Was ist grade in Syrien los?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

ein diktator hat nicht verstanden wann seine zeit abgelaufen ist und tötet sein eigenes volk. das ist los.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bekommst es erst jetzt mit?

Ich möchte aus Angst nicht zuviel schreiben, bin auch araberin aus syrien:

Die Leute sind gegen das Regiem und das regiem bringt sie um oder steckt sie ins gefängnis!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zagdil
14.02.2012, 12:02

Ein Blick auf deine sonstigen Fragen zeigt doch sofort, dass du entweder sonst trollst oder hier lügst. Vor wem hast du also wirklich Angst?

0

Hi, ein Versuch der USA und ihrer Hilfstruppe NATO, Syrien einzunehmen, eine geneigte Regierun g zu installieren und dann den isolierten Iran anzugreifen und seine Ölvorräte zu befreien. Klappte schon beim Irak, in Libyen. Masterplan: Greater middle East Plan. Es geht beim Plan darum, feindliche Regimes zu beseitigen, freundliche Regimes zu installieren und China als Hauptgfeind sowie Rußland außen vor zu lassen. Stichwort: Demokratisierung. Wie schon gehabt: Irak, Afghanistan, Libyen. Vorher: Südamerika. Europa. China und Rußland werden der Unmenschlicjhkeit, der Demokratiefeindlichkeit beschuldigt, weil sie nicht die einseitig das syrische Regime verurteilende Un Resolutionen mittragen. Aber: in Libyen wurde aus einer Flugverbotszone ein massiver einseitiger Krieg gegen eine Volksmehrheit. Gaddafi wurde gepfählt, die Bodenschätze unter den westlichen Siegern verhökert. Und Israel, das unzähligerKriegsverbrechen im Libaon und in Palestina beging und begeht, wurde jeweils mit dem Veto der USA vor Verurteilung bewahrt. Gerade jetzt sind britische (neben der CIA) Kommandos in Syrien, ermorden Generäle, schulen, finanzieren, bewaffnen die Rebellen. Iran kommt nach dem Fall Syriens dran. Wer augen aht zu sehen und Ohren zu hören, der in formiere sich. In Debka File (Israel, in Ria Novosti (Rußland) in IRIB (Iran). Gruß Osmond

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von osmond
12.02.2012, 08:27

http://www.debka.com/article/21718/ Zitat: First foreign troops in Syria back Homs rebels. Damascus and Moscow at odds DEBKAfile Exclusive Report February 8, 2012, 1:35 PM (GMT+02:00) British and Qatari special operations units are operating with rebel forces under cover in the Syrian city of Homs just 162 kilometers from Damascus, according to DEBKAfile’s exclusive military and intelligence sources. The foreign troops are not engaged in direct combat with the Syrian forces bombarding different parts of Syria's third largest city of 1.2 million. They are tactical advisers, manage rebel communications lines and relay their requests for arms, ammo, fighters and logistical aid to outside suppliers, mostly in Turkey. This site is the first to report the presence of foreign military forces in any of the Syrian uprising's embattled areas.

0

Die westlichen Medien malen einen Gut gegen Böse Konflikt, den es dort gar nicht gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von earnest
11.02.2012, 17:19

Wie bitte?

Die unzähligen, ungezählten Toten in syrischen Städten (Homs, Idlib, Aleppo, Damaskus, Hama ...) - die gibt es alle nicht? Auf welchem Planeten lebst Du?

0

Syrien ist erst einmal ein Staat im nahen Osten das bedeutet das die Rohstoffvorkommen relativ hoch sind. Ergo, haben viele (besonders die USA [Grund Hyperinflation des Dollars]) ein Interesse daran dieses Land zu besetzen und aus zu beuten.

Vor allem der imperialistische (Krieg nach außen Repressalien nach innen) Westen hat in der Geschichte gezeigt das er vor nichts halt macht um an die Ressourcen der Erde zu gelangen.

So geschehen in zum Beispiel : Irak, Afghanistan, Kuwait, Iran, Kongo, Kuba, Libyen, Indien...

Wie Libyen eindrucksvoll gezeigt hat werden "Revolutionen" durch verstärkten Einsatz von Söldnern und Militär herbeigeführt. Die frühere Regierung wird abgesetzt und eine Marionette wird installiert.

So geschehen in : Iran, Irak, Chile, Kuba, Afghanistan...

Was wiederum bedeutet das man den westlichen Medien welche westliche Interessen vertreten im Bezug auf solche Invasionskriege nicht trauen kann.

Es werden angebliche Demonstrationen gefälscht und angebliche Gewalt durch Syrische Sicherheitskräfte vorgetäuscht. (Video)

In Wirklichkeit aber sind bezahlte Terroristen im Land die Unruhe stiften und Haufen weise Menschen erschießen.

Es gibt in Syrien nur vereinzelt geschürte und gestellte Demonstrationen.

Der Westen will einen Kriegsgrund schaffen und sich vor dem eigenen Volk rechtfertigen für kommenden Invasionen!

Adlerdings ist das Syrische Militär nicht so schlecht ausgerüstet wie das in Libyen. Es wird in nächster Zeit noch nicht zum Krieg kommen. Erst muss das Land weiter destabilisiert werden. Das versucht man auch gerade im Iran.

Der Iran ist schon so gut wie eingekesselt besetzt der Westen nun auch noch Syrien kann man einen Krieg von allen Fronten vom Zaun brechen.

Es geht weder um Menschenrechte noch um irgendwelche humanitären Belange! Es geht einzig und allein um wirtschaftliche Ziele!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zagdil
12.02.2012, 02:45

Das Video ist echt der Hammer. Danke dafür.

Ich habe Die Zeit abonniert und musste mich am Donnerstag, als die neue Ausgabe kam, auch maßlos ärgern. Da wird den Russen doch tatsächlich vorgeworfen, dass sie einen irren Diktator unterstützen, nur weil sie das Ganze für eine syrische Angelegenheit halten. "Lizenz zum Töten" steht da. Eine bodenlose Sauerrei. Über solche Medien"pannen" steht widerrum leider nichts.

Zum Glück gibt es -noch- das Internet, wo man sich seine Quellen wenigstens selbst aussuchen kann.

0
Kommentar von earnest
12.02.2012, 07:32

Das Video beweist doch nur, was der Korrespondent sagt: Man kann im Einzelfall oft nicht einschätzen, ob Bilder authentisch sind oder nicht. Es beweist NICHT, daß ALLE Bilder gefälscht sind. Es beweist natürlich auch NICHT, daß Assad NICHT in Homs und anderswo sein eigenes Volk grausam abschlachten läßt. Genau wie es sein Vater in Hama tun ließ: bis zu 40.000 Opfer.

0
Kommentar von AdoreSunrise
12.02.2012, 08:57

Auch wenn das Video ein Beweis dafür zu sein scheint, dass altes Filmmaterial verwendet wird, so stützt dies in keinster Weise Deine Aussage, die ich persönlich für sehr einseitig betrachte.

Die Frage war, was gerade in Syrien los ist. Deine Antwort bewerte ich als Propaganda in die andere Richtung und keine objektive Sichtweise der aktuellen Verhältnisse.

0

Ich empfehle:

"heute", 2. Programm, 19 Uhr, "Tagesschau", 1. Programm, 20 Uhr. Gruß, earnest

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine der großen Pro Assad Kundgebung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von earnest
12.02.2012, 07:38

Ja, und? Was soll das Video "beweisen"? Daß es das Assad-Regime schafft, Massen-Demos zu organisieren? Wer würde das bezweifeln? Das haben Diktaturen schon immer geschafft. Auch bei uns. Gruß, earnest

0

gutes Antwort - möchte noch morgen weiter hier lesen, weil ich heute keine Zeit habe

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nichts besonderes. Nur Diktatur, zu wenig Öl und eine widerspenstige Opposition.

Warum fragst du? Hattest du ein Jahr Fernsehverbot?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Merzherian
12.02.2012, 00:07

Stell dir vor, es gibt Menschen die bewußt ohne Fernsehen zu sinnreicheren antworten als deinen kommen. Wer sich bei seinem Wissen auf die Medien, die uns heute im Fernsehen angeboten werden, verläßt, der kann auch gut und gerne sein Wissen aus der BALD Zeitung holen. Aber falls es dich interesssiert, einige User hier haben sehr fundierte Antworten gegeben.

0

Was möchtest Du wissen?