6 Antworten

Als Konkubinat wird im europäisch-christlichen Kulturkreis eine dauerhafte und nicht verheimlichte Form der geschlechtlichen Beziehung zwischen einem Mann und einer Frau oder mehreren Frauen bezeichnet, die in der Regel rechtlich nicht abgesichert ist.

Dabei haben insbesondere die von der Frau - der Konkubine - geborenen Kinder meist keinen Erbanspruch gegenüber dem Vater, was eine der wichtigsten Unterscheidungen zwischen dem Konkubinat und der Polygynie ("Vielweiberei") darstellt.

Das Konkubinat ist somit wesentlich motiviert durch die Bestrebung, Macht- und Besitzansprüche nicht aufzuteilen. Damit beschränkte sich diese Beziehungsform meist auch auf wohlhabende und politisch mächtige soziale Schichten, taucht dort aber quer durch alle Kulturen auf, vom europäisch-christlichen Mittelalter bis zu den Kaiserhöfen Chinas und Japans.

Als Konkubinat (lat. concubitus, Beischlaf) wird eine dauerhafte und nicht verheimlichte Form der geschlechtlichen Beziehung zwischen einem Mann und einer Frau, mehreren Männern oder mehreren Frauen bezeichnet, die nicht durchs Eherecht geregelt wird. Der weibliche Partner einer Konkubinatsbeziehung heißt Konkubine; eine männliche Form dieses Wortes existiert nicht.

http://de.wikipedia.org/wiki/Konkubine

Das wendet man an, wenn man im sexuellen Notstand ist, und die (Ehe-)frau nicht ausreicht. Dann hält man sich eine (oder auch mehrere) Konkubine. Also außereheliche Geliebte.

heh??????????? da habt ihr mich wohl total fallsch verstanden!!! (-:

0

http://de.wikipedia.org/wiki/Konkubinat Bist du sicher, dass du das meinst?

wird von Konkubine abgeleitet. Oder meinst du das Wort KONKLOMERAT??

Honda, warum vergibst Du Deine Punkte nicht?

Was möchtest Du wissen?