Was ist gesetzlich gesehen eine Straße?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Straßen werden nur nach ihrer Bedeutung klassifiziert. Dabei fallen die Bundesautobahnen und die Bundesstraßen unter die Vorschriften des Bundesfernstrassengesetzes. 

https://www.gesetze-im-internet.de/fstrg/BJNR009030953.html

Darunter kommen Kreis- Land- und Gemeindestrassen und Wege.  Die werden in einem Straßengesetz des jeweiligen Landes behandelt. Diese Widmungen werden in der Regel veröffentlicht, wie und wo ist wieder Landesrecht. 

 Ganz am Ende kommen dann die Privatwege oder auch noch Forstwege.

Die Befahrbarkeit hängt eher am Budget des sogenannten Straßenbaulastträgers, und eine Straße zwischen zwei Orten hat selten einen Namen, wenn eine Nummer. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meines Wissen gibt es keinen Gesetzestext o. ä. (auch nicht die StVO), der definiert, was eine Straße ist - hier verlässt sich die Rechtsprechung wohl auf den "gesunden Menschenverstand" ...

Mein Lexikon sagt, eine Straße sei ein

für den Verkehr von Fahrzeugen besonders hergerichteter, befestigter Weg

(Bertelsmann Universallexikon in 20 Bänden v. 1990, Bd. 17)

Wikipedia sagt:

Eine Straße (von lat. [via] strata „gepflasterter Weg“) ist ein landgebundenesVerkehrsbauwerk, das als Grundlage für Fahrzeuge vorwiegend dem Transport von deren Nutzlasten von einem Ort zum anderen dient.

https://de.wikipedia.org/wiki/Stra%C3%9Fe

Also: Befahrbarkeit ist sicher ein Kriterium, ein Name aber nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wieso musst Du eine Bezeichnung für einen Verkehrsweg herausfinden?

Der Straßen gibt es viele.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

für einen allgemein gebräuchlichen Begriff gibt es keine gesetzliche Grundlage. Eine Straße ist ein landgebundener Verkehrsweg.

Für Straßenkategorien sind Richtlinien festgelegt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?