Was ist für euch eine gute Ernährung?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Eine gute Ernährung ist für mich wenn sie ausgewogen und gesund ist, wenn sie aus frischen Zutaten besteht, sie zu einem selbst und seinen Lebensumständen passt und keine Lebensmittelgruppe gänzlich ausgeschlossen wird (wie z.B. No Carb oder No Fat usw). 

Hab für mich selbst fest gestellt das ich mit wenig Fett und mehr Kohlenhydrahten (diese kommen dann aber aus Obst, Gemüse, Vollkornprodukten) am besten klar komme. Verzichte auch freiwillig auf Süßigkeiten, Softdrinks, FastFood und sämtliche Fertiggerichte (ich will keine Chemie und auch nicht irgendwelche Zusätze zu mir nehmen die ich kaum aussprechen kann) weils mir mit dem Verzicht (wobei es das noch nicht mal wirklich ist weil ich sie nicht vermisse) darauf einfach deutlich besser geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Möglichst ausgewogen mit viel frischem Obst und Gemüse, Vollkornprodukten und ausreichend Flüssigkeit

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Täglich ein Apfel (min.), eine Karotte (min.), 11/2 Liter Wasser, nicht zu viel Süßes. Achja! Gerade in der Jahreszeit: wenn man nießt nur im Notfall zurückhalten. Zähne putzen, 3x am Tag.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das variiert doxh von Person zu Person.
Ich sollte wohl weniger das essen, was eine Person isst, die abnehmen will - und andersrum genauso.
Eine gute Ernährung ist für MICH:
Ich esse meist bis zu 5 Mahlzeiten am Tag (kommt drauf an wann ich aufstehe)
Viele gesunde fetthaltige Lebensmittel (Sahne, Milch mit dem höchsten Fettanteil),
viel Kohlenhydrate (Nudeln, Reis,Kartoffeln)
Viel Fleisch (Hähnchen, Pute)
Als Obst und Gemüse: Bananen, Avocado
Zwischendurch: Schokolade, Nüsse
Vor dem Sport: Eiweißshake

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gesund und ausgewogen. Viel Gemüse , 3x Obst täglich (Bunt gemischt)

Langkettige Kohlenhydrate aus Haferflocken , Reis , Kartoffeln

Gute Proteine aus Fisch , Rind und Huhn

Gute Fette aus Nüssen , Ölen und Fisch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Abwechslungsreich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fleischlos und Rohkostreich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

bunt gemischt. gesund - also viel obst und gemüse für die ballaststoffe. fleisch sollte dazu gehören für proteine. aber trotz allem solls natürlich auch schmecken. also auch mal ne fettige pizza oder sowas.

solang du nicht jeden tag zu mcdonalds rennst sondern auch mal durch den supermarkt und dir in (fast) jeder abeitlung was holst... biste grundsätzlich auf nem guten weg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Viel Obst und Gemüse, wenig Fett und Zucker..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bio Produkte

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Viel rohes Gemüse, Obst und Wildkräuter.

Ausreichend Getreide, Nüsse&Saaten und Hülsenfrüchte.

Wenig Milchprodukte.

Kein raffinierter Zucker, kein Koffein oder andere Drogen.

Kein Fleisch und Fisch.

Biologische, regionale und saisonale Produkte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also was ich hier angebe, gilt nur für mich als gesund, andere sehen das vielleicht auch anders...


Für mich sind nicht nur Lebensmittelgruppen wichtig, sondern auch Kombination und (wie soll ich das nennen?) Tageszeit(?)

da denke ich z.B. an Obst, das man lieber morgens bzw. mit leerem Magen oder zmd. nicht mit fettigem Essen oder so essen sollte, weil es schlicht schneller verdaut wird.

Generell würde ich schnell verdauliches für sich essen oder mit anderem schnell verdaulichen.

OK, das dazu.

Kein Zucker (zmd künstlich dazu gesetzt. Honig ist für mich die Schmerzgrenze und auch nur selten in Gerichten),

kein Getreide (da sehen es sicher viele anders, aber ich mag es schlicht nicht, ist auch nicht dem Gluten-Wahn zu verdanken.),

keine Milch (ich bin einfach nicht der Fan davon, Muttermilch im Fast-Erwachsenen-Alter einer anderen Spezies zu trinken... das sehen aber andere wohl wieder anders)

keine Fertigprodukte (zu viele Zusatzstoffe... naja, es gibt immer ein paar Ausnahmen, schätze ich)

Daraus folgt wohl auch die Miniregel von möglichst wenigen künstlichen Zusatzstoffen

Nur Wasser und Tee und wenn es schon Saft ist, nur frisch und nicht allzu oft

Wenn möglich nicht zu viel püriert und klein gehackt. Klingt zuerst sicher bescheuert, aber ich habe schließlich Zähne, also warum nicht zum Abbeißen benutzen? Es sei denn das Lebensmittel ist definitiv zu hart (aber gut das ist Zubereitung)

Lieber mehr Fisch als Fleisch

Qualitative Lebensmittel. Ich rede nicht nur von Bio, sondern auch von regional. ich persönlich denke, dass regional (und am besten noch saisonal) über bio geht (zmd in Deutschland)

Für mich ist eine Ernährung nämlich auch gut, wenn sie anderen (z.B. der Umwelt..) nicht schadet, wie wenn ich im Winter jeden Tag unbedingt Ananas essen will

Ich finde auch, dass man nicht alles gleich (weich) kochen muss, roh darf es auch sein

Generell viel Gemüse, Obst in Maßen (zu viel ist auch nicht empfehlenswert), Hülsenfrüchte (z.B. Linsen) dürfen als Grundbeilage gelten

abgesehen vom "Verbotenen" ist fast alles erlaubt

Alles natürlich in Maßen, das macht eine gesunde Ernährung immer aus

Zb fände ich es irgendwie nicht so toll, ständig Soja zu essen und trinken... als angeblichen Ersatz. Muss nicht sein

Ah ja.. Als Ergänzung kein Koffein oder sowas wie Kohlensäure (ich steh' einfach nicht drauf)


Naja, ist eben nur meine Ansicht (das möchte ich betonen)

Wer Milch, Getreide, Zucker und ka was alles liebt, soll es meinetwegen kaufen (da hab ich mehr von meinen Sachen ^-^)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?