Was ist günstiger? -Wasser kalt auf den Herd stellen u. zum Kochen bringen oder Wasser heiß ...

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

du kannst dir ja mal die mühe machen das auszurechnen. dazu müsstest du den innenduchmesser deiner Rohrleitungen kennen. dann den Abstand vom Warmwasserspeicehr bis zum spülbecken mit einbeziehen, so kannst du ausrechnen, wie viele liter kaltes wasser in deiner rohrleitung sind. das muss raus.

dann brauchst du diese mengenangabe nur mit den wasser und abwassergebühren zu multipliziren. außerdem musst du ausrechenn, wie viel gas man braucht, um die entsprechende menge weider von der eingangstemperatur bis auf die solltemperatur (warmwasserspeichertemperatur) aufzuheizen.

diesen wert musst du dann mit dem Heizwert eures Gasanbeiters multiplizieren und zu den Kosten für frisch und abwasser addieren...

damit hättest du die eine hälfte deiner Gleichung bereits geschafft.

für die andere hälfte bräuchtest du: Leistung und wirkungsgrad der herdplatte. die Leistung müsste auf dem typenschild stehen, oder in der Anleitung.

für den Wirkungsgrad müsstest du einen abgewandelten Brennwertversuch starten. einfach einen Liter Wasser auf der platte erwärmen und die Zeit bestimmen, in der er sich exakt um ein Grad Celisus erwärmt. alternativ könntest du auf der Platte bitte mit etwas vorlaufzeit, das Wasser über einen definierten Zeitraum erwärmen, und dann die Temperaturänderung in grad ablesen. über einen Dreisatz kann ich dann bestimmen, welchen Wirkungsgrad euer herd hat...

ich mache dir folgendes angebot: du mailst mir an pepperann1985@yahoo.de die folgenden Parameter, und ich rechne dir dafür aus, was effizienter ist:

  • Kaltwasservorlauftemperatur
  • eingestellte warmwassersolltemperatur - falls nicht bekannt, bitte messn
  • Austrittstemperatur des warmen wassers aus der zapfstelle
  • länge und Querschnitt der Warmwasserleitung vom Speicher / Heizgerät bis zur Zapfstelle bei wechselnden querschnitten bitte einzeln angeben z.b. 5 m / 22 mm, 3 m/15 mm.... wenn du den innenduchmessser nicht kennst, gib mir bitte die art der verorung an. (Stahl verzinkt, Kunstoff (mit farbe) oder Kupfer. bitte dann den außendurcmesser angeben.
  • Heizwert eures Gases wenn du den nicht kennst, gib mir deinen wohnort, den Gasanbieter und die Gasart (stadt, erd oder flüssiggas)
  • leistung und Wirkungsgrad eurer Herdplatte. siehe weiter oben...
  • art der warmwasserbereitung (duchlauferhitzer oder speicher)

diese werte müssten reichen, um eine theoretische berechnung durchführen zu können...

aber unterm strich gesehen, kann ich dir jetzt schon vorraussagen, dass es, wenn du nicht gerade eine solarthermische anlage oder der gleichen hast so gut wie keinen energetischen vorteil hat.

unterm strich gesagt könnte das warme wasser zu nutzen etwas billiger sein. aber das kann ich erst mit sicherheit sagen, wenn ich den zustand eurer heizanlage kenne. kauft euch lieber einen gescheiten elektrischen wasserkocher. davon habt ihr mehr...

lg, anna

Wenn man zuerst einige Minuten Wasser ablaufen lassen muss, ehe es heiß aus der Leitung kommt, ist es klimapolitisch nicht sinnvoll, vorgewärmtes Wasser im Wasserkocher zu erhitzen.

Rein energetisch ist das zwar schon richtig gedacht – aber auch nur dann, wenn das warme oder heiße Wasser aus der Leitung vorher mit einer Erdgasheizung oder sogar mittels Solaranlage erwärmt wurde.

Doch man würde unnötig Wasser verschwenden, wenn man erst mehrere Liter in den Abfluss laufen lässt, bevor es warm aus dem Wasserhahn kommt und man es dann erst elektrisch zum Kochen bringt.

Dann ist es doch sinnvoller, direkt das kalte oder lauwarme Wasser im Wasserkocher zu erwärmen.“

Gute frage, ich denke günstiger ist es kaltes wasser zu nehmen - bewusst kaltes, kein mischwasser, um sicher wasser und gas zu sparen, da wasser doch wertvoller ist als strom, und gas - nicht nur im finanziellen aspekt. oder kaltes wasser entnehmen und bei den derweiligen temperaturen in der sonne vorwärmen, -> vorm erhitzen auf dem holzofen ^^ ;)

Aspirin 25.08.2012, 11:14

Wasser ist wertvoller als Strom?

0
porki678 25.08.2012, 11:44
@Aspirin

Der benutzt nur Trockenshampoo. Spart Wasser und Strom.

0

da ein Kochtopf nicht isoliert ist, wird hier meißt mehr Energie benötigt. Wenn es dir aber darauf ankommt was preisgünstiger ist, so kommt es darauf an wie die Energie zur Erzeugung des Warmwassers gewonnen wird. (Sonnenenergie, Windkraft, Atomkraft, Wasserkraft, Erdwärme, fossile Brennstoffe)

Besorgt euch Energiemessgeräte und messt es aus. Da jeder Herd, Topf und Gastherme anders arbeitet, gibt es keine pauschalen immer richtigen Antworten.

Ich achte auf trockene Töpfe, passende Deckel und Nachwärme

das ist wohl individuell verschieden.

Die Frage ist wohl, wie lange dauert es bis heisses Wasser aus der Leitung kommt, wieviel Wasser wird dabei benötigt, wieviel Energie wird verschwendet um die Leitungen zu erwärmen.Wie heiss ist dann das Wasser und um wieviel muss es noch zusätzlich erwärmt werden.

Warscheinlich sind die Unterschiede in der Wirtschaftlichkeit sehr gering.

Ich denke, den Wasserkocher mit kalten Wasser aufheizen, schneidet am besten ab

das ist ne gute frage. . .trotzdem glaube ich,es ist preiswerter auf dauer warmes wasser zu benutzen,lauwarm ist ja auch schon ok.

heißes wasser nehmen

das wasser wird mit gas heißgemacht, auf dem herd mit strom

strom ist immer teurer, weil strom erst aus gas oder was anderem gemacht werden muss

da hast du doppelte verluste und herstellen kostet auch immer was

Ach herrje, das zweite "kalt" gehört nicht dahin! schäm

Na dann lieber die Leistung des Ofens.

Was möchtest Du wissen?