanken über Flüchtlingspolitik. Dadurch bist du offen für logische Zusammenhänge und bildest dir nebenbei sogar eine fundierte Meinung.

Ich hoffe, ich konnte damit helfen. :)

PS: Wissen ist das Wertvollste, was ein Mensch erwerben kann. Wenn dir alles genommen werden kann, Wissen behältst du. Ich habs erkannt und studiere gerade Lehramt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit der anderen Hand die Zähne putzen,also mit der die eigentlich schwächer ist. Das soll die Anderen Gehirnhälfte trainieren. Kannst ja bei allen Sachen probieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?