was ist für die kassierer/innen besser?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ich frage immer, ob sie Kleingeld dazu wollen. Manche Kasse ist ja wirklich gut gefüllt damit, sodass sie es lieber rausgeben, als in die Kasse stopfen zu müssen.

Wirklich rechnen muss aber keiner mehr an der Kasse. Die Dinger zeigen an, wieviel Wechselgeld rausgegeben werden muss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kann man nicht verallgemeinern. Es kommt immer darauf an was gerade für Wechselgeld in der Kasse ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
tjooo 29.03.2016, 16:40

achso okay danke

0

Das ist situationsabhängig. Kurz vor Kassenschluss möchte man natürlich möglichst wenig Münzgeld in der Kasse haben, dann geht das Zählen bei der Abrechnung schneller. Wenn man zu dem Zeitpunkt viel kleingeld drin hat, möchte man es loswerden und freut sich über jeden Kunden, der kein Kleingeld hinlegt. Ist das Kleingeld knapp und man muss ein oder gar zwei neue Rollen aufmachen, sieht es anders aus. Wenn Kunden erst nach Kleingeld suchen müssen, hält das natürlich den ganzen Verkehr auf, Kassierer sind fast immer schneller als Kunden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am Ende der Arbeitszeit eines Kassierers kommt der Kassensturz. Das heisst, das Wechselgeld, das der Kassierer zu Beginn seines Dienstes bekommen hat muss er wieder herausgeben. Dann werden alle Einnahmen zusammengezählt. Dieses Geld muss er auch abgeben. Hat er nun zuviel oder zuwenig Geld in der Kasse gibt es Ärger. Bei zuwenig hat er die Differenz aus seinen Portemonnaie zu zahlen. Bei zuviel bekommt er Ärger, weil die Kunden diese " Abzocke" dem Geschäft zu schreiben und nicht dem Kassierer. Ist also schlecht für den Laden.

Je weniger Kleingeld der Kassierer in der Kasse hat, desto einfacher hat er es nachher beim Kassensturz. Und desto eher hat er Feierabend.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Manchmal so und manchmal so. Ich hatte heute 1,99 und wollte mit 50 bezahlen, da hat sie gefragt ob ich kleiner bezahlen kann. Habe ihr 2 gegeben und sie hat sich bedankt. Dann hat sie noch gefragt ob sie mir die 50 in kleinere Scheine wechseln soll. Ich habe ja gesagt weil das der Grund war warum ich mit 50 bezahlen wollte. Sie hat dann gesagt das die Münzen der Grund war, warum sie mich nach kleiner bezahlen gefragt hat.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gesetzliches Zahlungsmittel ist u.A. Bargeld. Aber man kann dem Händler/Kassierer nicht vorschreiben, ob er nun Münzen oder Scheine rausgibt. Man kann höflich darum bitten, mehr nicht.

Laut EG-Verordnung Nr. 974/98 müssen bis zu 50 Euro-Münzen in einer Zahlung akzeptiert werden.

Und das gilt für BEIDE Seiten!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist sehr unterschiedlich. Es gibt Kassierer(innen), die nicht mal das rechnen können, sondern die nur fähig sind, den an der Kasse angezeigten Betrag zurück zu geben. Andere sind so clever und wissen sofort, was sie zurückgeben müssen. Aber dass Kassierer(innen) kein Kleingeld mögen, halte ich für eher unwahrscheinlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
flirtheaven 29.03.2016, 17:00

Kommt drauf an, kurz vor dem Kassensturz versucht jede Kassenkraft den Kleingeldbestand zu reduzieren. Das erleichtert das Zählen.

0

Kleingeld ist immer gut!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich werde von Kassierer/innen öfters mal gefragt ob ich vll noch 10-15 cent in klein hätte damit ein runder Ausgabebetrag rauskommt!

Das ist eigentlich eine deutliche Erleichterung für die Kassierer aber naja... Wie die Menschen halt so sind...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?