Was ist für die Evolution verantwortlich?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

1 durch mutationen. Beispiel es werden immer wieder dunklere birkenschmetterlnge geboren auf den weißen birken sieht mann die sofort und sie werden gefressen. in industriegebieten sind die birken durch abgasse... dunkler und nun werden die unmotierten weißen schneler gesehen   resultat: die motierten überleben und kriegen mutanten babys(bisschen vereinfacht aber vom prinziep ist es so)

es gibt ach viele mutationen die schief gehen nur von denen erfahren wir nicht so offt weil diese lebewesen einfach sterben

2.   früher war überleben schwerer also mussten die frauen einen beschützer haben und sie hatte die wahl zwischen einem starken mann der essen... besorgen konnte oder einem weichei. ist klar sie nimmt den starke  der sie und die kinder ernährt   Resultat der starke kriegt kinder der andere stirb kinderlos. so werden nur die besten gene weitergegeben

Das Leben selbst sorgt dafür. Wer sich anpassen kann, bzw. die nötigen Eigenschaften entwickelt, überlebt, wer sich nicht anpasst, stirbt aus. Die Methoden sind Versuch und Irrtum und Nachahmung.

Nächste interessante Frage

Gibt es beim Menschen noch natürliche Auslese?

Es koennen auch unvorteilhafte Merkmale auftauchen aber das sinkt ja deren Überlebenschance und da wären wir wieder bei der natürlichen Auslese. Eine Schlange mit zwei Köpfe Jagd ganz bestimmt nicht besser und kann somit kaum oder gar nicht ihre Gene weitergeben

Also versucht die Natur brute-force ohne einen Plan alles mögliche und nur die Besten bleiben erhalten, Frage super beantwortet, danke.

2

Es ist die ständige Änderung der Lebensumstände in Kombination mit Mutationen. Das Klima ändert sich ständig und damit auch die Verfügbarkeit von Wasser und Nährstoffen für die Pflanzen. Das bedingt wiederum die Anzahl der Tiere und auch ob sie sich ein dickes Fell wachsen lassen müssen. An die ständig wechselnde Bedingungen müssen sie sich so schnell wie möglich anpassen. 

Es gibt einfach Mutationen, ob die vorteilhaft oder zum Nachteil sind, zeigt sich dann im Langzeittest in der jeweiligen ökologischen Nische. Gesteuert ist da gar nichts.

Die wenigsten Merkmale die eine Art ausmachen werden direkt gebildet. Meist sind sie die Kombination aus vielen kleinen Eigenschaften die sich über die Zeit summiert haben.

Für die Entstehung kann es verschiedene Gründe geben. Mutation und Rekombination sind der Ursprung (Einfach gesagt).

Das wird dann weitergehen an die Evolutionsfaktoren Selektion, Gendrift etc.

Bedenke: Selektion hat nicht immer was mit Nützlichkeit zu tun! Ein Merkmal kann sich auch durchsetzen obwohl es nicht positiv ist. Wenn die Population plötzlich sehr stark schrumpft, oder es zu Migration kommt.

Generell etwas was oft falsch verstanden wird: Selektion und Evolution generell ist nichts gerichtetes!

Außerdem gehen manche Eigenschaften nicht verloren, sondern werden heterozygot weitervererbt. So konnte man in England beobachten wie sich während der Industrialisierung die Motten die vorwiegend an Birken lebten plötzlich vermehrt schwarz auftraten. Der Qualm verdunkelte die Rinden der Birken und eine Weiße Motte wurde schnell gefressen.

Als jedoch die Verschmutzung zurückging konnte sich die Population "schnell" wieder umstellen, denn das Gen zu den weißen Flügeln war nicht verschwunden, sondern heterozygot, parallel zum schwarzen Gen weitervererbt worden. Wäre dies nicht der Fall gewesen hätte es vielleicht Jahrhunderte gebraucht bis sich das Gen wieder neu bildet.

Daher sind viele "neue" Merkmale nur Eigenschaften die vorher nicht zur Ausprägung kamen und nun in Kombination an der neuen Umgebung relevant werden.

Mutationen

Das passiert doch meistens und vollkommen random, auch beantwortet dies nicht "was" Merkmale "designt", sondern nur, wie Veränderung entsteht

0
@EsWerdeLight

Richtig.
Da wird nichts designt.

Veränderungen entstehen zufällig und wenn sie einen Vorteil bringen, setzen Sie sich durch.

1

Was möchtest Du wissen?