Was ist Getreide Kaffee?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Getreidekaffee ähnelt geschmacklich zwar dem Bohnenkaffee, besteht jedoch aus gerösteten Früchten und Getreide. Beim klassischen Landkaffee sorgen meist gerösteter Roggen, Gerste, Malz und Zichorie für das ansprechende Röstaroma.

Aus diesen Pflanzen Getränke zuzubereiten, hat eine lange Tradition. Bereits im 18. Jahrhundert sorgte Friedrich der Große für einen Boom des Getreidekaffees: Weil das Luxusgetränk Bohnenkaffee mit hohen Einfuhrzöllen belegt war, suchte man günstige Alternativen. „Mocca faux“, so nannten im 19. Jahrhundert französische Soldaten den preiswerten Kaffeeersatz, was für deutsche Ohren wie „Muckefuck“ klang. Im Laufe der Zeit wurden die Rezepturen immer mehr verfeinert, so dass bei den heutigen Mischungen statt „Mocca faux“ besser die Bezeichnung „Mocca -primeur“ passt.

Getreide macht den Hauptteil dieses Kaffees der besonderen Art aus, wobei neben Roggen und Gerste auch Dinkel eingesetzt wird. Da Dinkelkaffee die Verdauung anregt, soll er zu einem besseren Wohlbefinden beitragen.

Die heute nur noch zu einem geringen Mengenanteil zugefügte Wurzelzichorie, auch Wegwarte genannt, ist eine Verwandte des Chicoree. Sie enthält reichlich von dem Ballaststoff Inulin, woraus sich beim Rösten charakteristische Aromastoffe bilden. Gerb- und Bitterstoffe sorgen für den leicht bitteren Geschmack. Bei einigen Herstellern kommen Eicheln sowie mineralstoffreiche Feigen zum Abrunden des Geschmacks hinzu.

Die Rohstoffe werden zerkleinert, getrocknet und einzeln schonend geröstet. Da die Getreidesorten einen unterschiedlichen Wassergehalt haben, unterscheiden sich die Temperaturen beim Röstvorgang. Doch die 160-Grad-Marke überschreiten sie nie.

http://www.schrotundkorn.de/2003/200307e5.html

Guter Getreidekaffee kann sehr lecker schmecken.

Man nennt diesen Kaffee auch Malzkaffee (z. B. Caro-Landkaffee). Mit viel Milch und Zucker finde ich ihn sehr lecker.

Habe ich als Kind immer getrunken, mit Milch und Zucker - kann mich erinnern, daß es gut schmeckte.

Der echte Kaffee war mir anfangs immer viel zu bitter.

Es kommt auch hier, wie so oft, auf die Erwartungshaltung an. Erwarte ich, daß das Gebräu wie echter Kaffee schmeckt, werde ich enttäuscht werden.

Erwarte ich aber ein leckeres Heissgetränk ganz anderer Art, womöglich abends noch, wo ich kein Koffein vertragen würde - dann kann das doch wirklich schmecken!

geröstete getreidekörner und dann gemahlen...naja für survival-freaks eher was, aber trotzdem ohne coffein

Das wird der Malzkaffee sein. Seit meiner Kindheit habe ich ihn nicht mehr getrunken.

Kathreiner, hat ganz Deutschland nach dem Krieg getrunken.

http://de.wikipedia.org/wiki/Malzkaffee

muss ja nicht schmecken, aber ganze Nachkriegsgenerationen haben das überlebt - lach

Kaffee für Getreide .

Das ist Malzkaffee

Was möchtest Du wissen?