Was ist genau eine Erbschaftsversicherung?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

damit kann ein zukünftiger erblasser seine zukünftigen erben gegen finanzielle belastungen absichern und ihnen, zumindest bis zu einem festgelegten betrag, liquidität zu sichern. dies könnte z.b. sinn machen, wenn grösseres vermögen in form von immobilien vererbt wird und beträchtliche erbschaftssteuer fällig werden sollte. oder ein erbe soll/will die anderen auszahlen und benötigt dafür grosse geldbeträge.

annokrat

Ich habe mal als Beispiel eine Homepage ausgesucht die das gewährleistet

In den vergangenen Jahrzehnten wurden in Deutschland erhebliche Vermögenswerte geschaffen, welche nunmehr sukzessive auf die nachfolgende Generation übertragen werden sollen. Dabei übersteigt der Vermögenswert zahlreicher Erbschaften die erbschaftsteuerlichen Freibeträge in hohem Maße. Die Folge sind Erbschaftssteuerzahlungen, welche die Liquidität der Erben negativ belasten bzw. teilweise sogar übersteigen.

Wer die Grundzüge des Erbrechts kennt, kann bei der Regelung seines Nachlasses für sich selbst und für künftige Erben steuerliche Vorteile nutzen. Voraussetzung dafür ist die vorbereitende Strukturierung des Vermögens sowie die frühzeitige Übertragung von Vermögensteilen.

Die Erbschaftsversicherung ist ein geeignetes Instrument, die steuerlichen Belastungen beim Übergang von Vermögenswerten möglichst gering zu halten. 

Gegen Einmalbeitrag, laufende oder abgekürzte Beitragszahlung erfolgt die Besparung einer klassischen Lebensversicherung oder alternativ einer fondsgebundenen Versicherung, deren Leistung bei Tod fällig wird. Neben dem permanenten Vermögenszugriff sind jederzeit individuelle Zuzahlungen möglich.

Im Rahmen dieser Vermögensübertragung erhält der Begünstigte bei Tod des Versicherten eine einkommenssteuerfreie Kapitalzahlung. Sofern die Freibeträge ausgeschöpft sind, fällt zusätzlich noch Erbschaftssteuer an.

Entnahmen während der Vertragslaufzeit sind dagegen steuerpflichtig. Beträgt die Laufzeit 12 Jahre und beläuft sich das Alter des Steuerpflichtigen auf mindestens 60 Jahre, ist der Wertzuwachs jedoch lediglich mit 50% zu versteuern.

Vertrauen Sie bei dieser langfristigen Anlage auf unsere Erfahrung und Kompetenz zur Erreichung Ihrer steuerlichen Zielsetzung.

Quelle : http://www.froboese.de/vorsorgemanagement/erbschaftsversicherung.html

Im Rahmen dieser Vermögensübertragung erhält der Begünstigte bei Tod des Versicherten eine einkommenssteuerfreie Kapitalzahlung. Sofern die Freibeträge ausgeschöpft sind, fällt zusätzlich noch Erbschaftssteuer an.

Wenn es dazu kommt, hat der Versicherungsvermittler seinen Beruf verfehlt und den Kunden falsch beraten.

1

Was möchtest Du wissen?