Was ist genau zu tun wenn Kind 18 ist wenn es einen sog. Titel gibt?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Der Titel besagt das der Vater Unterhaltspflichtig ist entsprechend seinem Einkommen.

Die Mutter at zwar kein Einkommen, aber da sie die Kinder versorgt, kommt sie damit, in dem ihr möglichen Rahmen, ihrer Unterhaltspflicht nach.

Wie lange der Vater Unterhaltspflichtig ist richtet sich nach den Umständen des "Kindes". Wenn er absolut "Pech" hat kann das bis zum 27. Lebensjahr gehen. Aber dann ist endgültig Schluss.

Jedenfalls für Normalverdiener. Denn Verwandte ersten Grades sind einander Unterhaltspflichtig, wenn einer von ihnen seinen eigenen Unterhalt nicht selbst sicherstellen kann.

Diese Unterhaltspflicht setzt aber erst ein, wenn das Einkommen 100000,- € im Jahr übersteigt. Also weit über 8000,- € pro Monat liegt.

Die Unterhaltspflicht gegenüber Kindern endet mit dem Abschluss der ersten Ausbildung. Von da an sind die Kinder für sich selbst verantwortlich und müssen sich um Arbeit bemühen.

Es gibt dann noch einige Sonderregelungen, wenn die Kinder bewusst die Ausbildung verzögern, oder andere Dinge machen. Dann haben sie unter Umständen das Recht auf Unterhalt verwirkt, weil es unbillig wäre wenn ein Zahlungspflichtiger dann zu Unterhaltszahlungen heran gezogen wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lilli2007
24.06.2011, 08:25

Warum schreibst du hier man müsse unter Umständen bis 27 zahlen Wo liest du diesen Unsinn?! Schreib mir mal bitte wo du diesen Unsinn gelesen hast. Du gibst den Fragenden falsche Infos. Denn das mit den 27 Jahren das stimmt einfach nicht!!! Eltern müssen die 1. Ausbildung finanzieren.

0

Ein "Titel" besagt eigentlich, das Schulden bis 30Jahre bestehen bleiben.Was das aber mit Unterhalt zu tun hat, verstehe ich nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von silence46
23.06.2011, 18:49

Soweit ich weiß, hat bis vor 18 die Mutter den Titel (in Vertretung der nicht volljährigen Tochter) und kann auch eine Lohnpfändung beim Kindesvater vornehmen lassen - z.b. - wenn nicht gezahlt werden würde.

0

also so ganz versteh ich jetzt die frage nicht. meinst du ob sich das kind jetzt selber um den unterhalt kümmern muß.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von silence46
23.06.2011, 18:53

Ja also die genaue Vorgehensweise. Also erst die Tochter fragen was sie so macht, oder Antrag stellen, dass Unterhalt neu berechnet wird........Und wie das dann ist, wenn die Mutter nicht arbeitet (da sie ja dann auch "angeblich" unterhaltspflichtig wird.).

0

Das ist doch nicht ernsthaft in so einem Frageforum zu beantworten. Ich würde eine Beratungsstelle aufsuchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?