Was ist Gott wichtiger? Das Leben oder eine Essensvorschrift?

16 Antworten

Ich beantworte die Frage mit einem "Bibelwort" von Jesus Christus:

"Und es begab sich, dass er am Sabbat durch die Kornfelder ging. Und seine Jünger fingen an, auf dem Weg die Ähren abzustreifen.  Da sprachen die Pharisäer zu ihm: Sieh doch, warum tun sie am Sabbat, was nicht erlaubt ist? Und er sprach zu ihnen: Habt ihr nie gelesen, was David tat, als er Mangel litt und er und seine Gefährten Hunger hatten, wie er zur Zeit des Hohenpriesters Abjatar in das Haus Gottes hineinging und die Schaubrote aß, die niemand essen darf als nur die Priester, und auch denen davon gab, die bei ihm waren? Und er sprach zu ihnen: Der Sabbat wurde um des Menschen willen geschaffen, nicht der Mensch um des Sabbats willen. Also ist der Sohn des Menschen Herr auch über den Sabbat" (Markus 2,23-28).

Ist sie nicht, da es auf die Situation ankommt. Es gibt eigentlich nur recht wenige Dinge, die absolut verboten sind: Mord im engen Sinn, Ehebruch, Götzendienst ...

Im Normalfall sollte man sich an Speisevorschriften halten, wenn die eigene Religion das vorschreibt. Aber es kann sehr wohl Situationen geben, die eine Übertretung rechtfertigen.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Das schreibt nicht "die Religion" vor, sondern das haben sich vor Jahrhunderten Menschen -im Namen einer Religion- so ausgedacht.

0

In allen Religionen wird das Leben höher eingeschätzt.

Das ist dann auch in allen heiligen Schriften zu finden. Dort sind dann Ausnahmen geregelt. Wie Alte, Kranke, Schwache, Kinder, Schwangere, hart Arbeitende ( sie dürfen Wasser trinken um keinen Hitzschlag zu bekommen oder krank zu werden)

In allen Religionen wird das Leben höher eingeschätzt.

Das ist nicht richtig. Bei den Zeugen Jehovas ist die Essensvorschrift wichtiger.

2
@jesusmois

Es ist eine sehr junge Religion. Sie entstand zu einer Zeit wo es schon so viel gab, weit mehr als der Mensch brauchte.

Und sie hatte vor allem eine bestimmte Gruppe an Mitgliedern. Soweit ich weiß entstand sie aus Bibelforschern. Ihnen ist wohl damals nicht in den Sinn gekommen was aus ihrer Gemeinde entsteht und so werden sie es schlichtweg vergessen haben mögliche Folgen für bestimmte Gruppen in ihrer Religion abzusehen. Und solange kein Massensterben oder so etwas Schlimmes passiert, wird sich da nix ändern.

1
@McBean

So wie ich weiß haben ZJ daß Blutverbot erst nach dem WW2 erlassen. Vorher war es erlaubt. Auch die Verbote Geburtstage, Ostern und Weihnachten zu feiern sind relativ neu.

1
@jesusmois

Religionen entwickeln sich. Das war schon immer so. Aus einer Religion werden im Laufe der Zeit ein paar mehr, alle auf dem selben Sockel. Nur eben unterschiedliche Meinungen, Auslegung der dazu gehörenden Schriften. Und oft kommt es vor das sie den Menschen angepasst wird die sie schreiben oder viel zu sagen haben.

Nehmen wir das Beispiel mit dem Schweinefleisch, warum es verboten wurde im Islam. Geht man vom Ort der Gründung aus, ist es logisch. Warm bis heißes Klima, nix womit man es haltbar machen kann. Es wird sehr schnell schlecht. So schützt man alle einfach durch ein Verbot in der Schrift. Die Menschen halten sich daran und werden nicht krank. Also ein Erfolg. Und es gibt weitere Beispiele.

1
@McBean

Gesundheitliche Gründe könnte das Blutverbot auch gehabt haben. Blut welches im Fleisch gerinnt, läßt es sich auch schneller verderben.

ZJ haben das Verbot erst seit dem WW2. Da sollte es doch schon Aufklärung gegeben haben. Bis dahin war es ja erlaubt. Wenn sich die Religion entwickelt, dann aber zurück. :-(

1

Ich sag mal nicht das Leben.
Wenn ich mich z.B entscheiden sollte, das ich zur Waffe greife oder ich sterben sollte, dann sterbe ich lieber "für Gott" anstatt ein Gesetz Gottes zu übertreten.

So ist es auch mit dem Essen, du sagst hier das Vergleich mit dem Blut.
Ich sehe Blut als hohen Risikofaktor, besonders wenn man es intravenös verabreicht bekommt, den Blut ist ein Fremdkörper.

Es hat eine:
70% Wahrscheinlichkeit Lungenschäden zu haben
30% steigt die Sterblichkeit
zudem fühlt man sich schwächer...

Deswegen heißt es auch nach "Enthaltet euch des Blutes....Bleibt Gesund"

Zudem kann man in der Bibel schon nachlesen, wie Gott damals das Blut sah.
Den wenn sie ein Tier geschlachtet haben, sollten sie es ausbluten lassen.
Das war schon zur Zeit Noahs so, und wurde seitdem nicht aufgehoben...

Jesus hat ausdrücklich die mosaischen Gesetze aufgehoben und den neuen Bund gestiftet.

Zum Essen sagt er folgendes:

 Und er rief das Volk zu sich und sprach zu ihnen: Hört zu und begreift: 

Nicht was zum Mund hineingeht, macht den Menschen unrein; sondern was aus dem Mund herauskommt, das macht den Menschen unrein.

Math. 15,10

Beim Abendmahl fordert er die Jünger auf von seinem Blut zu trinken.

Das mosaische Gebot ist aufgehoben.

Quelle: jw . org

7. (a) Was verstehen diejenigen nicht völlig, die behaupten, bestimmte Teile des Gesetzes seien heute noch gültig? (b) Wie wichtig sind christliche Werke, und in welcher Beziehung stehen sie zu dem Erlangen der Gabe des ewigen Lebens?

Selbst jw . org erkennt an, daß die mosaischen Gebote aufgehoben sind. Um so unverständlicher ist das Transfusionsverbot, rein willkürlich und unbiblisch.

Eine Erfindung der Watchtower Aktiengesellschat.

0
@jesusmois

Ich frage mich wieso dann der Apostel Paulus dass wiederholt, dass wir uns des Blutes enthalten sollten. Und damals wussten wir was Gott darunter meinte.
Klar spricht die Bibel nicht über Transfusionen, aber sehr wohl darüber sie als Nahrung zu sich zu nehmen...

Außerdem kam das nicht durch das mosaische Gesetz, sondern es kam direkt durch Gott. Den als Noah die Sintflut überlebten, bekamen sie das Gebot.
Und erst durch Moses (der viel Später kam), kam das mosaische Gesetz ins dasein - oder irre ich mich da?? Und wie gesagt Noah und seine Familie bekam das gesagt...

Und wie gesagt nahm der Apostel Paulus ZWEImal darauf bezug, sich des Blutes zu enthalten.
20 sondern ihnen schreiben, dass sie sich von allem enthalten sollen, was durch Götzen verunreinigt ist, sowie von sexueller Unmoral, von Erwürgtem und von Blut.
29 Enthaltet euch von allem, was Götzen geopfert wurde, sowie von Blut, von Erwürgtem und von sexueller Unmoral. Wenn ihr euch davor sorgfältig hütet, wird es euch gut gehen. Bleibt gesund!“ (Apostelgeschichte 15:20, 29)

Und glaubst du tatsächlich das Gott sich geändert hat, den früher bedeutet Blut für Gott gleich Leben. Glaubst du das jetzt das Blut weniger Wertvoll für Gott ist?? Und das obwohl die Bibel sagt, dass Gott sich nicht ändert??

1
@Sveniboy1990
, aber sehr wohl darüber sie als Nahrung zu sich zu nehmen...

....und genau das, Nahrung, ist eine Bluttransfusion nicht. Blut wird vom Körper nicht als Nahrung verwendet. Blut pulsiert durch die Adern/Venen bis es verbraucht ist und abgebaut wird. Zugeführet Nahrung wird als Nahrung erkannt und vom Körper aufgenommen.

Gott ändert sich nicht?
Auge um Auge. Zahh um Zahn

Schlägt dich jemand auf die linke Wange, halt ihm die rechte hin.

Liebe deine Feinde, Tut wohl denen, die euch hassen.

Ob Gott Blut weniger wertvoll für Got ist? Das ist nicht die Frage.

Die Frage war, was Gott wichtiger ist. Das Leben oder eine Essensvorschrift. Darauf bist du leider überhaupt nicht eingegangen, obwohl sie mit 2 Worten zu beantworten ist.

 Und er (Jesus) rief das Volk zu sich und sprach zu ihnen: Hört zu und begreift: 

Nicht was zum Mund hineingeht, macht den Menschen unrein; sondern was aus dem Mund herauskommt, das macht den Menschen unrein.

Math. 15,10

Beim Abendmahl fordert er die Jünger auf von seinem Blut zu trinken.

Das Gebot ist aufgehoben. Da hilft kein drehen und winden.

0

Quelle jw . org

Das ganze mosaische Gesetz wurde ‘aufgehoben’, „ausgelöscht“, „aus dem Weg geräumt“ (Eph 2:13-15; Kol 2:13, 14). Demzufolge wurde das gesamte System von Sabbaten, ob Tage oder Jahre, durch das Opfer Christi Jesu mit dem übrigen Teil des mosaischen Gesetzes abgeschafft.

Außerdem glaube ich deinen medizinischen Angaben nicht. Ich kenne viele, inclusiv mich, die eine Transfusion bekommen haben. Nicht einer hatte danach irgendwelche Probleme.

Das Blutverbot gehört zu den mosaischen Gesetzen, die selbst nach jw . org

"aufgehoben’, „ausgelöscht“, „aus dem Weg geräumt“ ist.

0
@jesusmois

Das ist nicht mein Medizinisches Wissen, man weiß schon seit etlichen Jahren das Blut ein SEHR großes Risiko darstellt.
Aber damit du siehst, das dies nicht von mir kommt gebe ich dir gerne eine Quelle mit auf dem Weg:

Böses Blut - Gefährliche Bluttransfusionen

https://www.youtube.com/watch?v=B4yhM-4G5D8

1
@Sveniboy1990

Nicht nur das Blut stellt ein Risiko dar. Jede Operation stellt ein Risiko dar. Soll man deshalb Operationen lassen?

Was glaubst du welches Risiko größer ist? Eine Bluttransfusion oder eine Herztransplantation. Was glaubst du was bei den Zeugen Jehovas erlaubt ist, Das mit dem geringeren Risiko? Nein, das mit dem massiv höheren Risiko. Genau das, wo der Körper sagt "das will ich nicht, das ist fremd", und es abstößt. Das was der Körper annimmt ist verboten. Ist das nicht widersinnig?

Den Videoclip kenne ich. Gibt es auch einen darüber wieviel Menschen die TRansfusion das Leben gerettet hat?
Ich selbst wäre seit 1974 tot wenn ich keine Bluttransfusion bekommen hätte.

Sofort nach der Transfusion ging es mir blendend. Nach Wochen konnte ich erstmalig wieder aufstehen und einige Schritte gehen. Meine Frau hat vor Glück geweint. Meine drei damals 1 3 und 4 Jahre alten Kinder wuchsen mit einem Vater auf. Meine Frau wurde keine alleinerziehende Witwe. Kannst du dir vorstellen welch ein Glücksfall das für unsere Familie war?

Übrigens geht du überhaupt nicht auf die Tatsache ein, daß das mosaische Gebot aufgehoben wurde?
Das Blutverbot ist nicht mehr gültig. deshalb feiern wir keinen Sabbat, essen Blutwurst und Fleisch muß nicht tierquälerisch geschächtet werden.

Warum geht es nicht in eure Köpfe? Die mosaischen Gebote wurden aufgehoben. Das bedeutet, daß sie nicht mehr gelten !!!!

0
@jesusmois

Das ist mir klar, nur wie ich schon mal jemand anderen geschrieben habe. Stellt das Blut ein ZUSÄTZLICHES Risiko dar...
Na klar stellt jede Operation ein Risiko dar, und das lässt sich nicht verhindern.
Das man vor der Operation aber Eigenblut verabreicht bekommt oder ähnliche Dinge, sinkt das Risiko ERHEBLICH.
Aber es sinkt auch das Risiko der Operation, den Ohne Blut kann man viel sauberer arbeiten und sieht wesentlich mehr... ;)

Beides ist ein großes Risiko, weil beides Organe sind. Weil der Körper fremde Organe abstößt, und diese Abstoßreaktion ist eben heftig, deswegen setzt es dem Körper noch mehr zu wenn man ein Organ transplantiert bekommt und noch zusätzlich Blut bekommt...Nochmal er nimmt beides nicht an, weder das Blut noch das Organ, weil es beide FREMDE Organe sind...

Es gab mal in der USA ein Versuch wo man mehr als 100 Patienten mit Blut und andere Ohne Blut operiert hat. Die Ohne Blut waren viel schneller fit als die mit Blut. Und wenn jemand mal schnell gesund wird hat er echt Glück oder ein gutes Immunsystem, den normalerweiße greift der Körper das fremde Blut an, und das kostet Kraft...

Gegenfrage: Gibt es ein Video, wie vielen Patienten die Bluttransfusionen das Leben gekostet hat?? Natürlich nicht, durch Blut bekommt man viel Geld, und es wird immer so dargestellt als könne nur Blut leben retten.
Aber es heißt ja auch "Es kann Leben retten" nicht "Es wird Leben retten"

Natürlich ist das toll, aber noch toller ist es wenn man ein Menschen im Paradies wiedersehen kann. Dies ist nicht das wirkliche Leben, und wenn ich jetzt zu Tode komme, muss ich wenigstens nicht die Schlimmste Zeit durchmachen...
Außerdem sieht Gott dadurch wer ihn wirklich treu ergeben ist, und auch in schweren Zeit sich an sein Gesetz hält...Nur leider sind die meisten Egoistisch, und denen interessiert kein Stück wie Gott denkt, sondern nur wie Menschen denken !!!

Ja weil das mosaische Gesetz erst durch Moses ins dasein kam. Und Noah schon VOR dem mosaischen Gesetz dieses Gebot bekam.
Deswegen hat das "sich des Blutes enthalten" nichts mit dem mosaischen Gesetz gemeinsam...

Und wie gesagt der Apostel Paulus nahm darauf bezug das wir uns "durch den heiligen Geist" uns vom Blut enthalten...
Und dies befolge ich, wenn du Blut wertlos betrachtest bitte, aber ich sehe als das was es ist - Leben. Und Leben sollte man nicht essen und auch nicht iwie anders unserem Körper zuführen...

1
@Sveniboy1990

20sondern ihnen schreiben, dass sie sich von allem enthalten sollen, was durch Götzen verunreinigt ist, sowie von sexueller Unmoral, von Erwürgtem und von Blut.29Enthaltet euch von allem, was Götzen geopfert wurde, sowie von Blut, von Erwürgtem und von sexueller Unmoral. Wenn ihr euch davor sorgfältig hütet, wird es euch gut gehen. Bleibt gesund!“(Apostelgeschichte 15:20, 29)

1
@Sveniboy1990
Aber es heißt ja auch "Es kann Leben retten" nicht "Es wird Leben retten"

Ach wie lustig. :-)

Aber es heißt ja auch "Eine Organtransplantation kann Leben retten" nicht "wird Leben retten".

Aber es heißt ja auch "Eine Herzoperation kann Leben retten" nicht "wird Leben retten"

Warum munterstellst du mir ohne Grund, ich würde Blut wertlos halten? Ich habe die Frage gestellt, was Gott für wertvoller hält.

Hast du gelesen? Wertvoller !!!

Habe ich damit gesagt, das Blut wertlos ist? Warum müsst ihr immer Dinge unterstellen, die nie gesagt wurden?

Wenn ich dich frage "Was ist wertvoller? Gold oder Silber? Sage ich dann, das Silber wertlos ist?

Wertvoller ist die Frage danach, was von wertvollen Dingen den höherern Wert besitzt.

Von wann das Verbot Blut zu "essen" stammt ist vollkommen gleichgültig, da es durch Jesus eindeutig aufgehoben wurde.

Nicht was durch den Mund reinkommt ist unrein......

Was glaubst du, warum Jesus beim Abendmahl uns ausdrücklich auffordert sein Blut zu trinekn, oder willst du das auch bestreiten?

Interessant für mich ist zu sehen, das du wieder mit keinem Wort auf die gestellte Frage eingehst.

Dabei ist sie so einfach mit 2 Worten zu beantworten. Warum weigerst du dich?
Beantworte doch ohne hin und her, ohne herum zu zappeln die Frage:

Was ist Gott wichtiger? Das Leben oder eine Essensvorschrift?
Das kann doch nicht so schwer sein.

0
@Sveniboy1990

Viel Worte die aber leider am Kern vorbei gehen. Viel Worte, die die Frage aber nicht bentworten.

Ist die Frage nicht durch zwei Worte zu beantworten, ohne Paulus, Apostelgeschichte, oder was auch immer?

Was ist Gott wichtiger das Leben oder eine Essensvorschrift.

Meine gewünschten Antworten wäre die knappe und präzise Antwort:

"Das Leben" oder "Die Essensvorschrift". Das muss doch möglich sein. Warum sperrst du dich? Weil dann das Transfusionsverbot fällt?

0
@jesusmois

Weißt du für ein Christ sollte die gesamte Bibel wenn sie dir nicht wichtig ist - ist es so.

Aber mir ist sie wichtig, und wenn Paulus sagt "Enthaltet euch des Blutes" dann tue ich das, weil es in der Bibel steht !!! Das ist nun mal Fakt und das kannst du drehen und wenden wie du willst es ist und bleibt nun mal so...

Und warum sollte das JETZIGE Leben wichtiger sein als Gottes Gebote zu übertreten? Gott kann uns doch wieder zum Leben holen und das jederzeit...

0
@Sveniboy1990

Gebote sind Gott wichtiger als das Leben zu retten, weil Gott uns wieder auferstehen lässt...

Lieber sterbe für Gott anstatt noch weiter zu leben, dafür aber Gott zu missfallen

0
@Sveniboy1990

Bei dir steht Paulus über Jesus?

Und warum sollte das JETZIGE Leben wichtiger sein als Gottes Gebote zu übertreten?

Du ignorierst einfach, daß Jesus das Gebot aufgehoben hat!!!

Weil es in der BiBel steht? In der Bibel steht sowohl Auge um Auge, Zahn um Zahn, aber auch Liebet eure Feinde. Tut wohl denen, die euch hassen, oder "Wenn dir jemand auf die linke Wange schlägt halte ihm die rechte hin.

Wa befolgst du? Auge um Auge, oder liebt eure Feinde? Beides doch wohl nicht.

0
@Sveniboy1990
Gebote sind Gott wichtiger als das Leben zu retten,

Das ist falsch, denn das Leben ist für Gott das Heiligste.

Kennst du den jüdischen Talmud? Kennst du die Regel "Not bricht Gebot"?

Da das Christentum auf dem Judentum basiert gilt die REgel auch für Chrsten. Auch gibt es eine Bibelstelle, die ausdrücklich erlaubt Fleisch mit seinem Blut zu essen. Lies den Text einmal und denke über ihn nach.

Im jüdischen Glauben gilt jedoch auch: Not bricht Gebot!.
Die Gesundheit ist Gott wichtiger als religiösen Grundsätze. Im Talmud (Joma 84b und 85b) steht geschrieben, daß man diese Grundsätze nicht einhalten muß wenn dadurch das Leben gefährdet wird.
Gibt es z.B. zu einem notwendigen Medikament, das nicht koscher ist oder nicht den Anforderungen für Pessach entspricht, keine Alternativen, dürfen gläubige Juden es verwenden !!!

Die Gesundheit ist Gott wichtiger als religiöse Grundsätze.

Das Christentum basiert auf dem Judentum, bitte nicht vergessen. Wenn du durch dieses Gebot stirbst gefällt das nicht Gott, sonders ist vollkommen sinnlos. Gott wird das Leben von dir einfordern!!

0

Denkste, du bist clever, ja?

Nicht selten hängt das Leben von einer Essensvorschrift ab. So, jetzt kommst du...

Und natürlich darf man in der Not, wenn es um das nackte Leben geht, auch mal eine Essensvorschrift vernachlässigen.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Autodidakt Islam seit 2010 und Fernstudium

Was möchtest Du wissen?